Köln-Südstadt

Kartäuserhof 24, Köln,
(0221) 36 757 24

Bonn-Endenich

Von-Weichs-Straße 23, Bonn,
(0228) 96 500 990

Übereinstimmung mit dem Abhängigsein

Übereinstimmung mit dem Abhängigsein

Erkennen Sie die Übereinstimmung mit dem Abhängigsein? Das ist auch ein Zustand der Ohnmacht, der Unfreiwilligkeit. Niemand entscheidet sich dafür, abhängig zu werden, es passiert einfach. Bei Langeweile hat man oft ein mieses Selbstwertgefühl. Da fühlt man sich zu schwach, um aus der Sackgasse zu entrinnen. Auch wenn man abhängig ist, fühlt man sich schwach und nicht in der Lage, die Sucht zu durchbrechen. Langfristig betrachtet, kann man sogar an Abhängigkeit sterben. Sowohl Abhängigkeit als auch Langeweile sind Ausdrucksformen von Selbstabweisung, also Manifestation eines negativen Glaubens.

Rauchen verstärkt also den negativen Glauben, gleichzeitig ist es eine Art und Weise, genau diesen negativen Glauben zu tarnen. Das wird besonders deutlich, wenn man die Gründe anschaut, warum man mit dem Rauchen angefangen hat oder die Umstände, die dazu führten.