Köln-Südstadt

Kartäuserhof 24, Köln,
(0221) 36 757 24

Bonn-Endenich

Von-Weichs-Straße 23, Bonn,
(0228) 96 500 990

Hypnose bei Kopfschmerzen

Wenn Sie von Verspannungskopfschmerzen geplagt werden, können Sie sich jederzeit problemlos ein Präparat aus der Apotheke oder Drogerie besorgen. Millionen von Menschen greifen regelmäßig zu einem Schmerzmittel. Aber bald darauf gesellen sich zu den ursprünglichen Beschwerden weitere hinzu. Aspirin, gewohnheitsmäßig eingenommen, `brennt´ kleine Löcher in die Magenschleimhaut, die sich zu einen Geschwür bilden können. Aspirinderivate können Leberschädigungen hervorrufen.

Werden Sie von Depressionen heimgesucht, können Sie zu Anti-Depressiva greifen, wenn Sie nervös sind, zu einem Beruhigungsmittel, bei Schlaflosigkeit zu einem Schlafmittel. In den USA leiden – grob geschätzt – 25 Mio. Bürger unter Schlafstörungen und geben jährlich über hundert Mio. Dollar für Schlaftabletten aus. 1976 wurde auf einem Ärztekongress in New York bekannt, dass viele der verschreibungspflichtigen, aber auch der im Handel frei erhältlichen Präparate die Schlaflosigkeit verstärken, statt sie zu mindern.

Das Wissen um die Kraft der Imagination ist alles andere als neu. Seit jeher weiß der Mensch, dass er sich das, was er sich wünscht, zunächst gedanklich ausmalen muss, um es dann durch die entsprechende Tat zu erhalten. In vorgeschichtlicher Zeit bemalte er Höhlenwände mit der Nahrung, die er zum Überleben brauchte. Wenn er diese Darstellung oft genug anschaute so seine Überzeugung, würde eine unsichtbare Macht ihm reichlich Wild, Fisch und Geflügel für den Speisezettel zutreiben. Durch seine Jagderfolge wurde er stets neu in dieser Überzeugung bestätigt.

Vor zweitausendfünfhundert Jahren nutzten die Griechen während ihres Goldenen Zeitalters dieses mentale Gesetz, wenn sie werdende Mütter mit schönen Bildern und Statuen umgaben, damit sie die dadurch ausgelösten Assoziationen an das ungeborene Kind weitergeben konnten.

Imagination ist die Fähigkeit, die Gedanken zu jeweils neuen, anderen Kombinationen zusammenzufügen und die sich daraus ergebenden mentalen Bilder in sich derart plastisch und lebendig werden zu lassen, dass sie sich im Körper manifestieren.

Viele Menschen neigen dazu, zu früh aufzugeben; wenn sie überhaupt auf diese Art Heilung zurückgreifen, dann oft zu beiläufig und halbherzig. Es genügt nicht, wenn wir uns die Heilung vorstellen. Wir müssen uns so sehr auf dieses Bild konzentrieren, dass alles andere dahinter zurücktritt.

Sich zu konzentrieren heißt, die Aufmerksamkeit auf einen Punkt zu lenken und alle Gedanken auf eine bestimmte Idee zu richten. Es ist nicht nötig, sich anzustrengen. Dennoch fehlt vielen die Geduld, weil sie die Bestätigung der Heilung hierzu nicht gleich in den Händen halten.

Daher möchten wir Ihnen mit der Hypnose dabei helfen, diese gedanklichen Bilder in Ihrem Unterbewusstsein zu festigen und fest zu verankern, damit Sie dieses Bild mit Beharrlichkeit in sich festhalten.

Um der Ursache der Kopfschmerzen zunächst auf die Schliche zu kommen, wird der Klient zuvor in eine Entspannungstrance gebracht, um anschließend die entsprechenden positiven Suggestionen in das Unterbewusstsein einzuprogrammieren. Die Vorstellung muss ein gewisses Maß an Intensität erreichen, bevor sie in Form einer verbesserten körperlichen Verfassung konkrete Gestalt annehmen kann.

Ein bekannter Mathematiker hat einmal gesagt, dass Ideen nur so lange zu vage, nebulös und unkonkret seien, um etwas zu bewirken,  bis ihnen durch die Gabe der Fantasie konkrete Gestalt, Farbe und Form verliehen würde. Dann erst würden scherenschnittartig die Konturen eines Projekts zutage treten.