Köln-Südstadt

Kartäuserhof 24, Köln,
(0221) 36 757 24

Bonn-Endenich

Von-Weichs-Straße 23, Bonn,
(0228) 96 500 990

Furcht vor Spinnen oder anderen Tieren

Die bekannteste Furcht ist die Furcht vor Spinnen. Aber auch die Ängstlichkeit vor geschlossenen Räumen und vor Höhe sind weit verbreitet.

Betroffene können sich nicht gegen sie wehren, obwohl sie genau wissen, dass sie unrealistisch sind. Das ganze Leben kann durch solche Situationen stark beeinträchtigt werden. Intensive Zustände in Furcht können zu Schwitzen, Ohnmachtsgefühlen bis hin zum Gefühl zu sterben, zum Zittern am ganzen Körper, zur Unbeweglichkeit bis zur Starre, und zu  Verkrampfungen von Körperteilen führen.

Als Folge verliert man Selbstvertrauen.  Daher gilt es, den Betroffenen zu desensibilisieren und ihn von seiner Furcht zu befreien. Eine sanfte aber kraftvolle Hypnosetechnik bringt Abhilfe. Im Dialog mit dem Unterbewusstsein wird gemeinsam ein positives, energetisches kraftvolles Bild aufgebaut. Mit dieser aufgebauten positiven Energie nähert man sich mittels der Hypnose in kleinen gefahrlosen Schritten der furchtauslösenden Situation. Stets begleitet  Sie der Hypnotiseur durch ein sicheres, angenehmes Gefühl in das Sie immer stärker eintauchen werden.

Nach und nach wird sich das Gefühl von Ausgeliefertsein verlieren und Sie fühlen sich befreit.