Köln-Südstadt

Kartäuserhof 24, Köln,
(0221) 36 757 24

Bonn-Endenich

Von-Weichs-Straße 23, Bonn,
(0228) 96 500 990

Hypno-Energie-Massage

Was ist Hypno-Energie-Massage?

Es handelt sich hierbei um eine Kombination aus speziell entwickelten und geeigneten Atem-, Massage- und Hypnosetechniken.

Hierbei erfolgt in der Hypnose die Anwendung der energetischen und klassischen Massage mit speziell entwickelten und geeigneten Techniken und Handgriffen.

Es werden Atemtechniken eingesetzt um die Erforschung der inneren Landschaft zu unterstützen, einen Zugang zu außergewöhnlichen Bewusstseins-Zuständen zu erlangen, die die innere Erforschung und sogar Selbstheilung ermöglichen.

Jeder einzelne Klienten/Patienten erhält ein maßgeschneidertes Programm bezogen auf die individuellen Problematiken und Wünsche.

Warum Hypno-Energie-Massage?

Die Hypnose wird durch den Einsatz der Massage nicht nur abgerundet sondern auch intensiviert. Die gewünschte tiefe Entspannung in der Hypnose wird durch die Anwendung der speziellen Massagetechnik wesentlich erfolgreicher.

Nicht nur tiefes Wohlbefinden ist das Resultat, sondern auch spürbare Auswirkungen auf das gewünschte Ziel der Hypnose, z.B. Blockadenlösung und eine Stärkung der Energien werden direkt empfunden/wahrgenommen. Dadurch empfinden unsere Klienten/Patienten die gewünschte Wirkung wesentlich intensiver und vor allem auch schneller, direkter und berichten schon wenige Minuten danach von einem außerordentlich positiven Gefühl.

Dies ist die Basis um die eigentlichen Ziele der Hypnose auf den richtigen Weg zu bringen und unsere Klienten/Patienten zu stärken.

Wir vergleichen unsere Behandlungen gerne mit einem Instrument, das täglich von uns gespielt wird. Es gibt Musiker, die üben alle paar Tage bis Wochen und es gibt Musiker, die ihr Instrument täglich viele Stunden spielen. Hypnose, mit all ihren faszinierenden und überraschenden Facetten, ist unser tägliches Instrument.

  • Jeder Mensch ist einzigartig in seiner Einheit von Körper, Geist und Seele.
  • Seine Gesundung und Selbstheilung findet auf all diesen Ebenen statt.
  • Wir berücksichtigen die Einzigartigkeit jedes Menschen und erarbeiten unter dessen Mitwirkung individuelle Konzepte zur Minderung der Problematik.
  • Eine Steigerung der Lebensqualität und Selbstheilung unter Anleitung.
  • Was ist unser Ziel?

    Unsere Klienten/Patienten können sich in Hypnose entspannen, und ergänzt durch gezielte professionelle Handgriffe der Massage, in eine Tiefenentspannung gleiten. Körper und Seele lernen wieder loszulassen. Dies ermöglicht, nicht nur körperliche Verspannungen, sondern auch blockierte Energieflüsse zu lösen. Durchblutung und Zellregeneration werden gefördert und angeregt. Durch entsprechend rücksichtsvolle, gezielte Handgriffe werden Energieflüsse in blockierte Regionen des Körpers gelenkt. Negative Gefühle werden durch hypnotische Worte und rücksichtvolle Massagegriffe umgewandelt in positive Gefühle. Der Klient/Patient erhält seine Balance wieder. Durch die gewonnene, vitalisierende Lebensenergie werden Kräfte mobilisiert um weitere Themen zu bearbeiten.

    Wem nutzt es?

    Die kombinierte Wirkung von Hypnose, Blockadenlösung, Stärkung der Energien und spezielle Massagetechniken erlauben es uns, viele Problematiken erfolgreicher zu bearbeiten. Dazu gehören u.a. 

    • ...

    Dem Körper einen Neustart gönnen, 3-4 Tage vor der Hypno-Energie-Massage

    Damit dies möglich wird, empfehlen wir, den Körper zu entleeren, damit er wieder Platz hat, um sich mit positiven Energien aufzufüllen.

    Um den Körper und den Darm zu entleeren gibt es verschiedene Methoden. Insbesondere sanfte Methoden sind ratsam. Härtere Abführmittel wie z.B. Rizinusöl, Glaubersalz, Bittersalz, Vogelmieren-Wasser, Sennes- und Faulbaum-Tee möchten wir hier nur erwähnen aber nicht näher darauf eingehen, da es uns um eine sanfte Entleerung geht, die den Körper nicht belastet. Dazu gibt es verschiedene Methoden, die im folgenden kurz dargestellt werden.

     

    • Zitronen-Drink ... ein bewährtes Mittel

     

     

    • Apfelessig ... wirkt verdauungsfördernd und appetithemmend

     

     

    • Brottrunk ... gut für den Darm

     

     

    • Buttermilch

     

     

    • Heilwasser

     

     

    • Johannisbrotkernmehl unterstützt auf natürliche Weise die Verdauung

     

     

    • Molke

     

     

    • Pflaumensaft ... köstlich und abführend zugleich

     

     

    • Sauerkrautsaft ... ein Jungbrunnen für den Darm

     

     

    • Kaffee

     

     

    Zitronen-Drink ... ein bewährtes Mittel

    Ein altbewährtes Mittel ist vor dem Aufstehen auf nüchternen Magen vor dem Frühstück einen großen Becher lauwarmes (vorher abgekochtes) Wasser mit dem Saft einer halben frisch gepressten Zitrone trinken. Im Anschluss daran noch etwas hinlegen und den Bauch leicht massieren.

    Apfelessig ... wirkt verdauungsfördernd und appetithemmend

    Apfelessig regt die Produktion von Speichel und somit auch die Produktion von Magensäure und Verdauungssäften im Darm an. Somit unterstützt er die regelmäßige Verdauung, wirkt leicht abführend und wirkt appetithemmend.

    Es wird folgender Mix empfohlen: 250-300 ml Stilles Wasser mit 1-2 Esslöffel Apfelessig vermischen.

    Brottrunk

    Der Brottrunk besteht aus Weizen, Roggen, Hafer, einem Natursauerteig, Steinsalz und Quellwasser (z.B. Kanne Brottrunk) der milchsauer vergoren wird. Er reinigt den Darm, stärkt das Immunsystem, hilft bei Neurodermitis und Schuppenflechte, kann Cholesterin- und Blutzuckerspiegel senken. Er hilft bei der Entgiftung und Entschlackung.

    Die Dosierung ist individuell auszuprobieren. Sie schwankt zwischen 20 und 200 ml.

    Buttermilch

    Es wird empfohlen, morgens 1 - 2 Gläser (ca. 200 - 400 ml) pure Buttermilch (ohne irgendwelche künstliche Zusatzstoffen zu trinken, um die Darmtätigkeit anzuregen.

    Die enthaltenen Milchsäure-Bakterien unterstützen auf sanfte Art und Weise den Verdauungsprozess und wirken leicht abführend. Das enthaltene Eiweiß verhindert einen Eiweißabbau im Körper.

    Heilwasser

    Die Eigenschaft des Heilwassers zur sanften Darmentleerung basiert auf seinem Sulfatanteil. Um den Darm in Gang zu bringen. ist ein Sulfat-Anteil mit mindestens 1.200 mg pro Liter empfehlenswert. Sulfatreiches Heilwasser riecht etwas unangenehm, wegen des Schwefelgehalts, ist aber ein staatlich zugelassenes Arzneimittel!

    Die Dosierung ist individuell auszuprobieren.

    Johannisbrotkernmehl unterstützt auf natürliche Weise die Verdauung

    Das aus den Kernen der Samen des Johannisbrotbaums gewonnene Johannisbrotkernmehl unterstützt durch sein hohes Quellvermögen und seine Ballaststoffe auf natürliche Weise die Verdauung.

    Je nachdem wie sensibel der Darm reagiert, kann bereits eine kleine Portion abführend wirken. Die Dosierung ist individuell auszuprobieren. Sie schwankt zwischen 1-2 Teelöffel und 2-3 Esslöffel.

    Molke

    Sie hat abführende Wirkung, und regt die Darmtätigkeit an, kann auch Heißhunger bremsen und als Fettburner den Fettabbau unterstützen.

    Die Dosierung ist individuell auszuprobieren. Sie schwankt zwischen 200 ml, 400 ml und 1 l.

    Pflaumensaft ... köstlich und abführend zugleich

    Die Pflaume ist ein mildes und verträgliches Abführmittel. Es werden täglich ca. 250 ml Saft empfohlen, um den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und den Säure-Basen-Haushalt im Körper auszugleichen. Die Wirkstoffe der Pflaume unterstützen Leber und Nieren, wirken fiebersenkend, beugen Arterienverkalkung vor, helfen bei Erschöpfungszuständen und gelten als sehr stoffwechselanregende Kost.

    Sauerkrautsaft ... ein Jungbrunnen für den Darm

    Gleich nach dem Aufstehen 1 - 2 Gläser Sauerkrautsaft trinken. Der Saft enthält Vitamin C und Milchsäure der aktiven Milchsäurebakterien. Sie sorgen für eine blähungsfreie, gesunde Verdauung, entgiften und entschlacken den ganzen Körper. Sauerkrautsaft ist kalorienarm, ballaststoffreich, gut bekömmlich und gleichzeitig verdauungsfördernd.

    Kaffee

    Am frühen Morgen eine Tasse Kaffee kann abführende Wirkung haben. Der moderate Kaffee-Genuss (täglich max. 2-3 Tassen) zeigt bei den meisten Menschen eine eher positive gesundheitliche Wirkung und wirkt verdauungsanregend.

    Jeder muss für sich selbst herausfinden, welche Methode die sanfteste für seinen Körper ist. Wichtig ist jedenfalls, dass viel getrunken wird.