Köln-Südstadt

Kartäuserhof 24, Köln,
(0221) 36 757 24

Bonn-Endenich

Von-Weichs-Straße 23, Bonn,
(0228) 96 500 990

Verborgene Gefahren?

Verborgene Gefahren?

 

Wird die Hypnose durch einen erfahrenen Hypnoseleiter angewandt, ist diese Behandlungsmethode ungefährlich, schnell und angenehm, im Gegensatz zur Behandlung von Medikamenten.

Die Hypnose ist schon seit vielen Jahrzehnten eine alternative Behandlungsmöglichkeit für die verschiedensten Anwendungsgebiete. Selbst Behandlungsansätze wie Aids oder Krebs gibt es bereits. Neben der Behandlung von Schmerzen, Allergien, und vielen anderen Beschwerden erhält die Hypnose immer größeren Spielraum in der Anästhesie und Rehabilitation. Besonders oft wird die Hypnose im Bereich der klinischen Psychologie angewendet, da besonders hier ein analytisches Verfahren zur Ursache einer Erkrankung vorsteht. Es muss aber nicht immer ein Schmerz oder Leiden bestehen, um Hypnose einzusetzen. Man kann dadurch auch ungenutzte Ressourcen in uns freimachen, die eventuell für das Studium oder im Bildungswesen dienlich sind, da hierdurch die Lernfähigkeit erheblich gesteigert werden kann. Es ist sogar möglich, Lesegeschwindigkeiten zu beschleunigen und Konzentration hervorzurufen oder auch Entspannungszustände herbeizuführen..

Selbst Sportler benutzen immer häufiger Selbsthypnose, um ihre Furcht vor dem Wettkampf zu beseitigen, ihre Kondition aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Sie programmieren sich sozusagen so, dass sie all das zufrieden stellend machen, was ihnen Erfolg verschaffen soll.

Hypnose wird nur von Menschen missbraucht, die willenlose Werkzeuge zur Befriedigung eigener Bedürfnisse benötigen. Eine sachgemäße Hypnose ist in jedem Fall unschädlich und es sind keine Nebenwirkungen zu spüren.