Köln

Sülzburgstraße 261, Köln,
(0221) 36 757 24

Bonn

Von-Weichs-Straße 23, Bonn,
(0228) 96 500 990

Gästebuch

Gästebuch

Vielen Dank an die Menschen, die an diesem Gästebuch mitgewirkt haben.

  • Rauchfrei

    Sabine (Köln) schreibt: 

    Sehr geehrter Herr Schick,

    kurze Rückmeldung zur Hypnose:

    Es ging mir gestern Abend sehr gut, ich war völlig entspannt und ich hatte keinerlei Rauchverlangen. Leider war es heute im Arbeitsalltag und jetzt nach Feierabend aber sehr schwierig, nicht zu rauchen! Aber ich bin trotz mir selbst unerträglicher schlechter Laune standhaft geblieben und hoffe, es weiterhin zu schaffen!

    Die Freiheit der Wahl und die Bilder der beiden Wege stärken mich, auch mein Stolz!

    Ich hoffe, mein Unterbewusstsein hilft mir bald ein bisschen....

    Vielen Dank und herzliche Grüße ! Sabine

    Silvia (Bonn) schreibt: 

    Sehr geehrter Herr Schick,

    sitze über meinen e-mails und brauche keine Zigarette. 

    Vielen Dank, Silvia

    Patrick (Neuwied) schreibt: 

    Sehr geehrter Herr Schick,

    nach Ihrer Behandlung - die im Übrigen noch immer erfolgreich ist - haben Sie angeboten, mir eine Rechnung zukommen zu lassen.

    Dieses Angebot möchte ich gerne annehmen.

    Vielen Dank und viele Grüße Patrick

    Holger (Oplanden) schreibt: 

    Guten Tag Herr Schick,

    ich habe vor zwei Monaten eine „Rauchfrei-Hypnose“ bei und mit Ihnen durchgeführt und bin seitdem „clean“ – sehr schön.

    Jetzt interessiere ich mich für Ihr Angebot, in dem es um einen maßvollen Umgang mit Alkohol geht; ich meine, ich habe so etwas in Ihrem Angebot auch mal gelesen.

    Als Rheinländer aus Überzeugung soll das „lecker Bierchen“ nach wie vor auf meiner Speisekarte stehen, aber manchmal ist weniger ja mehr…

    Ich freue mich auf Ihre Antwort mit Preisangabe und gerne auch schon einem Terminvorschlag für Ihre Kölner Niederlassung. Ich kann immer täglich ab 16 Uhr, 17 Uhr passt besser. Ihnen herzliche Grüße und `nen guten Start in die Woche.

    Holger

    Loredana (Siegen) schreibt: 

    Hallo Herr Schick,

    hier die versprochene Rückmeldungen. Jetzt bin ich schon sei 4 Wochen Rauchfrei "konsequent und Abstinenz". Freue mich das auch diese Hypnose genauso gut funktioniert hat wie die vorherigen Behandlung in anderen Themenbereichen.

    Liebe Grüße und herzlichen Dank Loredana

    Jörg (Bonn) schreibt: 

    Hallo Hypnose Institut, die Raucherentwöhnung im März 2014 hat super funktioniert, bin immer noch „clean“, seit nun mehr als 3 Jahren. Gibt es auch eine Sitzung gegen das „rot werden“ in unangenehmen Situationen?

    Freundliche Grüße Jörg

    Bruno (Neuss) schreibt: 

    Guten Tag Herr Schick,

    jetzt bin ich schon seit einer Woche rauchfrei; ganz herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! Wenn mich interessierte Zeitgenossen darauf ansprechen, erkläre ich es so: „Rauchen ist inzwischen so weit weg von mir wie die Anschaffung einer Nähmaschine. Ich habe ja auch keine Lust zu nähen.“ Dieser Vergleich trifft es für mich gut. Sehr schön, dass Sie diese mir immanente Einstellung „herausgekitzelt“ haben. Wie Sie sich vielleicht erinnern, habe ich ja schon häufiger aufgehört zu rauchen. Bisher war ich immer stolz darauf. Jetzt hatte ich keinen Grund, stolz zu sein, weil es keiner Willensanstrengung bedurfte. Jetzt bin ich also nicht stolz darauf sondern glücklich darüber. Das Nichtrauchen ist natürlich auch in meinem „Dankeschön-Tagebuch“ erwähnt worden. Ein Tipp noch für Sie: manche Raucher/innen, mit denen ich über die Hypnose gesprochen habe, sagten sinngemäß, sie würden zwar gerne aufhören zu rauchen, hätten aber Angst vor dem „Kontrollverlust“, der mit der Hypnose verbunden ist. Als ich sagte, dass es nicht so „tranceartig abläuft, wie man es aus Krimis oder Gruselgeschichten kennt“, waren sie skeptisch. Ich werde meine Mitmenschen weiter aufklären, empfehle Ihnen und Ihrer Institution aber ebenfalls, dieser weitverbreiteten Angst argumentativ entgegen zu treten. So, das wär`s für Heute. Ich werde Sie weiter auf dem Laufenden halten, bin aber total sicher, dass ich „mit dem Thema durch bin“. Wenn Sie möchten, können Sie meine Aussagen gerne für Ihre Kundenkommunikation verwenden.

    Herzliche Grüße von Rheinländer zu Rheinländer. Bruno

    Bärbel (Frechen) schreibt: 

    Guten Morgen Herr Schick,

    wollte ich Ihnen mitteilen, dass ich konsequent abstinent bin und intensiv vorhabe, es zu bleiben. Besten Dank und herzliche Grüße Bärbel

    Gerd (Brühl) schreibt: 

    Sehr geehrter Herr Schick,

    ich bin immer noch rauchfrei und empfinde es wie ein Wunder, dass es ohne Quälerei geht.

    Beste Grüße von Gerd

    Doris (Köln) schreibt: 

    Sehr geehrter Herr Schick,

    Ich möchte Ihnen auch noch eine Rückmeldung geben: ich habe seitdem keine einzige Zigarette mehr geraucht, ohne dass es mich sehr gequält hätte. Ich fasse es nicht und meide es aber, im Moment darüber nachzudenken, sondern das, was ich nie für möglich gehalten hätte, ist eingetreten: ohne Martyrium, ohne irgendwelche nennenswerten Entzugserscheinungen , ohne Leiden, ohne Qual...... es ist wie ein Wunder..... Wahnsinn fällt mir dazu nur ein.

    Es war genau der richtige Zeitpunkt und es hat gepaßt.

    Ich danke Ihnen sehr.

    Mit lieben Grüßen Doris

    Claudia (Pulheim) schreibt: 

    Hallo Herr Schick,

    bereits als Teenie hatte ich mit dem Rauchen begonnen.

    Mehrere gescheiterte Versuche rauchfrei zu werden und 30 Jahre später, kam ich vor 4 Wochen zu einer Hypnose-Behandlung ins Institut nach Köln.

    Und ich kann nur sagen: DANKE! Seit diesem Tag bin ich rauchfrei.

    Die Zigaretten fehlen mir nicht, wenn andere rauchen stört es mich nicht, ich kann freier atmen, besser schmecken, besser riechen. Auch in den Momenten, in denen es schon ein Ritual war zur Zigarette zu greifen, bleibe ich mittlerweile ganz entspannt.

    Zugenommen habe ich in der Zeit 3 Kilo und das ohne Reue. Ich habe Weihnachtsplätzchen gegessen und mir das auch einfach mal gegönnt. Ich hatte Hunger auf Süßes; nach 3 Wochen war das aber auch schon wieder vorbei.

    Ich treibe weiter begeistert Sport und mein Gewicht ist fast wieder das Alte. Ich danke Ihnen und werde Sie auf jeden Fall weiterempfehlen!

    LG, Claudia

    Bettina (Paderborn) schreibt: 

    Auch ich habe es geschafft!!!! Herr Schick,

    vor etwa 6 Monaten war ich bei Ihnen zur Hypnose. Es hat hervorragend geklappt, niemals hätte ich mir das Aufhören so einfach vorgestellt. Mein Mann und meine Mutter rauchen weiter, schon in meiner Gegenwart, aber selten bei uns im Haus. Das macht mir nichts aus. Personell habe ich bei der Arbeit auch ein paar Nackenschläge bekommen, aber auch das war kein Grund wieder zu rauchen.

    Am besten habe ich mich in den ersten 10 Tagen gefühlt!!!!!!!!! 2 Tage nach der Hypnose der Flug zu unserer Tochter in die USA, und das Leben dort mit viel Sport war richtig gut. Ich hatte sogar 2 kg weniger danach. Aber wieder hier zuhause war der Heißhunger nach Süßem unbeschreiblich.

    GERNE möchte ich erneut zu einer Hypnose nach Köln kommen und das Problem Übergewicht angehen, in der Hoffnung, dass es ebenso gut geklappt wie mit dem Rauchen. Ich freue mich über eine Nachricht von Ihnen.

    Liebe Grüße Bettina

    Neele (Köln) schreibt: 

    Hallo Herr Schick,

    ich war zur Rauchentwöhnung bei Ihnen und möchte nun mein versprochenes Feedback geben.

    Seit dem keine einzige Zigarette!

    Ich bin extrem begeistert.

    Ich denke zwar hin und wieder noch "Och, jetzt n Kippchen" aber es ist, wie Sie gesagt und vorausgesehen haben - es ist nicht wichtig genug, um es dann auch wirklich zu tun.

    Ich habe wirklich nicht das geringste Problem damit, nicht zu rauchen.

    Es gab kein angestrengtes Verzichten oder Zurückhalten oder ähnliches.

    Und das obwohl ich zugeben muss, mich bei der Hypnose nicht hypnotisiert gefühlt zu haben.

    Ich hatte während dessen sogar ein bisschen Angst, dass es nicht funktioniert weil ich große Probleme hatte die Augen geschlossen zu halten (wie wenn man partout nicht schlafen kann und die Augen immer wieder aufgehen) und auch die Geräusche drumherum nicht ausblenden konnte.

    Dass Sie den Raum verlassen haben, habe ich mitbekommen und während dessen kurz die Augen geöffnet...und trotzdem funktioniert es! 

    Ich war eine Weile sehr gereizt und gleichzeitig arg weinerlich aber das würde ich jetzt nicht nur der Rauchentwöhnung in die Schuhe schieben.

    Zugenommen habe ich tatsächlich erst in den letzten Tagen - dass es mal mehr und dann wieder weniger wird, ist bei mir aber normal und auch eher der mal besseren und mal schlechteren Disziplin in Sachen Schokolade zuzuschreiben.

    Was mich sehr überrascht hat ist, dass ich wirklich ein bisschen mehr Lust habe, mich zu bewegen.

    Ich kann mich zwar gerade noch zurückhalten die seit 2013 originalverpackten Laufschuhe auszupacken und los zu joggen, aber wenn es die Zeit und das Gepäck zulassen, parke ich nicht auf dem Firmenparkplatz, sondern etwa 15 Minuten Fußweg entfernt, was bedeutet, dass ich abends einen seeeeeeeeehr langen Berg zu meinem Auto hoch krackseln muss.

    Alles in allem habe ich bereits jedem erzählt, wie begeistert ich bin und wie unglaublich gut das alles funktioniert.

    Ich habe Geld definitiv noch nie besser investiert.

    Die ständige Angst vor dem "was ist in 20 Jahren, wenn du weiter rauchst? Krebs, Raucherbein, ???" nicht mehr zu haben, ist unbezahlbar und dafür möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bedanken!

    Das hört sich vielleicht ein bisschen doof an, aber Sie sollten sich wirklich jeden Abend auf die Schulter klopfen und sich selbst ein bisschen feiern, weil Sie Menschen rauchfrei und damit gesünder machen, die es allein nie hinbekommen würden. :) 

    Ganz liebe Grüße, 

    Neele 

     

    Peter (Bonn) schreibt: 

    Sehr geehrter Herr Schick,

    wollte mich mal melden , und Ihnen mitteilen das ich nicht mehr rauche.

    Ich wundere mich selber und dachte nie, dass ich das schaffe.

    Wie ich Ihnen damals sagte, rauche ich über  3 Großpackungen (über 60 Zigaretten).

    Ich habe sogar meine Packung Zigaretten noch im Auto in der Ablage, gehe aber nicht dran. 

    Auch Zuhause fliegen die Zigaretten rum und ich habe wirklich kein Bedarf zu rauchen.

    Gut wen ich draußen bin und andere rauchen, rutsche ich immer näher zum Raucher, weil ich das gerne rieche.

    Oft sage ich zu meiner Partnerin: Zum Kaffee morgens. geil jetzt eine gute  Zigarette…aber rauche keine. 

    Nur das sagen alleine tut gut.

    Ich habe durch Ihre Hypnose schon viel Geld gespart, bekomme mehr Luft und huste auch kaum noch. 

    Ich muss sagen Top, nochmals herzlichen Dank

     

    Simona (Düsseldorf) schreibt:

    Guten Tag Herr Schick,

    vielen Dank nochmal für die Behandlung letzten Mittwoch. Ich habe die Hypnose zur Rauchentwöhnung bei Ihnen gemacht. Bisher geht es mir ausgesprochen gut und bin tiefenentspannt.

    Ein wirklich gutes Gefühl. Ich bin sehr zuversichtlich und hoffe, dass ich es schaffen werde.

     

    Emel (Bonn) schreibt:

    Voll irre, hab heute Nacht geträumt, dass ich eine geraucht habe :) aber ich muss ehrlich sagen, ich hab bis jetzt noch kein gramm zugenommen. im gegenteil, obwohl ich wirklcih ab und an mal nasche (weil ich unbedingt Plätzchen backen wollte).., halte ich mein Gewicht. Ab und an überkommt es mich, aber ich hab mir Kaugummis gekauft, falls ich mal wirklich die Lust verspüre, verschwinden diese binnen Minuten. Also kein Anzeichen mehr wie letzte Woche von Deprianfällen. Aber trotzdem werde ich ab und zu, zur Entspannung die Hypnose APP zu Hause durchführen. Freue mich

     

    Sabine (Bergheim) schreibt:

    Hallo Herr Schick, ich wollte Ihnen nur kurz mitteilen, dass ich immer noch Nichtraucher bin. Es fällt mir auch gar nicht schwer diesmal.....ich denke noch nicht mal ans Rauchen.

    Wie geht sowas?

     

    Katrin (Köln) schreibt: Guten Tag Herr Schick, die Wirkung hält…!

     

    Bettina (Siegburg) schreibt: Sehr geehrter Hr. Schick, ich war bei Ihnen zur Hypnosesitzung. Mit Freude kann ich Ihnen mitteilen,dass ich seitdem rauchfrei bin und das nach über 20 Jahren. Ich empfehle sie gerne an Freunde und Bekannte weiter. Mfg Bettina

     

    Frau und Herr Schmidt (Bonn) schreibt:

    Ich war vor 18 Monaten mit meiner Frau bei Herrn Schick in einer Hypnosesitzung zur Rauchentwöhnung. Wir sind seitdem konsequent abstinent, rauchfrei.

    Und das, obwohl ich mir sicher war, dass Hypnose nur funktionieren kann, wenn man selber auch daran glaubt. Was ich vorab nicht getan habe. Wir sind sehr glücklich, nicht mehr zu rauchen.

    Vielen Dank!

     

    Sabina (Köln) schreibt:

    Lieber Herr Schick,

    zunächst möchte ich Ihnen gerne eine Rückmeldung geben: gestern ist genau ein Jahr vergangen, an dem ich bei Ihnen eine Einzelhypnose zur Rauerentwöhnung bekommen habe und SEITDEM FÜHRE ICH EIN GLÜCKLICHES, RAUCHFREIES LEBEN;-) - Vielen Dank für Ihre Unterstüzung in dieser Sache!!!

     

    Uschi (Düsseldorf) schreibt:

    Vielen Dank. Bis jetzt bin ich immer noch rauchfrei und hoffe, dass ich es auch weiterhin schaffe :-)

    Viele Grüße Uschi

     

    Cathleen (Belgien) schreibt:

    Hallo, ich würde gerne meinen Feund Ivan zur einer Hypnosesitzung anmelden. Er möchte gerne aufhören zu rauchen (Tabak und THC) nach dem es bei mir super geholfen hat, ist er auch davon überzeugt das es ihm helfen kann.

    Mit freundlichen Grüssen Cathleen

     

    Anja (Köln) schreibt:

    Guten Abend, ich habe Ende 2013 an einer Hypnose zur Raucherentwöhnung teilgenommen und es hat wunderbar funktioniert und ich bin noch immer glückliche Nichtraucherin. Mit freundlichen Grüßen Anja

     

    Angela (Haan) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick,

    ein Jahr Rauchfrei. Nochmals vielen Dank für Ihre Hilfe dabei.

     

    Thorsten (Borken) schreibt:

    Thorsten (>24h rauchfrei :-) ) Gruß & Dank aus dem Münsterland

     

    Stefan (Hennef) schreibt:

    Lieber Herr Schick,

    möglicherweise erinnern Sie sich an die Sitzung in Bonn. Damals baten Sie um eine Feedback, welches ich Ihnen hiermit gerne gebe.

    Was soll ich sagen? Seit der Sitzung bin ich rauchfrei. Abgesehen von einem Tag schlechter Laune und ein paar Momenten, in welchem das Biest versucht zu beißen, hat es erstaunlich gut funktioniert. Meiner Tochter kann ich jetzt auch wieder unter die Augen treten. Insgesamt ein voller Erfolg. Sehr gerne werde ich Sie weiter empfehlen!

    Mit freundlichem Gruß Stefan aus Hennef

     

    Inès (Langenfeld) schreibt:

    Nach wie vor bin Dank Ihrer Hypnose seit über 6 Monaten rauchfrei.

    Empfehlungen spreche ich sehr gerne aus.

     

    Andrea (Erftstadt) schreibt:

    Wollte dann heute gerne ein Feedback geben über die Gruppenhypnose Rauchfrei, an der ich am teilgenommen habe.

    Als ich nach der Hypnose in mein Auto gestiegen bin, hatte ich absolut kein verlangen mehr auf eine Zigarette (obwohl das das erste gewesen wäre was ich im Auto getan hätte, Zigarette an!)

    Sogar heute nach fast 4 Wochen habe ich nicht das Bedürfnis zu rauchen, weder in Gesellschaft, noch in Stresssituationen. Gefühlsmäßig, als hätte ich NIEMALS zuvor geraucht!

    Hätte es in dieser Form so nicht für möglich gehalten. Die (bis jetzt) 2 kg Gewichtszunahme stört mich ein wenig aber lieber das als rauchen!!

    Danke sehr, es funktioniert!!

     

    Karl (Bergheim) schreibt:

    Vielen Dank für die Hypnose letzte Woche zur Rauchentwöhnung. Bis jetzt funktioniert es hervorragend!

     

    Sascha (Aachen) schreibt:

    Liebes Hypnose-Institut, nachdem Ihre Raucherentwöhnung bei mir erfolgreich war (seit 1,5 Jahren rauchfrei), würde ich gerne ausprobieren, ob mir Hypnose auch beim zunehmenden beruflichen Belastungsdruck hilft.

     

    Sylvia (Köln) schreibt:

    Guten Abend Herr Schick, ich war vor einem Monat zur Rauchentwöhnung bei ihnen und trotz meiner riesigen Angst wieder zur Zigarette zu greifen kann ich ihnen heute sagen: ich bin standhaft geblieben! Vielen lieben Dank! LG, Sylvia

     

    Heidrun (Siegburg) schreibt:

    Guten Tag, nach 4 1/2 Jahren will ich Ihnen doch endlich mal zurückmelden, dass ich nach einer Behandlung in Ihrem Institut (damals noch am Bertha-von-Suttner-Platz) glückliche Nichtraucherin bin. Ich habe das seinerzeit selber nicht für möglich gehalten und bin nur zu Ihnen gekommen, weil eine Kollegin mich unablässig "genervt" hat. Zum Glück! Das Geld war gut angelegt.

     

    Beate (Köln) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick, vor vier Wochen bin ich bei Ihnen zur Hypnose gewesen. Habe seitdem nicht einmal das Verlangen nach einer Zigarette gehabt, auch wenn ich mich unter Rauchern aufhalten.

    Super - vielen Dank.

     

    Susanne (Bonn) schreibt:

    Eine Bekannte hat mir von ihrer erfolgreichen Hypnosebehandlung bei Ihnen berichtet. Ich würde mich sehr für eine Hypnose Rauchfrei interessieren.

    Könnten Sie mir mitteilen wann eine solche in Ihrem Institut wieder stattfindet?

     

    Angelika (Haan) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick, drei Monate konsequent und abstinent, nur noch saubere Luft atmen sind geschafft.

    Vielen Dank

     

    Helmut (Köln) schreibt:

    Hallo Herr Schick, ich habe schon viel von Ihnen gehört und auch gelesen, meine Frau raucht nicht mehr seit sie bei ihnen war, ich habe Probleme mit meinem Gewicht und würde gerne bei Ihnen eine Sitzung in Anspruch nehmen, wenn möglich in naher Zukunft.

    Mit freundlichen Grüßen

     

    Robin (Bonn) schreibt:

    Guten Tag, ich wollte mich ja bei Ihnen noch einmal zwecks Feedback zu der damaligen Behandlung melden. Ich muss sagen das ich es kaum glauben kann, aber ich bin bis dato Rauch,- und Spielfrei.

    Die Entwöhnung zum nicht rauchen war die ersten 3 Tage wirklich eine absolute Qual jedoch hat es sich gelohnt. (Ich denke das vieles einfach Gewöhnung war)

    Ich habe damals auch ganz normal alles so gemacht wie ich es bis dort hin auch gemacht habe. Ich bin also normal unter Leuten raus gegangen und habe mir auch das ein oder andere Bier getrunken.

    Ich denke das das auf jeden Fall der richtige Weg war. Man sollte sich direkt den Extremsituationen stellen. Mittlerweile denke ich zwar oft an das rauchen (nach dem Essen, bei Langeweile oder beim Alkohol) aber irgendwie komme ich immer zu dem Punkt wo Sie mir erzählt haben welchen Weg ich nehmen will. Entweder der Weg zu den vielen Zigaretten und ausgegebenen Geldhaufen oder zu meinem Sandstrand ohne irgendwelche "Probleme".

    Auch wenn andere Leute direkt neben mir rauchen habe ich eigentlich keine Probleme. Ich habe zwar das Gefühl das das verlangen irgendwie größer wird jedoch ist mein Stolz glaube ich zu groß es wieder an zu fangen.

    Das einzige "Problem" welches ich habe ist das ich schon ein wenig zu genommen habe. Mittlerweile habe ich knapp 4kg zugenommen.

    Ich werde Sie in jedem Falle weiter empfehlen und falls ich doch noch einmal so "doof" bin und das rauchen wieder anfangen sollte sind Sie mein erster Ansprechpartner.

    Denn gelohnt hat es sich bisher auf jeden Fall: Ich habe in dieser kurzen Zeit laut meiner Anti-Rauch App: 493,60€ gespart und bin nun seit 3 Monaten und 7 Tagen Rauchfrei. Mit freundlichen Grüßen Robin

     

    Michaela (Bonn) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick, vielen Dank nochmal, auch wenn es erst 4 Tage sind, bin ich bis jetzt rauchfrei und es fällt mir noch leicht. Vielen Dank vorab und einen schönen Tag. Grüße Michaela

     

    Christian (Bonn) schreibt:

    Hallo Herr Schick, ich habe erfolgreich durchhalten können :-) Nun hätte ich gerne noch einen Termin für meine Freundin.

    Beste Grüße und ein schönes Wochenende, Christian

     

    Engelbert (München) schreibt:

    Ein herzliches Danke schön,an das Hypnose- Institut Köln-Bonn und vor allem an Hypnotiseur Norbert Schick! Bin durch Bekannte auf Herrn Schick aufmerksam geworden da ich schon einiges unternommen habe vom Rauchen wegzukommen und es nicht geschafft habe!! Nochmals vielen Dank an Herrn Schick das ich nun nicht mehr Rauche und das sich auch die Fahrten von München nach Köln- Bonn gelohnt haben! PS: Meine Lebensgefährtin kommt noch zu Ihnen um sich auch von diesem Laster zu befreien! Vielen Dank

     

    Rebekka (Köln) schreibt:

    Hallo Herr Schick,

    möchte ich Ihnen noch ein positives Feed-back senden. Ich bin nun seit über 1 Jahr rauchfrei. Es kommt zwar immer noch vor, dass ich gerne eine rauchen würde, aber ich bin an jedem Tag, den ich ohne Zigarette geschafft habe, stolz auf mich. Den Stein trage ich immer noch bei mir :-) Viele Grüße Rebekka

     

    Sandra (Wesseling) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick,

    da bei mir die Hypnose super angeschlagen hat, würde ich diese auch gerne verschenken. Bitte reservieren Sie einen Platz für zwei Personen bei der Gruppenhypnose "Rauchfrei" Danke im Voraus.

     

    Gabriele (Köln) schreibt:

    Hallo Herr Schick,

    ich wollte Ihnen mal eine Rückmeldung geben, das ich es bis jetzt geschafft habe nicht mehr zu rauchen. Ich denke, das habe ich auch der Hypnose zu verdanken, die bei Ihnen gemacht habe. Der Wunsch zu rauchen war in den ersten Tagen sehr stark und es braucht schon den festen Vorsatz nicht wieder zu rauchen. Aber durch die Hypnose fühlte ich mich gestärkt. Ich habe den Wunsch zu rauchen zur Kenntnis genommen, aber gleichzeitig gewusst, das ich nicht rauchen werden. Da hat mein Unbewusstes sicherlich eine tragende Rolle gespielt. Als hilfreich habe ich auch die Bilder erlebt, die ich dann wieder abrufen konnte oder mir in den Sinn kamen, wenn ich den Wunsch zu rauchen verspürt habe. Ich hoffe bleibt auch weiterhin dabei (aber ich bin sehr zuversichtlich) und bedanke mich nochmal sehr herzlich bei Ihnen.

     

    Birgit (Bonn) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick! Ich war bereits das zweite Mal bei Ihnen zur Raucherentwöhnung durch Hypnose. Nach dem ersten Mal war ich über ein ganzes Jahr problemlos rauchfrei und wäre es wohl auch geblieben, wenn ich nicht aus einer Schnapslaune heraus, bei einer Party, mich zu einer Zigarette hätte hinreißen lassen. Nun, da ich weiß, dass ich keine einzige Zigarette anrühren darf, um nicht rückfällig zu werden, bin ich sicher, diesmal klappt's! Ein riesen Vorteil sich auf diese Weise das Rauchen abzugewöhnen ist zum einen man hat von Anfang an keinen Schmacht auf Zigaretten mehr, und zum anderen man fängt nicht an stattdessen zu essen! Vielen Dank Norbert Schick für meine rauchfreie Zukunft! MfG Birgit

     

    Sandra (Köln) schreibt:

    Lieber Herr Schick,hier die versprochene Rückmeldung nach der o.g. Sitzung.

    ICH BIN IMMER NOCH CLEAN-/ALSO RAUCHFREI!!!!

    Trotz der für mich typischen RAUCHERFALLEn habe ich bislang noch keine geraucht und bin sehr stolz auf mich!

    Das Verlangen war zwar hin und wieder da, aber der Drang sich tatsächlich eine an zu machen, war niemals so stark,

    dass ich es auch getan hätte. Selbst in der schönsten Feierlaune oder im größten Stress nichts. Ich bin absolut begeistert und hoffe sehr das es auch so weiter geht. Wobei ich bis jetzt jede FALLE erfolgreich gemeistert habe (nur der Mädelsurlaub...und Karneval muss noch rauchfrei überstanden werden).

    Ich versuche derzeit gerade meinen Bruder und seine Freundin von der Sitzung im September zu überzeugen und hoffe

    sehr, dass auch die Beiden es schaffen werden ein Leben ohne Zigaretten zu erleben!!!!!

    Also... nochmals vielen herzlichen DAnk für den Erfolg den Sie mir mit dem Nichtrauchen bereits bescherrt haben und ich freue

    mich sehr darauf, Sie bald wiederzusehen um mich wieder rundum Wohl in meiner Haut zu fühlen!!!!

    Einen lieben und sonnigen Gruss us dem schöne Kölle!!!

     

    Heinz (Erkrath) schreibt:

    Hallo Herr Schick,

    ich wollte mich nochmals bei Ihnen bedanken. Ich bin jetzt seit über 1 Woche

    rauchfrei und fühle mich wirklich gut dabei. Dies hätte ich nicht für möglich gehalten.

    Nochmals danke.

     

    Angela (Köln) schreibt:

    Guten Tag, ich war im Juni bei Ihnen eine Gruppenhypnose zum Thema rauchfrei erhalten.

    Für mich ist es ein Wunder das ich es wirklich geschafft habe und immer noch nicht rauche, daher möchte ich nun eine Einzelsitzung zu einem anderen Thema bei Ihnen buchen.

     

    Heiko (Lahn-Dill-Kreis) schreibt:

    Hallo Herr Schick,

    Ich bin immer noch rauchfrei und genieße es sehr. Auch in den anderen Themen bin ich ziemlich tiefen entspannt. Es gibt zwar immer noch Dinge, die ich nicht so einfach loslassen kann, aber ich fühle mich gut und das merkt auch mein Umfeld.

    Herzlichen Dank dafür.

     

    Domian (Meinerzhagen) schreibt:

    Guten Morgen, sehr geehrter Herr Schick,

    übermorgen bin ich ein Jahr rauchfrei – ich fühle mich dabei so gut, genial! Nun ja, auch wenn 10 kg auf den Hüften gelandet sind, bin ich nach wie vor dankbar und froh, dass ich bei Ihnen war.

    Den Tag werde ich so schnell nicht vergessen!

     

    Christiane (Heimbach) schreibt:

    Hallo Herr Schick,

    da es mit der Gewichtsabnahme gut geklappt möchte ich es jetzt gerne mit dem Rauchen versuchen. Gerne würde ich an dem Gruppenseminar in Köln teilnehmen. Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

     

    Nicole (Bergheim) schreibt:

    Ein positives Feedback zu meiner Therapiestunde bei Ihnen! Es geht mir wirklich gut, ich bin sehr positiv und es ist so normal ohne Zigarette zu sein, als sei es nie anders gewesen. Die ersten drei Tage waren anders als bisher und ich war sehr entspannt und überhaupt nicht überreizt. "Konsistenz Abstinenz"

    Vielen Dank und bis bald.

     

    Sarah (Bonn) schreibt:

    Hallo Herr Schick,

    ich hatte ja versprochen, dass ich mich melde und ich habe eine positive Nachricht. Seit 3 Monaten bin ich rauchfrei ;-). Es gab zwar einige Höhen und Tiefen und in manchen Situationen ist es mir nicht ganz leicht gefallen, aber ich habe seit dem keine einzige Zigarette mehr geraucht. Ich freue mich über jeden weiteren rauchfreien Tag. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass meine Gedanken sich auch daran gewöhnen, dass ich keine Zigaretten mehr brauche.

    Ich danke Ihnen für Ihre Hilfe!

     

    Anna (Bonn) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick, ich war bei Ihnen in der Gruppensitzung "Rauchfrei". Ich bin sehr stolz darauf, dass ich mit Ihrer Hilfe seither nicht mehr rauche. Ich hoffe, den anderen Teilnehmern ist es ähnlich ergangen.

     

    Dominik (Sauerland) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick, ich war vor 8 Monaten bei Ihnen in Behandlung, zur Hypnose, zur Raucherentwöhnung.

    Die Ausgangslage waren 25-40 Zigaretten pro Tag, besonders beim Autofahren.

    Bereits auf dem Weg von der Heimat zum Termin nach Köln wurde ich nervös, weil ich – oh Gott – nur noch zwei Zigaretten dabei hatte. Das ist verdammt wenig für 1 Stunde Fahrt.

    Ich hatte einfach keinen Bock mehr zu rauche, mir war es zu teuer und zu wider… Aber ich schaffte es allein einfach nicht.

    Nach dem Gespräch, dem Erfragen meiner Gewohnheiten und vor allem der Rückversicherung, dass ich mich auch hypnotisieren lassen wollte, ließ ich mich auf das für mich erstmalige Experiment der Hypnose bei Ihnen ein.

    Das Ergebnis: Ich bin übermorgen 8 Monate rauchfrei, konsequent abstinent. Ich habe nie wieder seit dem Termin ein Zigarette angepackt. Ich vermisse Sie auch keinesfalls. Selbst bei gefürchteten Situationen, beim Bier, beim Schützenfest, beim Karneval, in der Kneipe habe ich null Probleme! Niemand in meinem Umfeld hatte damit gerechnet, dass mir das gelingt.

    Dank Ihrer Fähigkeiten, sehr geehrter Herr Schick, bin ich das größte meiner Laster endlich los! Dafür sage ich herzlich und aufrichtig DANKE!

    Jedem, der auch nur im Entferntesten daran denkt, mit dem Rauchen aufzuhören, es will, jedoch allein nicht schafft, dem kann ich diese Methode raten. Beste Grüße aus dem Sauerland.

     

    Micheal (Pulheim) schreibt:

    Lieber Herr Schick, vor 12 Wochen und 2 Tagen war Ich zu einer Hypnose-Sitzung "Rauchfrei" in Ihrem Institut. Wie versprochen melde ich mich nun bei Ihnen - immer noch konsequent abstinent! Wie vieler derer die sich bei Ihnen Hilfe suchen, weiss auch ich nicht 100% wie wir dies geschafft haben, aber das ist auch egal - das Resultat zählt.

    Keine Frage, es gibt keinen Tag, wo mir das Rauchen nicht kurz in den Sinn kommt, aber diese Situationen meistere ich; und mit jedem Tag "ohne Glimmstengel" ein bisschen mehr. Ich bin richtig stolz und glücklich - selbst mit den 3 kg mehr an Gewicht. Diese nehme Ich locker in Kauf und sind es mir tausendmal wert!

    Ich blicke zuversichtlich in eine "rauchfreie" Zukunft!

    Mit freundlichen Grüssen,

    Michael

     

    Gerhard (Bonn) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick, ich war vor 5 Monaten, in Ihren neuen Bonner Hallen zu einer Einzel- sitzung "Rauchfrei durch Hypnose“. Aufgehört hatte ich mit dem Rauchen bereits zwei Wochen zuvor. Wie in den Jahren zuvor hatte ich mit Beginn meines Sommerurlaub das Rauchen eingestellt. Spätesten mit Ende des Urlaubs und Wiederaufnahme der Arbeit hing ich dann wieder am Glimmstengel.

    Ich fasse mich kurz, ich hatte Ihnen den Verlauf der früheren Versuche bei meiner Sitzung ja beschrieben. Nun sind seit meiner Sitzung mehrere Monate vergangen und ich bin noch immer weg von der Zigarette.

    Zwar bin ich eigentlich mehr vom Typus „ungläubiger Thomas“ und hatte mir daher nicht viel von der Hypnose versprochen. Ich dachte aber es kann nicht schaden und umso mehr bin ich vom Ausgang des Versuches überrascht. Verstanden wie Hypnose funktioniert habe ich noch nicht wirklich. Das sollte mir aber auch egal sein solange Ihnen der Erfolg recht gibt. Ja, ich musste noch nicht mal daran glauben.

    Ich darf mich an der Stelle nochmal für die erfolgreiche Sitzung im August bedanken. Ich werde Ihnen berichten wie es weitergeht mit mir ohne Zigarette. Ich wünsche Ihnen weiterhin viele Erfolge mit der Hypnose. Viele Grüße Gerhard

     

    Petra und Hans (Köln) schreibt:

    mein mann und ich haben uns im august einer hypnose zur raucherentwöhnung bei ihnen unterzogen.

    man sagen erfolgreich, seit dem sind wir rauchfrei und es ist nicht so schwer gefallen, wie wir dachten. wir fühlen uns beide gut, bewegen uns viel mehr als früher und auch die schlechte laune der ersten wochen ist weitgehend überstanden.

     

    Birgit (Bonn) schreibt:

    Auf diesem Wege möchte ich mich auch nochmals für die Unterstützung zum Nichtraucher durch Ihre Hypnose zu werden bedanken!! Bislang bin ich sehr guter Dinge, und habe erstmalig beim 'Aufhören' keinen Schmacht auf eine Zigarette!!!!!! Ich hoffe ganz zuversichtlich, dass dies auch so bleiben wird......

     

     

    Hennes (Köln) schreibt:

    Hallo, Herr Schick, seit 2 Tagen nicht mehr geraucht, und es geht mir immer noch relativ gut! Obwohl ich bestimmt gefühlte 75x am Tag ans Rauchen denke, fällt es mir doch viel leichter, "nein" zu sagen! Nur manchmal hab ich einen fast unwiderstehlichen Drang nach einem Nikotin-Kaugummi! Ich frage Sie jetzt einfach mal, würde mich das zurückwerfen, oder sonst irgendwas auslösen? Soll ich`s lieber sein lassen, Augen zu und durch? Falls Sie mir nicht antworten können, dürfen oder wollen, auch nicht so schlimm! Dachte halt, probier`s mal!

     

     

    Christiane (Düren) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick, ich war im vergangen Jahr bei Ihnen zur Hypnosebehandlung um das Rauchen aufzuhören. Weit über ein halbes Jahr war ich erfolgreiche Nichtraucherin. Doch leider habe bin ich wieder angefangen zu rauchen und ich bin sehr unglücklich darüber. Gern möchte ich daher mit eine weitere Hypnosesitzung durchführen. Könnten Sie mir bitte einen Termin, vielleicht schon in dieser Woche, anbieten?

     

     

    Steffie (Leverkusen) schreibt:

    Hallo Herr Schick, ich war heute vor 3 Monaten mit meiner Freundin (Anna) bei Ihnen zur Raucherentwöhnungshypnose. Wir haben seitdem tatsächlich nicht mehr geraucht. Nach anfänglicher Skepsis möchte ich mich nun auch wegen meines Gewichtsproblemes hypnotisieren lassen. Viele Grüße aus Leverkusen,

     

     

    Katja (Hennef) schreibt:

    Sechs Wochen nach meiner Hypnosebehandlung gegen das ungeliebte Rauchen, wage ich von einem Erfolg des Manövers zu sprechen: keine einzige Zigarette! - Allerdings juckt es mich hin und wieder, weswegen ich erlernen möchte, wie dieses unterschwellige Verlangen mit Selbsthypnose in den Hintergrund gedrängt werden kann. Deswegen melde ich mich für das nächste Seminar hiermit an.

    - Aber nun zur Hauptsache: Mein Essverhalten. Sie sagten nach 3 monatiger Nikotinkarenz könne man das Problem angehen. Ich bitte deswegen um einen weiteren Termin.

     

    Susanne und Herbert (Beuel) schreibt:

    Wir möchten Ihnen schon lange unseren Dank auszudrücken. Vor mehr als einem Jahr war ich mit meiner Frau bei Ihnen und wir haben spontan mit dem Rauchen aufhören können. Mir ist es nicht immer ganz leicht gefallen das Nichtrauchen zu halten, jedoch war die Wirkung spontan spürbar und hat mir über die Entzugsphase der ersten Wochen geholfen. Meiner Frau ist es ganz klar, dass sie nie wieder rauchen will.

    Aus dieser sehr guten Erfahrung heraus habe ich Sie meinen Bekannten und Freunden empfohlen.

     

    Marie (Köln) schreibt:

    Nachdem Sie im April mit mir eine Hypnose zur Raucherentwöhnung durchführten, baten Sie mich darum, Ihnen rückzumelden, ob es funktioniert hat. Die Hypnose war in der ersten Woche ein voller Erfolg, ich fühlte mich so gut wie selten, weil ich mir absolut sicher war, dass ich keine Zigaretten brauche. Nach ca. einer Woche hatte ich dann ein extremes Stresserlebnis, war privat und beruflich überlastet, enttäuscht und meine Sucht wurde wieder so stark, dass ich einen Nikotinkaugummi kaute, um dieses Verlangen nicht mit einer Zigarette stillen zu müssen. Der berufliche und private Stress hielt in den darauffolgenden Tagen an und so kam es, dass ich meiner Zigarettensucht leider wieder nachgab. Ich hatte wieder das Gefühl, nicht anders zu können. Schade! Glauben Sie, ein zweiter Versuch könnte in einem Fall wie meinem mehr Erfolg haben? haben Sie Erfahrungen mit "Zweittätern"?

    Unsere Antwort:

    Vielen Dank für Ihr sehr ausführliches Feedback.

    Ja, wir haben Erfahrung mit Menschen, die nach einiger Zeit einen Rückfall hatten. In dieser Situation hilft eine erneute, jedoch kürzere Behandlung vollkommen aus, den Zustand "konsequent und abstinent Rauchfrei" zu sein und bleiben wieder herzustellen.

     

    Elmar (Bedburg) schreibt:

    Vielen Dank für ein rauchfreies Jahr!!!! Ich war genau vor einem Jahr zur Hypnose bei Ihnen und habe seitdem keine Zigarette mehr angefasst.

     

    Maria und Roland (Niederkassel) schreiben:

    wie mit Roland besprochen bekommst Du eine Rückmeldung von uns, die Du gerne auf Deiner Internetseite veröffentlichen kannst.

    Roland hat mich gebeten dass in seinem Namen zu erledigen, weil ich letztendlich die jenige war, die ihm seit acht Jahren in den Ohren gelegen hat dass er doch bitte das Rauchen aufhört. Die Idee mit der Hypnose kam von mir, weil ich mich mit dem Thema Hypnose und Selbsthypnose beschäftigt habe. Norbert, Roland und ich sind dir wirklich sehr dankbar. Roland sagt es hat schon Momente gegeben in denen er schwach geworden wäre, aber auch diese hat er wie auch immer, besiegt.

    Ja wir wissen dass ein Erfolg nur dann eintrifft wenn man sich auf die Hypnose einlässt und ich bin heil froh, dass Roland es konnte. Er spart jetzt monatlich schönes Geld ein womit er mich öfter beim Italiener einlädt ;-) Von meinem persönlichen Genuss als Nichtraucherin ihn jetzt zu küssen, na ja das muss ich ja jetzt nicht erläutern ;-))

    Ich würde es jedem, der/ die das Rauchen aufhören möchte empfehlen. Es macht keinen Sinn vor den Kosten zurück zu schrecken, denn es ist wirklich, wirklich gut investiertes Geld und macht sich super schnell bezahlt in Geld und was noch viel wichtiger ist in GESUNDHEIT.

    Ach und ich habe auch schon eine Empfehlung ausgesprochen, meine Freundin Regina ist schon ganz gespannt was auf sie zu kommt.

    Ach,… und Roland sagt noch er schickt mich auch bald um meine überflüssigen Pfunde loszuwerden, also lieber Norbert, bis bald.

    Beste Grüße Maria und Roland

     

    Rudolf (Köln) schreibt:

    Im Mai war ich bei ihnen in Kön. Auf der Fahrt dorthin, konnte ich noch nicht glauben das wenn ich bei ihnen wieder aus Ihrer Praxis rausgehe wieder Nichtraucher bin und das nach über 34 Jahren.

    Manchmal denke ich immer noch, jetzt eine schöne Zigarette.

    Bin sehr stolz auf mich, dass ich das bis jetzt geschafft habe und ich glaube auch das ich es weiter schaffen werde Nichtraucher zu sein und zu bleiben.

    Beate (Bonn) schreibt:

    Auf diesem Wege möchte ich mich auch nochmals für die Unterstützung zum Nichtraucher durch Ihre Hypnose zu werden bedanken!! Bislang bin ich sehr guter Dinge, und habe erstmalig beim 'Aufhören' keinen Schmacht auf eine Zigarette!!!!!! Ich hoffe ganz zuversichtlich, dass dies auch so bleiben wird......Ganz lieben Gruss

     

    Dorothea (Köln) schreibt:

    lieber herr schick, jetzt rauche ich schon, dank ihrer hilfe, ein halbes jahr nicht mehr. super. habe schon viel werbung gemacht. manche allerdings sind blind für das eigene lebensgefühl. wie ich auch lange lange zeit. alles gute, friedliche festtage in besinnlichkeit und ohne hektik, einen traumhaften jahreswechsel und eine volle kasse wünscht dorothea

     

    Renate und Heiner (Düseldorf) schreibt:

    Vielen Dank von meiner Seite aus. Ich war vor über eineinhalb Jahren zusammen mit meinem Partner bei Ihnen in Bonn zur Hypnosesitzung für ein endlich rauchfreies Leben. Wir sind beide seit diesem Tag konsequente und abstinente, glückliche Nichtraucher.

     

    Claudia (Koblenz) schreibt:

    Endlich Rauchfrei! Nach der Hypnose war es angenehm, (o.k., hatte ich ein bisschen "Karussell" im Kopf) aber auch Tage und Wochen danach, kein Stress wegen Rauch und Zigaretten. Fast keinerlei Entzugserscheinungen! Der Geruch- und Geschmacksinn war wie bei einem Kind vorhanden! Und das sofort!

    Früher, als ich wegen der Kinder/Schwangerschaft mit dem Rauchen aufhören musste, habe ich immer gelitten, weil ich mindestens 4-5 Monate permanent an Zigaretten denken musste. Momentan ist es so, dass ich vielleicht 1-2mal am Tag daran denke aber nur kurz. Nach 2 Tagen habe ich nicht mehr gehustet. Meine Stimme hat sich verändert. Ich kann wieder singen (Was ich doch so gerne tue...) Ich wache nicht mehr auf, um die restlichen 3 Stunden der Nacht husten zu müssen. Es "piepst" nicht mehr beim Einatmen. Beim Kochen muss ich kaum noch Abschmecken, weil ich ja eh schon vorher alles "er rieche"....

    Mein Gewicht ist konstant, ich habe keine Fressattacken oder Lust auf Süßigkeiten etc. Ich bin aber gnädig mit mir. Hört sich bestimmt merkwürdig an. Diesen Blödsinn werde ich auch noch los. Vielleicht ist es ein bisschen zu viel verlangt, alles auf einmal zu ändern/aufzugeben. Es war zu spüren, dass mich der Zigarettenqualm fast umgebracht hätte. Das habe ich ja nun erfolgreich geändert. Es ist ja nicht immer schlau, alles selbst machen zu können/dürfen/müssen, wofür gibt es denn die Hypnose.

     

    Walter (Hennef) schreibt:

    Gerne bedanke ich mich auf diesem Wege bei Ihnen. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal einen Eintrag für Ihr Gästebuch verfasse. Bisher habe ich immer gedacht, dass vielleicht nicht alle aber bestimmt die meisten Einträge auf solch einer Seite vom Anbieter selbst geschrieben wurden. Ich würde sagen: Fehlanzeige. Seit der Sitzung mit Ihnen habe ich keine Zigarette mehr geraucht. DANKE!

     

    Viktor (Bonn) schreibt:

    Ich war vor 3 Wochen bei Ihnen, weil ich endlich das Rauchen aufgeben wollte und sollte. Nicht habe ich vergessen, wie ich ganz bewusst die letzte Zigarette geraucht habe, kurz vor der Behandlung. Nun bin ich Nichtraucher, kaum z glauben. Die Hypnose hat sich für mich wirklich gelohnt, obwohl ich mir vorher kaum vorstellen konnte, dass es tatsächlich funktioniert. Nun huste ich beim Fahrradfahren nicht mehr, meine Lungen sind frei.

     

    Brigitte (Bonn) schreibt:

    Hallo Herr Schick, ich war mit meinem Sohn Jan (11, traumatisiert nach Übergriff in der Umkleide) ein paarmal bei Ihnen, und habe mit meiner Tochter Yasmin letztes Jahr ihr Selbsthypnose Seminar besucht, heute komme ich mit einer sehr dringenden Anfrage einer engen Freundin, Anfang 40, Mutter, starke Raucherin. Meine Freundin, ist mit starken Durchblutungsstörungen im Bein ins Krankenhaus eingeliefert worden, die Ärzte raten zum sofortigen Aufhören mit dem Rauchen, was für meine Freundin natürlich nicht ganz einfach ist. Witziger weise hatte ich ihr bei einem Besuch vor kurzem von Ihnen vorgeschwärmt, weil sie Jan wirklich sehr geholfen haben! Meine Frage: könnten sie Marie ausnahmsweise einen (oder mehrere) kurzfristige Termine zur Rauchentwöhnung freimachen (ich weiß nicht wie viele man da braucht), ich sehe auch, dass sie am 24. ein Gruppenseminar zu dem Thema anbieten aber Marie braucht Einzelsitzungen. Ich wäre Ihnen sehr dankbar wenn sie sich bei mir melden könnten.

     

    Silvia (Lohmar) schreibt:

    Ich habe vor 2 Wochen meine Freundin zur Raucherentwöhnungshypnose in Ihre Praxis in Köln begleitet. Sie hat seitdem tatsächlich nicht mehr geraucht. Nach anfänglicher Skepsis möchte ich mich nun auch wegen meines Gewichtsproblemes hypnotisieren lassen. Viele Grüße aus Lohmar

     

    Ines (Köln) schreibt:

    Gerne gebe ich Ihnen Feedback zu der Hypnosesitzung vergangene Woche. Es ist tatsächlich so, dass ich seitdem ich Ihre Praxis betreten habe nicht mehr rauche und dass es mir bis jetzt erstaunlich gut dabei geht. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken! Es ist Ihnen mit der Hypnose wirklich gelungen, mich von den Zigaretten abzubringen, was ich kaum zu hoffen gewagt oder gar erwartet hätte.

    Ich denke zwar noch an Zigaretten und muss mich hier und da mal zusammen reißen, aber im Vergleich zu dazu, wie ich mir mein rauchfreies Leben ausgemalt hatte, geht es mir wirklich hervorragend. Anstatt alle Freude am Leben verloren zu haben, wache jeden morgen auf und freue mich, dass ich nicht mehr rauche. Auch mein Essverhalten macht mir bis dato nicht die erwarteten Probleme, sogar zugenommen habe ich noch nicht, obwohl ich es erst einmal zum Sport geschafft habe. Auch der 11.11. verlief trotz Kölsch trinken & feiern (in verrauchten Kneipen) für mich in bester Laune und völlig rauchfrei.

    Bin sehr zuversichtlich, dass ich rauchfrei bleibe. Wenn Sie möchten melde ich mich gerne in einem Jahr noch mal und gebe Ihnen Feedback. Falls ich das Gefühl habe, es würde mir helfen wieder zu Ihnen zu kommen, werde ich das sicher tun. Weiter empfehlen werde ich Sie ohnehin, jeder der mich und meine Zigarettensucht kennt weiß, dass Sie etwas fast unmögliches geschafft haben.

     

    Dorothea (Köln) schreibt:

    noch immer....... seit über 4 monaten bin ich rauchfrei. danke dafür. hätte ich nie gedacht. zur zeit sind wir mitten im umzug. wir ziehen ins grüne. danach melde ich mich. ganz lieben gruß

     

    Kyra und René (Köln) schreiben:

    Wir waren letzte Woche Dienstag bei Ihnen zur Nichtraucher-Hypnose und haben seitdem keine einzige Zigarette mehr angerührt und das ohne Entzugserscheinungen oder großen Schmacht. Es ist uns einfacher gefallen als wir gedacht haben. Es gibt immer noch Situationen wo wir denken dass wir jetzt gerne eine Zigarette rauchen würden wie nach dem Essen oder nach einem Arbeitstag als Entspannung aber es bleibt immer nur bei dem Gedanken, mal schauen wie es weitergeht und ob es immer leichter wird nicht daran zu denken. Wir sind auf jedem Fall auf einem guten Weg als "Nichtraucher".

     

     

    Helene (Köln) schreibt:

    Ich war vor 14 Tagen bei Ihnen, im Anschluß an die Hypnosesitzung war ich sehr müde. Auch nach einem "Mittagsschlaf" legte sich dies nicht. Der Zustand war jedoch nicht unangenehm. Ich fühle mich entspannt und dass Verlangen nach Zigaretten ist seither kaum vorhanden.

     

     

     

    Ulrich (Köln) schreibt:

    Hallo Herr Schick, mein Kollege, den ich Ihnen vor einem Jahr geschickt habe, ist immer noch verwundert, dass die Raucherentwöhnung so gut geklappt hat ...

     

     

     

    Dorothea (Köln) schreibt:

    Es geht mir seht gut und bin jetzt genau einhundert Tage "Rauchfrei"! Danke

     

     

     

    Paddy (Bonn) schreibt:

    Erst einmal wollte ich Ihnen sagen wie gut das " Nicht Rauchen" doch ist! ;-) Ich bin wirklich positiv überrascht, dass es so einfach ist und mir nicht wirklich etwas fehlt!

     

     

     

    Irina (Bonn) schreibt:

    Vor über einem halben Jahr war ich bei Ihnen wegen der Raucherentwöhnung durch die Hypnose, was auch wunderbar geklappt hat, denn seit dem habe ich keine enzige Zigarette mehr angerührt! Diesmal geht es mir aber um eine Gewichtsreduktion. Ich habe schon seit über 10 Jahren Übergewicht, habe wie die meisten in meinem Fall verschiedene Diäten ausprobiert, die natürlich nur einen kurzfristigen Erfolg hatten, jetzt möchte ich die Gewichtsreduktion durch die Hypnose zu erreichen.

     

     

     

    Robert (Essen) schreibt:

    Gedanken kommen immer wieder, ob ich jetzt unbedingt eine Zigarette brauche, aber ich betrachte mich auf meinem neuen Weg, den ich dank Hypnose erleben durfte und bin und bleibe konsequent und abstinent Rauchfrei.

     

     

     

    Horst (Espelkamp) schreibt:

    Ich war auf Vermittlung von Hr. Pütz wegen Raucherentwöhnung bei Ihnen zur Hypnose. Bis heute keine mehr geraucht, Danke nochmal.

     

     

     

    Jeannette (Bonn) schreibt:

    Ich war bei Ihnen in der Sitzung zur Raucher- entwöhnung, Rauchfrei ohne Nikotinersatz und muss sagen ich bin begeistert! Ich habe es geschafft und rauche nicht mehr und von Tag zu Tag wird es so als hätte ich nie geraucht.

     

     

     

    Hannes (Siegburg) schreibt:

    Die Hypnose hat mir sehr beim Ausstieg aus der Nikotinsucht geholfen. Seit 9 Monaten bin ich glückliche Nichtraucherin. Von Anfang an, ging es mir erstaunlich gut und es fällt mir immer leichter, nicht mehr zu rauchen. Ich war sehr skeptisch und hätte damals nicht gedacht, meine Sucht zu besiegen. In den letzten Monaten hatte ich nicht oft das Bedürfnis, rauchen zu wollen. Bei kleineren Attacken, verschwanden diese auch so schnell wie diese gekommen sind und werden immer seltener. Meine Lebensqualität hat sich sehr verbessert.

     

    Rudolf (Bonn) schreibt:

    Bis zu 80 Zigaretten täglich und fast 30 Jahre lang, immer filterlos selbstgedreht, je stärker desto besser. Diese Karriere ha dank Hypnose ein jähes Ende gefunden. Ich glaube, es hätte gar nicht so weit kommen müssen, wenn ich nur einmal all meinen Mut um zur Hypnose zugehen aufgeboten hätte. Sicher ist nach über 360 rauchfreien Tagen das Ziel noch nicht ganz erreicht, aber ich bin mir sicher, diesen Teufel zu besiegen. Für mich und für meine Kinder. Ich schreibe das hier, weil ich allen Mut machen möchte es nicht so weit kommen zu lassen. Vor mir lag und liegt ein langer Weg, 80 Zigaretten täglich hinterlassen ihre Spuren – nicht nur körperlich, sondern auch seelisch. Spart Euch die Kohle und geht zur Hypnose und schmeißt die Kippen in die Tonne!!

     

    Birgit (Euskirchen) schreibt:

    Geraucht hab ich ab18. Während Schwangerschaft und Stillzeit aufgehört - ohne Probleme. Dann wieder angefangen und bis vor 3 Monaten geraucht. Also gesamt so 28 Jahre lang. Im Schnitt eine Schachtel am Tag. Nun rauche ich bereits bald 7 Monate nicht mehr nach einer Rauchfreihypnose ohne Nikotinersatz. Grund war ein Infekt, der mich ziemlich umgehauen hat. Dazu hab ich noch allergisches Asthma. Also oft hat es mich richtig angekotzt dass ich rauche. Der Gestank, der Geschmack im Mund, das Zigaretten kaufen müssen und und und… Nach der Hypnose stieg meine Lebensqualität um 100%! Was mir hilft Nichtraucher zu bleiben, ist Gleichgültigkeit den Zigaretten gegenüber und mehr Gelassenheit, die mir in der Hypnose suggeriert wurden. Ich denke einfach nicht mehr drüber nach, übers rauchen Also Leute, es ist ganz klar: Nichtrauchen hat nur Vorteile!

     

    Lisa (Bonn) schreibt:

    Es ist nun 1 Jahr her, dass ich beim Rauchfrei Seminar war und ich bin immer noch eine sehr glückliche Nichtraucherin. Es ist mir in den 12 Monaten überhaupt nicht schwer gefallen, hatte auch nie das Gefühl wieder mit dem Rauchen anfangen zu wollen. Das Geld, was ich für die Zigaretten ausgegeben hätte, habe ich in ein Sparschwein getan und damit mir schon zwei Urlaube finanziert. Mein Sohn war ja auch bei Ihnen und er ist genau wie ich immer noch Nichtraucher.

     

    Christian (Köln) schreibt:

    25 Jahre lang ca. eine bis anderthalb Schachtel Zigaretten am Tag geraucht. Seit 10 Wochen bin ich rauchfrei und weil mir die Ex-Raucherberichte hier auf dieser Webseite sehr geholfen haben, die ersten rauchfreien Tage gut zu überstehen, möchte auch ich meine Eindrücke und Erlebnisse als neuer Nichtraucher hier reinschreiben. Wenn man einen Ex-Raucher fragt, warum er aufgehört hat zu rauchen, dann müsste als erste Antwort sofort kommen, wegen der Gesundheit. 2. Geldersparnis, 3. kein Gestank mehr in der Wohnung, in der Kleidung, usw. Bei mir war es wohl am ehesten der Grund, dass mir das Rauchen immer mehr vermiest wurde. In der Firma wurde das Rauchen verboten und es wurde auch so genannte Raucherzonen eingerichtet, wo offiziell geraucht werden durfte. Diese Raucherplätze wurden bereits auf 4 reduziert und es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis im ganzen Betrieb nicht mehr geraucht werden darf. Für mich hieß das, entweder in dieser Glasraucherkabine zu rauchen, ein Raum mit 3 mal 5 Metern und durchschnittlich mit 8 Rauchern besetzt. Stellt euch mal diesen Gestank vor! Oder ich habe heimlich auf dem Klo geraucht, wie ein Lehrling und gehofft, dass mich keiner erwischt. An meinem ersten rauchfreien Tag nach einer zweistündigen Hypnosesitzung in Bonn war es für mich eine Belohnung, als meine Frau zu mir sagte, es wäre für sie sehr ungewohnt, dass meine Kleidung nicht mehr nach Rauch stinkt und dass ich nicht mehr aus dem Mund rieche wie ein kalter Aschenbecher. Sie findet das einfach herrlich. Schon an meinem zweiten rauchfreien Tag stellte ich zu meiner Freude fest, dass ich viel weniger hustete, als noch vor ein paar Tagen. Gerade in den ersten Tagen habe ich sehr viel ans Rauchen gedacht und so manches Mal hätte ich gerne eine angezündet. Aber mit jedem Tag, der ohne Qualm vorbeigeht merke ich, wie ich mich immer wohler fühle. Ich schlafe besser, das atmen fällt immer leichter, Bewegung und sich mal wieder richtig anstrengen macht richtig Spaß. Irgendwie scheint neue Lebensenergie zurückgekehrt zu sein. An Alle: Genießt es, wie ihr euch jeden Tag wohler fühlen werdet. Es lohnt sich auf jeden Fall.

     

    Bernd (Bonn) schreibt:

    8 Wochen seit meiner Sitzung Endlich Nichtraucher, hätte es nie von mir geglaubt, dass es ohne Zigaretten geht. Die Behandlung war sehr kompetent und professionell , die Hypnose war kurzweilig, und es ist für mich so erfreulich, dass ich eine glückliche Nichtraucher bin. Die Gedanken an eine Zigarette kommen manchmal nur kurz. Nach 30 Jahren Rauchen mit über 30 Zigaretten täglich hätte ich nicht geglaubt, ich das schaffe.

     

    Elke (Brühl) schreibt:

    Möchte mich gern melden und mitteilen, ich rauche seit der Hypnose wirklich nicht mehr. Ein kleines Wunder für mich. Ohne Verlangen und sehr wenig Entzugserscheinungen auf eine Zigarette. Mein Mann freut sich als Nichtraucher über meinen Erfolg. In meinem Bekanntenkreis mache schon Werbung für das Hypnose-Institut Köln-Bonn. Den Flyer habe ich an Kollegen verteilt, die sicher auch bald melden werden. Toll und großartig nicht mehr rauchen zu müssen.

     

    Konrad (Rheinbach) schreibt:

    Ich habe meine letzte Zigarette vor zwei Jahren geraucht. Im Fernsehen wurde ein Hypnotiseur porträtiert, der über die Wirkung der Hypnose referierte unter anderem über die Klassiker der Hypnose Gewichtsreduktion und Raucherentwöhnung sprach. Am folgenden Tag habe ich einer Termin im Hypnose-Institut in Bonn gemacht und war nach der ersten Sitzung tatsächlich Rauchfrei bis zum heutigen Tage. Bis dahin hatte ich (mit 12 Jahren angefangen) seit 30 Jahren ohne Unterbrechung 30 Stück am Tag geraucht. Typus "Ich rauche gern und es schmeckt!". Das Buch von Allen Carr, von dem alle schwärmen, hatte mich keineswegs beeindruckt, weil ich fand, dass es eine populäre Schreibe im Tonfall eines amerikanischen Wanderpredigers ist, der das Volk in der Turnhalle eines Provinzstädtchens aufmischt. Einfach nicht mein Stil. Nach drei Wochen hatte ich einen Rückfall. Im Stress habe ich 7 Zigaretten in einer Stunde geraucht. Es tat meinen Atemwegen weh, das Inhalieren ging nicht mehr schmerzfrei, der Kick fehlte, das Segeln auf den Wolken des Nikotins blieb aus. Den Rest der Schachtel habe ich in den Müll geworfen. Hinterher habe ich genauso leicht nicht geraucht wie vorher. Der Rückfall war gut, weil ich jetzt weiß, dass es wirklich vorbei ist.

     

    Rainer (Bergheim) schreibt:

    Ich habe seit zehn Jahren zwei Schachteln pro Tag verraucht. Auf Grund starker Herzrhythmusstörungen riet mir mein Arzt mit dem Rauchen aufzuhören. Das war natürlich leicht gesagt. Ich konnte mir bis dato nie im Leben vorstellen nicht mehr zu rauchen! Vor allem die Zigaretten, die man am liebsten hat, z.B. nach dem Essen etc. Mein erstes Ziel war erst einmal auf die Hälfte zu reduzieren, hat leider nur ca. 14 Tage gedauert bis ich die zwei Schachteln wieder erreicht habe. Dieser Gedanke schon nur noch die Hälfte zu rauchen war für mich Stress pur. So verging ein Monat bis ich mir das allbekannten Buch "Endlich Nichtraucher" mir von einem Freund auslieh, der aufgrund dessen aufgehört hat. Ich persönlich bin schon kein großer Fan von Bücher lesen, demnach bin ich auch schon sehr demotiviert an die Sache herangegangen. Fazit: es war mir letztendlich egal, was ich gelesen habe. Im November habe ich durch Zufall einen Bericht im Fernsehen gesehen: Nichtraucher durch Hypnose, eine Praxis in der Nähe, wo ich auch wohne, praktisch, dachte ich. Erst einmal habe ich mich in diversen Foren darüber informiert und die Resonanz war sehr hoch. Also dachte ich: ok, deine letzte Chance, jetzt aufzuhören. Der ganze Spaß sollte knapp 200 EUR kosten, ganz schön happig dachte ich, aber egal. So machte ich einen Termin auf den ich dann vier Monate gewartet habe. Am Telefon sagte man mir schon, dass ich ab dem letzten Monat vor Termin nur noch die Hälfte rauchen soll, da dachte na toll den Mist hatte ich auch schon, klappte natürlich nicht, je näher der Tag kam, desto mehr habe ich glaube ich geraucht. Ich war sehr skeptisch was diese Hypnose anging, konnte es mir nicht vorstellen und ehrlich gesagt konnte ich mir auch nicht vorstellen das ich dadurch nicht mehr rauchen werde. So Tag X kam, ich war schon sehr aufgeregt, vor der Praxis rauchte ich genüsslich meine letzte Zigarette, ja, ich hab mich mit ihr unterhalten und mich verabschiedet, echt blöd irgendwie. In der Praxis hatte ich erst einmal ein Gespräch über die Zigarette und mein Tagesablauf, welches ca. eine Stunde ging. Dann ging es los, ich lag recht gemütlich in einem Sessel, musste meine Augen schließen....dann hatte er mich in Trance gesprochen, ganz komisch....auf jedenfalls war ich bei vollem Bewusstsein, musste ihm aufmerksam zuhören und auch seine Fragen beantworten, er ist, jede für mich wichtige Zigarette durchgegangen und hat sie mir halt im Unterbewusstsein schlecht geredet, so ging das eine Stunde lang, ab nun an war ich ein echter Nichtraucher, ich konnte es nicht glauben. Rainer ein Nichtraucher? Niemals! Aber es hat wirklich geklappt, und vor allem ohne Entzug. Ich habe seit dem nicht einmal Lust auf eine Zigarette gehabt, mich stört es nicht, wenn andere rauchen. Fakt ist: die Zigarette ist mir nicht mehr wichtig, einfach egal! Anfangs, sprich die ersten zwei Tage, hatte ich schon das Gefühl gehabt, dass mir etwas fehlt, an den Lippen oder in der Hand, dies habe ich dann Bonbons bewältigt. Das sind diese Gewohnheiten die von Tag zu Tag immer weniger werden. Nach einer Woche ging es mir dann so richtig gut!!! Das war mit dem Beste was ich je gemacht mache.

     

    Sonya (Köln) schreibt:

    Erst kürzlich habe ich ihre Praxis zusammen mit meiner Mutter besucht um deren Rauchgewohnheiten in den Griff zu bekommen. Da es bei meiner Mutter nun so Erfolgreich war, spiele ich mit dem Gedanken mich auch in Hypnose versetzen zulassen.

     

    Ralph (Bergisch Gladbach) schreibt:

    Bin jetzt endlich Nichtraucher und zwar mit einer, wie ich finde, recht ungewöhnlichen Methode: Hypnose! Also zunächst einmal: Ich glaube grundsätzlich nicht an Esoterik oder son Kram. Ich war skeptisch und weigerte mich zunächst hartnäckig. Jetzt bin ich Nichtraucher und muss meine Meinung revidieren. Aber der Reihe nach: Ich bekam zu Weihnachten einen Gutschein Raucherentwöhnung geschenkt. Da ich mir (zum x-ten Mal) vorgenommen hatte, zum Jahreswechsel mit dem Rauchen aufzuhören. (Aber hab es nie geschafft). Meine Tante ist schwer alternativ angehaucht und ehe sie zur chemischen Keule greift hat sie alle anderen alternativen Heilmethoden probiert. Jedenfalls hab ich es dann nach langem Hin und Her versucht und konnte es kaum fassen, es wirkte. Ich weiß, Hypnose hört sich immer fragwürdig an, aber die "normalen" Verfahren haben eben nicht geholfen und die Hypnose eben schon! Ich habe mich vorher echt mit vielen anderen Versuchen abgemüht, insbesondere die steigenden Preise für Zigaretten haben mir vor Augen geführt, was ich im Monat für Geld nur für Rauchen ausgeb (und das ist echt nicht wenig!). Und es ist ja nicht so, dass man davon gesünder würde. Gelbe Zähne sind ja quasi noch das Harmloseste, was man vom Rauchen kriegt.

     

    Manfred (Brühl) schreibt:

    Habe einige Entzugsmöglichkeiten ausprobiert. Und immer wieder bin ich gescheitert. Seit dem 22. Januar bin ich glücklicher Nichtraucher. (mit einer Ausnahme, die ich glücklicherweise überstanden hab, ohne richtig rückfällig zu werden). Habe das Gefühl, das es dies es mal anhält. Jetzt kann ich trotzdem nicht behaupten, das es ein wirkliches Wundermittel ist. Es ist eine Chance für die Menschen, die auf Hypnose ansprechen. Ich sprach darauf an.

     

    Nicole (Rheinbach) schreibt:

    Ok, wahrscheinlich mache ich es mir sehr einfach. Aber die gängigen Hilfsmittel - das nervige "Endlich Nichtraucher"-Buch, Nikotin-Pflaster, - Kaugummi, "Reinigungsfiltern" etc. - funktionieren bei mir nicht. In einem Urlaub hat mir ein Freund von Hypnose erzählt, er hat damit seine Sucht überwunden. Naja, ich muss ehrlich zugeben, dass ich anfangs ein wenig skeptisch war. Aber es hat bei mir tatsächlich gewirkt und ich kann Hypnose jedem nur empfehlen!

     

    Petra (Zülpich) schreibt:

    Ursprünglich kam ich wegen einer Raucherentwöhnung zur Hypnose. Es stellte sich schnell heraus, dass es eine andere Ursache für mein Rauchverhalten geben musste und ich war bereit, unverzüglich daran zu arbeiten. Durch begleitende Hypnose und Gespräche nach den Sitzungen begann sich mein Alltag mit Hintergrundwissen zu füllen, die ich zuvor nicht zu erkennen in der Lage war. Dadurch veränderte sich mein Leben sehr zu meiner Freude, Familie und Freunde.

  • Gewichtsreduktion

    Monikia (Neuss) schreibt: 

    Hallo Herr Schick,

    ich war vor 8 Monaten bei Ihnen zwecks einer Einzelbehandlung Gewichtsreduktion. Sie hatten damals um ein Feedback gebeten, was ich jetzt mit etwas Verspätung nachhole.

    Ich habe die Hypnose damals als sehr intensiv empfunden, ohne dies näher definieren zu können. Unmittelbar danach hatte ich gleich das Gefühl, jetzt "automatisch" weniger essen zu können und war frohen Mutes. In den folgenden zweieinhalb Wochen habe ich dann auch ca. 2 Kilo abgenommen, ohne konkret oder geplant etwas verändert zu haben.

    Anschließend kam aber ein einwöchiger Urlaub in einem guten Hotel, wo es morgens ein reichhaltiges, gutes Frühstücksbufett gab, nachmittags Kuchen- und Salatbüfett und Abends 5-6-Gänge-Menüs mit ausgezeichnetem Essen. (Zur Ehrenrettung muss ich sagen, dass wir jeden Tag Schneeschuhwanderungen absolviert haben:-)). Hier habe ich kräftig zugelangt. Anschließend war die Wirkung dann vorbei, und am Gewicht tat sich monatelang nichts (in keine Richtung).

    Ich war enttäuscht und hatte die Hypnose als wirkungslos abgeschrieben.

    Ein Kollege, der vor einigen Jahren selbst nebenberuflich eine Ausbildung zum Hypnotiseur gemacht hat, sagte mir, dass der Versuch, auf bewusste Weise abzunehmen (z.B. in Form von Weight watchers) sowie das "intuitive Abnehmen", welches Hypnose anscheinend auslösen soll und was sich z.B. darin äußert, dass man "wie von selbst" früher satt ist und dann auch aufhört zu essen, sich gegenseitig "aufheben/ausspielen" würden. D.h., sobald man sein Bewusstsein zur Reduzierung der Nahrungsaufnahme einschaltet, würde Hypnose nicht mehr wirken können.

    Ende Mai habe ich dann ein Buch zun Thema Abnehmen gelesen, welches viel in mir bewegt und in die Wege geleitet hat, da der Wunsch ja nach wie vor stark vorhanden war.

    Nun habe ich seit Mitte Juni ca. 7 Kilo abgenommen, und es scheint konstant und relativ unproblematisch mit kaum Gefühl des Verzichtes/Quälerei etc. zu funktionieren. Viel Sport ist auch dabei, doch das macht mir Spaß. Dabei habe ich mir "nur" vorgenommen, viel mehr auf die tatsächliche Kalorienaufnahme zu achten und - eben bewusst - Kalorien insgesamt einzusparen, hin und wieder auch mit etwas aufschreiben rechnen. Also definitiv bewusste Prozesse/Entscheidungen. Ich esse trotzdem fast immer den Teller leer und einen deutlichen Impuls einer schnelleren Sättigung verspüre ich auch nicht (bewusst).

    Da ich mich kürzlich noch an Ihre Worte erinnerte, dass viele Hypnosepatienten die Hypnose als wirkungslos abtun und meinen, dann "auf ihre eigene Art" abzunehmen, ohne Zusammenhänge herzustellen, kam mir der Gedanke, dass dieser verspätete Start ggfs doch auf die Hypnose zurückzuführen sein könnte? Schließlich werden dort ja jegliche unbewusste Kräfte freigeleget/aktiviert, die dazu führen können, einem auf dem gewünschten Wege behilflich zu sein.

    Ist hier ein Zusammenhang möglich/wahrscheinlich?

    Ich denke auch inzwischen, dass mein Kollege unrecht hat, und die Wirkung der Hypnose nicht ausschließlich durch unbewusstes, intuitiv richtiges Essverhalten zum Vorschein kommt, sondern unbewusste Änderungen/positive Anpassungen des Essverhaltens durchaus auch durch bewusste/rationale Entscheidungen herbeigeführt werden können(?)

    Wie sehen Sie meine Geschichte?

    Ich würde mich über ein kurzes Feedback dazu freuen.

    Vielen Dank und beste Grüße Monika

    Antwort von Norbert Schick (Hypnose Institut KölnBonn)

    Hallo Frau Monika,

    zunächst vielen Dank für das erfreuliche Feedback Ihrerseits.

    Da ich nun schon lange Zeit mit der Hypnose in Berührung bin, kann ich von ähnlichen Fällen berichten, wo die Wirkung der Hypnose sich nach Wochen oder Monaten erst zeigte.

    Vor einiger Zeit war eine Frau in der Ausbildung zur Hypnose, die mir erzählte, dass sie bei mir zur Raucherentwöhnung war und danach weiter geraucht hat. Erste 6 Wochen später ist sie am Morgen erwacht und dachte an die Hypnose und sagte sich, "dass war´s", nun ist sie schon seit Jahren Rauchfrei.

    Natürlich ist die Wirkung der Hypnose nicht ausschließlich durch unbewusstes, intuitiv richtiges Essverhalten zum Vorschein gekommen. Erkenntnisse, unbewusste Änderungen, sowie positive Anpassungen des Essverhaltens, waren behilflich auch auf rationaler Ebene, diese Entscheidungen herbeizuführen.

    Erstaunlich oft reicht eine Sitzung vollkommen aus, damit Sie deutlich eine positive Veränderung spüren. Manchmal jedoch, können Blockaden oder innere Glaubenssätze sehr festsitzen.

    Hier kann eine Nach- oder Feinjustierung nach einigen Wochen oder Monaten erforderlich sein.

    Hypnose ist immer lösungsorientiert und ist daher eine Selbstheilung unter Anleitung. Sie erfahren in der Hypnose Strategien und Methoden, durch die Sie sich jederzeit selbst helfen und sogar heilen können.

    • Besuchen Sie unseren Shop www.shop-hypnose.de dort können Sie die gewünschte MP3 Datei herunterladen.
    • Diese können Sie sich dann nach Ihren Wünschen anhören.

    Einen 70-90%igen Wirkungsgrad erreicht die heutige modernen Hypnose. Dies bedeutet, von 10 Behandlungen kommt es in 1-3 Fällen zu keiner oder nur eine geringe Verbesserung der Symptomatik.

    Mit freundlichen Grüßen

    Norbert Schick

    Sigrid (Bendorf) schreibt: 

    Guten Tag Herr Schick,

    heute wollte ich meine Erfahrung mit der Hynose abgeben. Ich war bei Ihnen wegen Gewichtreduktion. Nach meiner Sitzung bei Ihnen war ich noch kurz Lebensmittel einkaufen, ich hatte schon bedenken an den Süßwaren vorbei zu kommen.

    Aber was soll ich sagen, ich habe sogar angehalten und mir die angeschaut. Ja, ich könne mir hier jetzt welche kaufen, wenn ich das möchte.........., ich hatte aber gar kein Verlangen danach. Das hat bis heute angehalten, ich habe abends keinen Süßkram mehr gegessen. Habe jedoch etwas Lust auf süßes.........., mache mir dann einen Joghurt mit Obst. Das Gewicht ist aber noch nicht gepurzelt, ich muss aber dazu sagen, ich war paar Tage wandern und da haben wir abends warm gegessen und das eine oder andere Bier getrunken.

    Trotzdem finde ich sehr erstaunlich, wie das funktioniert. Nach über 2 Wochen stelle ich fest, das ich gestern bisschen ins kippen kam, aus einer Gewohnheit raus, wollte ich mir Süßigkeiten kaufen, dann dachte ich NEIN das möchtest du nicht, aber es war so eine Art Wehmut dabei........., dann hatte ich ihr Steinchen in meiner Hosentasche in meine Hand genommen, und dann ging es viel leichter.

    So, das ist bis jetzt meine Erfahrung, und ich bin zufrieden damit, noch viel schöner wäre natürlich, wenn ich Gewicht verliere.

    Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit.

    Es grüßt Sie freundlichst

    Sigrid

    Claudia (Arnsberg) schreibt: 

    Hallo Herr Schick,

    hier mal ein Feedback zu meinem Termin und Behandlung bei Ihnen:

    Auf Ihr Anraten habe ich in den ersten Tagen mit keinem über den Ablauf der Sitzung gesprochen. Das war auch gut so, denn ich merkte, dass mein Unterbewusstsein harte Arbeit leisten musste. Die Träume in den Nächten waren sehr intensiv. Trotzdem habe ich sehr gut und erholsam geschlafen.

    Mein Essverhalten hat sich eigentlich sofort schon geändert und scheint es scheint sich auch nachhaltig zu festigen. Erst hatte ich Sorge, dass sich meine heftige Erkältung, die ich bei der Sitzung hatte, negativ auf den Erfolg auswirken würde. Das hat sich nicht bestätigt.

    Der jahrelange Druck, den die "Sucht" nach Süßigkeiten auf mich ausgewirkt hat, ist endlich von mir genommen worden. Die vielen Diäten, die immer wieder nur zu einem Jo-Jo-Effekt geführt haben, sind nun (hoffentlich für immer) Vergangenheit. Ich kann zuhause und auch im Büro ungerührt "Auge in Auge" mit Süßigkeiten leben, ohne ein Problem damit zu haben. Vorher habe ich keinen Tag ohne Schokolade überstanden.

    Manchmal kommt ein Anflug eines Gefühls "mit was könnte ich mich jetzt belohnen", das kann ich aber gedanklich ohne Probleme weg kicken. Solche Gefühle haben sich früher festgesetzt wie eine Zecke und führten zu Fressattacken, die nachher zu schlechten Gefühle und Selbsthass führten. Ich bin jetzt viel entspannter geworden, weil ein enormer Druck von mir gewichen ist. Es dreht sich nicht mehr den ganzen Tag alles nur um Süßigkeiten.

    Meine Lust auf frisches Gemüse und Obst ist stark gestiegen. Ein richtiges Hungergefühl habe ich nur ganz selten, das imaginäre Magenband funktioniert wunderbar -> große Mahlzeiten sind Geschichte. Ab Mittag kann ich ohne Probleme auf Kohlenhydrate verzichten und das passiert meistens sogar schon ganz unterbewusst.

    Wenn wir abends mit Freunden noch ausgehen, habe ich keinen Heißhunger auf Fettiges, ohne Probleme bestelle ich mir was "Gesundes". Bewegung fällt mir immer leichter, die Schmerzen sind schon weniger geworden. So macht alles wieder mehr Spaß.

    Und das Fazit nach 4 Wochen: minus 6 kg !

    Ich bin überglücklich und so froh, diesen Weg gewählt zu haben. Alle Diäten, die ich in den letzten 2 Jahrzehnten gemacht habe, waren mühevoll und die Zeitspannen, in denen ich durchgehalten habe, wurden mit den Jahren immer kürzer. Jetzt sehe ich endlich Licht am Ende des Tunnels :-). Denn es ist keine Diät, die ich mache, sondern ein neues Lebensgefühl und Änderung meines Verhaltens. Immer mehr und intensiver habe ich das Gefühl, dass es für mich auf lange Frist umzusetzen ist. Endlich traue ich mir das auch wirklich zu.

    Sollte ich merken, dass es abflacht, werde ich mich noch mal bei Ihnen melden, um einen Termin zur Nachjustierung zu vereinbaren, denn ich möchte diese neue Lebensqualität nicht mehr verlieren!! VIELEN DANK !!!!!!!!

    Grüße aus dem Sauerland Claudia

    Sandra (Drolshagen) schreibt: 

    Guten Morgen Herr Schick,

    zuerst einmal möchte ich mich bei Ihnen für den gestrigen Termin bedanken. Wie Sie bereits gesagt haben, muß man diese Therapie erstmal wirken lassen. Dennoch gab es schon eine wichtige Veränderung, die ich feststellen konnte. Während meiner Nikotinphase und auch nach der Nikotinphase habe ich ständig Bonbons (zurckerfrei) nehmen müssen. Nach dem Essen aber auch zwischendurch. Das war dann gestern schlagartig vorbei. Wir waren noch Essen in Köln. Auch hier hatte ich den Eindruck, dass sich etwas verändert hat. Hunger hatte ich nicht wirklich und auch Probleme mein Getränk auszutrinken. Satt war ich dann bis heute morgen um 9.00 Uhr. Also, es hat sich was verändert. Ich bin sehr gespannt, was mir im Nachgang noch so auffällt. Herr Web... stellt bereits auch Veränderungen fest. Selbstverständlich werde ich Sie weiterempfehlen....wobei ich bereits dabei bin :-) Herzliche Grüße Sandra

    Anne (Köln) schreibt: 

    Lieber Herr Schick,

    vielen Dank, Ihre Hypnose wirkt! Phänomenal.

    Ich hoffe, das hält an, so ganz kann ich das noch nicht glauben.

    Herzliche Grüße Anne

    Bettina (Köln) schreibt: 

    Sehr geehrter Herr Schick,

    wie versprochen berichte ich Ihnen, wie es mir nach der Hypnose ergangen ist. Meine Einstellung zum Essen hat sich in sofern verändert, als ich Süßigkeiten nicht mehr so interessant finde und viel mehr Obst und Gemüse esse. Ich habe auch wieder öfter Lust, selbst zu kochen oder eine kalte Mahlzeit zuzubereiten. Mit der Bewegung klappt es auch wesentlich besser, habe mich im Fitnessstudio angemeldet und gehe auch regelmäßig dorthin!! Auch die Übungen mit dem bestellten Hulla-Hupp-Reifen machen mir Spaß! Vielen Dank im voraus...

    Susanne (Frechen) schreibt: 

    Sehr geehrter Herr Schick,

    ich habe seit unserem Termin gar kein Verlangen mehr nach Kohlehydraten, ich greife ganz automatisch zu Gemüse und Salat. Auch schlafe ich seit dem viel entspannter ohne Unterbrechnung durch und werde morgens wie von selber vor dem Wecker wach.

    Petra (Dernau) schreibt: 

    Ich melde mich heute erst, da ich Ihnen direkt die Erfolge mitteilen möchte. Seit dem ich vor zwei Wochen bei Ihnen war, habe ich bereits über 2 kg abgenommen. Ich denk allerdings immer noch viel ans Essen, glaube aber das es mit der Zeit weniger wird. Ich mache mir halt viele Gedanken wie das wenige Essen (3 Portionen am Tag) am besten gestalte um mir etwas gutes zu gönnen. Am Abend esse ich nur noch Johurt mit frischem Obst. Ich bewege mich mehr, esse langsamer und bewusster, bin sehr ausgeglichen und sehr motiviert. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

    Mit freundlichen Grüßen Petra

    Sabine (Köln) schreibt: 

    Hallo Herr Schick,

    Ich war bei Ihnen zur Hypnose Gewichtsreduktion. 

    Am Anfang lief es auch echt super. In der ersten Woche waren schon 3,5 Kilos weg. 

    Leider kam dann eine Hiobsbotschaft, die mich komplett aus der Bahn geworfen hat und es immer noch tut. 

    Erst lief es mit dem Essen trotzdem noch gut. In 3 Wochen waren 5 Kilos runter. Aber in der letzten Woche (4. Woche) habe ich jetzt ein Kilo zugenommen. 

    Ich stelle auch fest, dass ich wieder mehr esse, aber ich falle nicht in mein altes Essverhalten zurück. 

    In den ersten Wochen haben Stoffwechsel und Hormone super funktioniert. Jetzt eher rückläufig.

    Die Schlafprobleme sind leider auch wieder zurück... 

    Ich glaube, es liegt alles an der Hiobsbotschaft...

    Denken Sie eine Nachbehandlung würde da helfen und wäre sinnvoll?

    Oder ist es dafür zu früh?

    Liebe Grüße

    Sabine 

     

    Lydia (Düsseldorf) schreibt:

    Bis jetzt wirkt die Hypnose :-) ganz gut, ich hoffe das bleibt auch so

     

    Gaby (Bornheim) schreibt:

    Hallo liebes Hypnose Institut,

    ich habe einen Termin im Januar in Bonn bei Ihnen gehabt und habe seitdem 12 kg abgenommen. Dabei habe ich zu keiner Zeit Hungergefühle oder irgendwelche Gelüste gehabt.

    Süssigkeiten habe ich seit dem Termin gar nicht mehr gegessen.

    Nur das mit den 3 Mahlzeiten krieg ich nicht hin. Meistens sind es nur 2 oder manchmal auch nur eine Mahlzeit am Mittag.

    Trotzdem war die Entscheidung mit der Hypnose ein guter Erfolg für mich und ich hoffe, bis Juni habe ich dann auch mein Ziel erreicht.

    Vielen lieben Dank dafür! Gaby

     

    Ralph (Bad Honnef) schreibt:

    Guten Morgen,

    die Hypnosesitzung gestern in Bonn war fabelhaft! Ich denke, dass das die Basis für ein mehr selbstbestimmtes Essverhalten wird. Ich meine zu spüren, dass bereits viel früher ein Sättigungsgefühl eintritt als vorher. Einbildung oder Imagination?

     

    Nicole (Köln) schreibt:

    Hallo Herr Schick wollte ihnen kurz ein feedback geben. Die ersten zwei wochen war es wirklich super mein papa hat knapp 4 kg nach einer woche runter gehabt und ich knapp 3 kg. Liebe grüße Nicole

     

    Marlene (Köln) schreibt:

    Lieber Herr Schick, wie versprochen eine kurze Rückmeldung zur Hypnosesitzung Abnehmen vor 3 Monaten.

    Für mich war die Hypnose ein voller Erfolg. Mein gesamtes Eß- und Bewegungsverhalten hat sich geändert, insbesondere meine Vorlieben und Bedürfnisse haben sich verändert. Ich habe viel Lust auf Gemüse und Obst und nur noch selten Lust auf Süsses. Ich esse alles ohne zu hungern und regelmäßig 3 Mahlzeiten am Tag - und vor allem keine "Magerprodukte". Durch die veränderte Bedürfnisstruktur habe ich 17 Kilo in 3 Monaten abgenommen und fühle mich rundum gesund und wohl. Ich habe eine ganz neue Lebensqualität!

    Vielen herzlichen Dank.

    Ihre Lena (Köln)

     

    Karolina (Duisburg) schreibt:

    Guten Morgen, Herr Schick,

    ich hoffe, es geht Ihnen gut. Ich hatte ja versprochen, mich zu melden: Dank Ihrer „Hilfe“ halte ich tatsächlich durch und bin auf einem sehr guten Weg.

    Welche Fehler ich „ernährungstechnisch“ machte, wusste ich natürlich immer schon, aber im „hohen“ Alter fehlte das Durchhaltevermögen bei mir völlig. Das hat sich durch Sie geändert. Ich fühle mich wesentlich besser und mein Arzt wird beim nächsten Check gewiss mit mir zufrieden sein. Ich danke Ihnen.

     

    Christian (Mosel) schreibt:

    Hallo Herr Schick, wollte mich nochmals melden. Ich bin vor drei Monaten bei Ihnen gewesen, zur Hypnose. Vielleicht erinnern Sie sich. Ich bin der Winzer von der Mosel, den Sie im Hotel am Wasserturm kennengelernt haben. Ich wollte Ihnen von meinem Abnehmen mitteilen. Ich habe in den ersten 6 Wochen ca. 6 Kilo abgenommen und war auch total zufrieden.

    Dann bin ich für 15 Tage auf die Malediven gefahren und hatte Urlaub. Kein Stress, aber auch keine Bewegung. So habe ich durch das gute und regelmäßige Essen nicht mehr abgenommen. Mein Essverhalten ist wieder genauso wie vor der Hypnose. Vielleicht kann man das nochmals einstellen? Viele Grüße von der Mosel

    Unsere Antwort: Erstaunlich oft reicht eine intensive Behandlung in Hypnose vollkommen aus, damit Sie deutlich eine positive Veränderung spüren.

    Manchmal jedoch, wenn Blockaden oder innere Glaubenssätze sehr festsitzen, kann eine Nach- oder Feinjustierung nach einigen Wochen oder Monaten erforderlich sein, diese ist dann nicht gleich als Rückfall zu werten.

     

    Sabine (Berlin) schreibt:

    Hallo Herr Schick,

    ich hatte bei Ihnen bereits einen Termin und war begeistert. Das Ergebnis bis jetzt sind 15 Kilo weniger! Ich möchte gern noch einen Termin bei Ihnen zur "Feinjustierung" :-) wahrnehmen. Ich bin voraussichtlich in einem Monat in Köln und würde mich freuen, wenn ich das mit einen Besuch bei Ihnen verbinden könnte.

    Viele Grüße aus Berlin

     

    Peter (Köln) schreibt:

    Hallo Herr Schick,

    Sie hatten mich gebeten eine kurze Rückmeldung zu geben. Ich muss sagen: Ich bin begeistert! Ich habe inzwischen circa 10 kg verloren, ohne Hunger, ohne Verzichtsgefühl. Das Essen schmeckt, ich bin immer wieder erstaunt, wie wenig ich esse und dennoch satt bin. Seit der Behandlung habe praktisch kein Süß mehr gegessen, vor allem ist der Heißhunger auf Süß nicht mehr aufgetreten.

    Beim Thema langsam und bewusst essen muss ich mich ab und zu noch dran erinnern.

    Kurz und gut: Ein voller Erfolg.

    Vielen Dank!

    Yvonne und Freund (Köln) schreiben:

    Hallo Herr Schick,

    mein Freund und ich waren vor vier Wochen bei Ihnen zur Hypnose zwecks Gewichtsreduktion. Wir haben diese positiv empfunden und auch erste Veränderungen bemerkt, dennoch lässt der Gewichtsverlust noch auf sich warten. Deshalb sehen wir weiterhin noch Handlungspotenzial, auch weil alte Gewohnheiten sich leise wieder einschleichen. Dazu würden wir Sie gerne kurzfristig noch einmal besuchen und eine Hypnose zur Nachschärfung und Vertiefung in Anspruch nehmen. Beste Grüße, Yvonne

    Bettina und Gerhard (Lennestadt) schreiben:

    Guten Tag Herr Schick, wir sind seit zwei Wochen sehr gut erholt aus dem Urlaub auf Sylt zurück im Alltag.

    Seit der Hypnosesitzung bei Ihnen vor sechs Wochen in Köln hat sich sehr vieles verändert.

    Mein Mann und ich haben ein völlig anderes und gesundes Essverhalten entwickelt, so wie auch vor der Hypnose besprochen und gewollt.

    Das "imaginär gesetzte Magenband" hat einen durchschlagenden Erfolg erzielt.

    Bei jedem Essen wird es mir in dem Moment deutlich bewusst, wenn ich nicht mehr essen möchte und wirklich satt bin und auch ohne Probleme das Essen beenden kann.

    Wir trinken beide auch viel Wasser, besonders vor dem Essen, was deutlich zur Sättigung beiträgt. Mein Mann hat vor der Hypnose selten Mineralwasser getrunken, unser Bedarf ist hier deutlich angestiegen.

    Mein Verlangen nach Süssem, wie Schokolade oder Gebäck ist gleich Null, es ist mir, wie in der Hypnose angesprochen, völlig gleichgültig geworden.

    Heisshunger habe ich seit der Behandlung nie wieder erlebt, noch nicht einmal ein Unterzuckerungsgefühl.

    Wenn ich nach dem Frühstück bis abends mal nichts gegessen habe und nur etwas getrunken habe, ist das Gefühl im Magen, als wenn dort ein Loch ist, dass mit guter Nahrung gefüllt werden muss. Die Sättigung erfolgt dann recht schnell.

    Jeder von uns hat bereits über 10 Kilo abgenommen und wir fühlen uns sehr gut und vital.

    Mir sind die "kg" nicht in erster Linie wichtig, sondern das bessere Körpergefühl und die gesündere Ernährung und das daraus resultierende Wohlbefinden von Körper und Geist.

    Ich schlafe seit der Hypnose viel besser und ruhiger ein und auch durch und ich habe nur bei vielen beruflichen Termine manchmal leichte Unruhe, was ich als normal empfinde.

    Ich möchte mich bei Ihnen bedanken für Ihre sehr gute Arbeit und wir werden Sie weiter auf dem Laufenden halten.

    Mein Mann wird sich auch noch bei Ihnen per e-mail melden.

    Herzliche Grüße aus Lennestadt nach Köln

     

    Kirsten und ihr Mann (Rösrath) schreiben:

    Sehr geehrter Herr Schick

    Sie erinnern sich , wir waren vor zwei Wochen bei Ihnen wg. Süßigkeiten und nächtlicher Kühlschrank-Räum-Attacken.

    Auch wenn das Gewicht noch nicht wirklich runter geht, diese Aspekte haben sich erledigt, mein Mann lässt den Kühlschrank und ich das Süße in Ruhe :-)

    und, wir haben beide die Hypnose als positiv empfunden

    schönen Gruß aus Rösrath

     

    Sabine (Düsseldorf) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick,

    zunächst möchte ich ich bedanken, dass meine recht spontane Teilnahme an der Gruppenhypnose problemlos möglich war. Damit hatte ich nicht gerechnet. Hinsichtlich der Gleichgültigkeit gegenüber mir schadender Lebensmittel, na ja, wohl eher Genussmittel, klappt es auch wieder super - so wie ich es aus meiner bisherigen Erfahrung mit Hypnose kenne. Ich habe mein Essverhalten mühelos im Griff. Anders ist jedoch, dass ich ein ständiges Hungergefühl verspüre, nahe am Magenknurren. Das kenne ich so nicht...

    Haben Sie Erfahrung mit einer solchen Reaktion? Hab ich irgendwas falsch gemacht?

    Ich freue mich über eine Nachricht, mit freundlichen Grüßen Sabine

     

    Dagmar (Köln) schreibt:

    Hallo Herr Schick,

    Sie hatten um eine Rückmeldung gebeten.

    Nachdem ich die Woche nach der Hypnose mich sehr, sehr wohl gefühlt habe und noch nie in meinem Leben so wenig über Essen nachgedacht habe, lässt es jetzt leider wieder ein wenig nach.

    Ich habe nach wie vor kein Interesse an Süßigkeiten, neige abends aber wieder dazu, sehr viel übers Essen nachzudenken und dann auch mehr zu essen, als es eigentlich nötig wäre.

    Wie bekomme ich das Gefühl von der ersten Woche wieder????? Es war so schön, dass meine Gedanken sich nicht mit dem Thema Essen beschäftigt haben.

    Mit freundlichen Grüßen

     

    Sabine (Berlin) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick, durch einen Kollegen von mir habe ich von Ihren Erfolgen erfahren. Er hat inzwischen über 30 Kg abgenommen und ist so begeistert und von Ihrer Arbeit überzeugt, dass er mir Ihre Adresse genannt hat. Vor ca. 8 Jahren habe ich mit dem Rauchen aufgehört. Das ist natürlich positiv! Leider habe ich sehr an Gewicht zugelegt und es bis heute nicht geschafft, die vielen Kilos wieder loszuwerden.

    Ich möchte gern Ihre Hilfe in Anspruch nehmen und würde mich freuen, wenn Sie mir einen Termin geben könnten. Mit freundlichen Grüßen

     

    Anna (Bornheim) schreibt:

    Vielen Dank für Ihre Bemühungen und ich kann Sie nur weiterempfehlen, mein Verlangen nach Süßigkeiten ist bis heute ganz "ausgeblieben", hoffe, das dies noch lange anhält. Freundliche Grüße Anna

     

    Lieselotte (Weilbach) schreibt:

    Danke, ich bin jeden Tag aufs neue dankbar den Weg zu Ihnen gefunden zu haben. War vor 8 Wochen bei Ihnen und habe mittlerweile 10,7 kg abgenommen. (sensationell) Habe keinerlei Gelüste auf Süsses. Auch 6 Sorten Weihnachtsplätzchen habe ich gebacken, ohne eines zu kosten. Bekomme aber immer zu hören sie würden super lecker schmecken. Höre auch mehrmals am Tag Ihre angenehme Stimme die mir sagt konsequent und abstinent.

    Oft denke ich ich habe nochmals die Chance bekommen ein gesundes neues Leben zu bekommen und schon zu leben. Ich esse sehr abwechslungsreich aber fast keine KH. Suche immer im Internet nach KH freien Gerichten. Auf Chefkoch.de habe ich eine grosse Auswahl gefunden.

    Meiner Familie schmecken die Rezepte auch. Mittlerweile merke ich auch mehr Energie und Lebensfreude aus mir kommen. Achte wieder mehr auf mein Erscheinungsbild (Friseur/Kosmetik) Ich hoffe die Zukunft sieht noch viel leichter aus. Ich danke Ihnen nochmal von ganzem Herzen und verbleibe Lieselotte

     

    Heinz (Kirchzell) schreibt:

    Hallo Herr Schick,

    nachdem seit meine Hypnosesitzung nun 6 Monate vergangen sind, möchte ich ihnen erneut eine Rückmeldung geben, was sich in dieser Zeit alles verändert hat.

    Mein Ziel war es, Gewicht zu reduzieren und mein Essverhalten nachhaltig zu verändern.

    Beides ist mir mit ihrer Hilfe gelungen. Ich habe in dieser Zeit sage und schreibe 34 Kilo verloren. Mein Ausgangsgewicht im März lag bei 108 kg, nun bin ich bei 74 kg angekommen. Dies ist das Ergebnis von einer radikalen Ernährungsumstellung in Verbindung mit sehr viel Bewegung durch Sport.

    Ich bin davon überzeugt, dass die Wirkung sehr nachhaltig ist, da mein jetziges Essverhalten immer noch vom Gedanken der "Gesunden Ernährung" geprägt ist. In den vergangenen 6 Monaten, habe ich weder Alkohol noch Süßigkeiten zu mir genommen und dies alles ohne das Gefühl auf etwas verzichten zu müssen, selbst auf mein ehemalige Grundnahrungsmittel Kaffee kann ich immer noch leicht verzichten.

    Ich fühle mich durch und durch wohl in meinem "neuen Körper" und möchte mich nochmals bei ihnen bedanken.

     

    Mutter, Tochter u. Vater (Köln) schreiben:

    hier eine kurze Rückmeldung zu unserem Besuch bei Ihnen vor 8 Tagen. Wir haben uns bei Ihnen sehr wohl gefühlt und die Hypnose als sehr angenehm empfunden. Bis heute habe ich schon 2 kg abgenommen, mein Mann hat fast 3 kg abgenommen und meine Tochter 1 kg. Das schöne daran ist mit welcher Leichtigkeit es jetzt geht. Endlich !!!!!!!!!!!!!

    Ich werde Ihnen weiterhin kurze Info`s zukommen lassen.

     

    Heidemarie (Gladbach) schreibt:

    hiermit möchte ich Ihnen ein kurzes Feetback geben, nachdem ich vor ca. 3 Monaten bei Ihnen war. Mitlerweile habe ich ca. 6 Kilo weniger und fühle mich schon sehr wohl. Meine Mahlzeiten sind wesentlich kleiner geworden, und selbst hier schaffe ich es nicht immer den Teller leer zu essen.

    Ich halte keine Diät und trotzdem funktionierts mit dem Abnehmen, wenn auch langsam aber stetig.

     

    Monika (Köln) schreibt:

    Hallo, zur Info seit 2 Wochen keine Süßigkeiten mehr und wieder mehr Bewegung Dank der Hypnose. Mit herzlichem Gruß Monika

     

    Heinz (Kirchzell) schreibt:

    ich möchte mich heute nochmals recht herzlich bei ihnen bedanken. In den letzten 4 Wochen, hat sich mein Leben um 180 Grad gewendet. Ich habe 47 Jahre sehr ungesund gelebt. Das hat für mich bedeutet, dass ich bei meiner Ernährung komplett auf Obst, Gemüse und Salate verzichtet habe. Es gab regelrecht eine Blockade gegen diese Lebensmittel. Diese Blockade wurde in der Sitzung bei ihnen komplett aufgelöst und mein Essverhalten hat sich grundlegend verändert. Was ich für unmöglich hielt, ist eingetreten. Sofort nach der Sitzung konnte ich Äpfel, Bananen und Salate essen, ohne irgend eine Abneigung zu verspüren. Auf viele ungesunde Dinge, die wir in der Sitzung überhaupt nicht angesprochen haben, verzichte ich jetzt ohne einen Verlust zu verspüren. So habe ich meine bisher extrem hohen Caffee Konsum auf praktisch Null zurückgefahren. Einem Bier ziehe ich heute lieber Apfelschorle vor.

    Meine Familie und Freunde können es kaum fassen, wenn sie mich einen Salat essen sehen. Das ganze wirkt sich natürlich auf mein Körpergewicht seht positiv aus. Ich habe in den vergangenen Wochen über 10 Kilo verloren und das ohne ständig gegen den inneren Schweinehund ankämpfen zu müssen. Ich ernähre mich seit 4 Wochen bewusst gesund und habe sehr viel Spaß dabei mein persönliches Umfeld damit immer wieder zu überraschen. Vielen Dank für diese Veränderungen,

     

    Melanie (Köln) schreibt:

    Hallo Hypnose Institut, alles prima, Süßigkeiten interessieren mich "nicht die Bohne" . Wenn's so bleibt, super!

     

    Lilo (Bergisch Gladbach) schreibt:

    Ich bin sehr zufrieden, vor allem, was meinen nicht mehr vorhandenen Heißhunger auf Süßes angeht. Die Portionen, die ich esse, bis ich wirklich richtig satt bin, sind relativ klein - auch das gefällt mir gut. Butter und andere sehr fettige Dinge kommen in meinem Speiseplan nicht mehr vor und ich vermisse sie auch nicht. Ein paar Mal hatte ich einen leichten, akzeptablen Appetit auf Kuchen, dem ich zwar noch nicht nachgegangen bin, obwohl er sich stark von meinen früheren Heißhunger-Attacken unterschied. Ich denke, ich werde bei nächster Gelegenheit mal gepflegt ein Stück Kuchen essen, um es mal auszuprobieren - irgendwie fühlt sich das Ganze langfristig ein bisschen unrealistisch an. Sollte sich mein Zustand verschlechtern, würde ich gern wieder zu Ihnen kommen.

     

    Christiane (Bonn) schreibt:

    Zur Hypnosesitzung der Gewichtsreduktion kann ich nur sagen vielen lieben Dank. Noch nie ist mir abnehmen so leicht gefallen und noch nie habe ich es mit so viel guter Laune geschafft. Es sind jetzt 4 Wochen rum und ich habe vier Kilo abgenommen. Es geht zwar langsam aber es ist auch keine Quälerei. Mir fällt es sogar auf Partys leicht ein Maß zu finden und Chips oder Cola sehe ich gar nicht mehr. Das schöne an dieser Methode ist, das man nicht denkt:" Mist das darf ich nicht ich will abnehmen" sondern man will nicht. Ich habe nicht das Gefühl das ich verzichten muss. Eigentlich spielt bei diesem Entscheidungs-prozess meine Figur gar keine Rolle, ich esse worauf ich Hunger habe. Dank ihnen ist es nur das richtige zur richtigen Zeit. Auch der Bewegungsdrang und die Vitalität sind erstaunlich. Gehe nun zwei bis dreimal die Woche ins Fitnessstudio tanzen. Ich freue mich drauf und ärgere mich wenn ich mal nicht gehen kann.

     

    Gabriele (Rheinbach) schreibt:

    Übrigens habe ich seit Donnerstag völlig auf Süsses verzichtet und meine Ernährung komplett umstellen können. Zwischendurch habe ich noch manchmal Gelüste - aber es fällt mir deutlich leichter diese zu kontrollieren. Das Ergebnis zeigt sich bereits auf der Waage !

     

    Bernd (Düsseldorf) schreibt:

    Nach der Hypnose hatte ich ein sehr gutes Gefühl. Ich konnte nicht viel essen, nur kleine Portionen aber auch nur 3 Mahlzeiten am Tag. Es hat sich schon kurz nach dem Essen (oder auch während des Essens) angefühlt, als hätte jemand den Deckel auf den Magen gelegt und dann ging nichts mehr. Ein Gefühl, dass ich noch sehr gut kenne aus der Zeit als ich vor 4 Jahren abgenommen hatte. Mir war aufgefallen, dass ich langsam esse, viel kaue und noch während des Essens viel stilles Wasser trinke. Ich fühlte mich gut.

     

    Heike (Brühl) schreibt:

    ich war am Samstag in ihrem Gruppenseminar Motivation und es hat mir sehr gut getan. Ich war zwar bei der Definition der Glaubenssätze nicht mehr so ganz bei der Sache, aber trotzdem habe ich das Gefühl, dass mir eine Hypnose unter ihrer Leitung mehr gibt als meine Versuche der Selbsthypnose. Wie schon bei meinem ersten Termin 'Einzelsitzung zum Thema Gewichtsreduktion / Essstörung' von Ihnen bemerkt wurde, sitzen meine Blockaden sehr tief und ich möchte diesen mehr auf den Grund gehen. Ich hindere mich selbst daran Dinge zu tun, die gut für mich sind und komme hier mit meinen Glaubenssätzen nicht weit genug. Auf Ihrer Internetseite kommt die beschriebene Rückführung meinem Wunsch einer Behandlung am nächsten.

     

    Carla (Bonn) schreibt:

    Hallo, ich möchte mich schon einmal für die erfolgreiche Abnahme von 8 Kilo bedanken. Gerne nehme ich auch an einem Kurs zur Selbsthypnose teil um alles noch einmal zu festigen.

     

    Regina (Giessen) schreibt:

    Die Sitzung bei Ihnen, vor ca. 4 Wochen, zum Thema Gewichtreduzierung, war eine sehr spannende Erfahrung! Ich hätte nicht mit einer solchen Reaktion meines Körpers gerechnet und war noch den Rest des Tages wie „ferngesteuert“. Und mit einem so unmittelbarem Erfolg hätte ich auch nicht gerechnet. Es war als hätten Sie einen Schalter umgelegt. Wenn doch alles so einfach wäre Ich kann! Ihre angenehme Art nimmt einem schnell die Angst vor der Ungewissheit! nicht in Kilos ausdrücken was schon runter ist (da ich mich schon seit Jahren nicht mehr gewogen habe – auch nicht vor meinem Termin bei Ihnen) aber die Hosen atmen auf. Die Spannung weicht. Meinem Umfeld fällt mein verändertes Essverhalten auf und es ist eine Wohltat so schnell satt zu sein und nicht ständig mit Sich im Kampf zu sein. Das mit dem Bewegungsdrang hat nicht wirklich funktioniert aber ansonsten bin ich mehr als zufrieden und ich bin sicher dass ich mehr als eine Freundin animiert habe, Sie aufzusuchen. Ich erwäge vielleicht nächstes Jahr nochmal zu Ihnen zu kommen um eine weitere „Baustelle“ in Angriff zu nehmen. Aber vorerst kann es so weitergehen! DANKE!

     

    Gerlinde (Hennef) schreibt:

    Die Hypnosesitzung zur Gewichtsreduktion, die ich vor 3 Wochen bei Ihnen hatte war für mich eine sehr interessante Erfahrung. Aus diesem Grund möchte ich auch am Selbsthypnose Seminar am 26.11. teilnehmen und melde mich hiermit verbindlich an.

     

    Monika (Siegburg) schreibt:

    Nach dem super Erfolg ihrer Hypnose, mit meiner Gewichtsreduktion, möchte ich unbedingt, dass dieser Zustand weiter so anhält und melde mich deshalb zum Seminar der Selbsthypnose an, ich hoffe, das ich nicht zu spät bin und noch an dem Seminar teilnehmen kann.

     

    Angelika (Niederkassel) schreibt:

    Ich möchte mich erst einmal ganz herzlich für die entspannte Stunde bei Ihnen bedanken. Lange habe ich mich nicht mehr so gelassen gefühlt. Alleine schon diese Erfahrung ist goldwert. Nach der Sitzung bin ich noch ein bißchen durch Bonn spaziert und kein noch so verführerischer Duft von frischgebackenem Brot konnte mich locken. Und heute morgen bin ich seit sehr langer Zeit wieder erfrischt aufgewacht und habe mir gleich meine Stöcke geschnappt und bin los gelaufen. In einigen Wochen werde ich, wie versprochen, über meine Zeit nach der Hypnose berichten. Da ich seit ich denken kann an Kopfschmerzen leide und keine organischen Ursache gefunden wurde, wäre evtl. auch eine Schmerztherapie sinnvoll für mich.

     

    Torsten (Bonn) schreibt:

    Dank Ihrer Hypnose im November - habe schon über 10 Kilo in den letzten Monaten abgenommen. Und das war ganz leicht. Irgendwie war es selbstverständlich für mich, keine Süssigkeiten mehr anzufassen und auch allgemein weniger zu essen. Sport treibe ich auch wieder mit Freude 1-2 mal die Woche.

     

    Angelika und Silke (Frechen) schreiben:

    Meine Mutter und ich waren bei Ihnen zu unserer ersten Hypnose. Wir sind erstaunt jetzt schon über unsere Erfolge berichten zu können. Wir schreiben Ihnen die Mail zusammen, dies ist einfacher. Meine Mutter hat schon drei Kilo abgenommen und hält dies auch beständig. Ihre Heißhungerattacken sind nicht mehr da. Es ist interessant zu sehen welche "schlechten" Gewohnheiten meine Mutter abgelegt hat und ihr selber dies gar nicht so auffällt. Nach jedem Essen war meiner Mama nach einem Eis. Schon direkt nach Ihrer Hypnose sind wir in das von Ihnen empfohlene Restaurant gegangen. Es war übrigens sehr lecker, vielen Dank für den Tipp. Nach dem Salat hat sie kein Wort über ein Eis verloren. Dies hält bis heute an. Wir sind sehr überzeugt das es zukünftig weiter so gut verlaufen wird. Seit der Hypnose träumt meine Mutter viel und ständig. Ist das evtl. eine Art der Verarbeitung? Ansonsten geht es ihr prima.

    Auch bei mir hat sich einiges getan. Ich bin wesentlich entspannter, denke nicht mehr soviel über alles und jeden nach. Vor allem nicht über mich. In bin sehr gespannt ob ich mich in größeren Menschenmengen oder bei Aktivitäten wieder auf das Schöne konzentrieren kann und nicht mehr gehemmt bin. In vielen alltäglichen Situationen die mich früher furchtbar beschäftigt hätten, kann ich heute schneller von loslassen. Auch das wird mir oft erst im Nachhinein bewusst. Den ein oder anderen Tag geht es besser, mal schlechter. Jedoch sind die "schlechten" Tage nicht mehr so oft und auch nicht mehr so schlimm vorhanden wie vor der Hypnose. Was mich früher einen ganzen Tag deprimiert hat, ist heute schnell vergessen.

    Wir werden es noch ein paar Wochen weiter so laufen lassen. Jedoch sind wir sicher, noch eine Sitzung bei Ihnen zu nehmen. Die "Feinjustierung" hilft uns bestimmt noch ein wenig weiter.

    Zudem wir uns auch für Ihr Seminar "Selbsthypnose" im Mai sehr interessieren (die dritte Person hat sich dafür auch schon gefunden, mein Bruder würde gerne mitkommen) Ganz liebe Grüße

     

    Ulrich (Köln) schreibt:

    Hypnose wegen Gewichtsproblemen. In der Hypnose erkannte ich, dass mein Hauptproblem bereits in der frühesten Kindheit entstanden war. Ab da, war die Gewichtsreduktion nur noch nebensächlich, denn ich erkannte, dass ich mich in Wahrheit sich selbst zunächst einmal anerkennen und lieben lernen muss, bevor ich durch Leichtigkeit die Harmonie des Lebens genießen kann. Nun wiege ich schon 5 Kilo weniger als vor der Behandlung.

     

    Irina (Bonn) schreibt:

    Diesmal geht es mir um eine Gewichtsreduktion. Ich habe schon seit über 10 Jahren Übergewicht, habe wie die meisten in meinem Fall verschiedene Diäten ausprobiert, die natürlich nur einen kurzfristigen Erfolg hatten, jetzt möchte ich die Gewichtsreduktion durch die Hypnose zu erreichen. Vor über einem halben Jahr war ich bei Ihnen wegen der Raucherentwöhnung durch die Hypnose, was auch wunderbar geklappt hat, denn seit dem habe ich keine enzige Zigarette mehr angerührt!

     

    Galina (Bad Honnef) schreibt:

     

    Den richtigen Weg, nach dem ich lange gesucht hatte, habe ich endlich gefunden. Dieser Weg hat mich ins Hypnose-Institut in Bonn geführt. In den letzten Jahren hatte ich ca. 8 Kilo zugenommen. Die Gelüste auf Süßes waren einfach unerträglich. Statt ein Paar Pralinen stand oft die ganze Packung auf dem Programm. Käse-Sahne Torte aß ich 2-3 Stück auf einmal. Dazu kommen dann noch die normalen Mahlzeiten. Ich war frustriert. Alle meine Diäten scheiterten mit einem Jo-Jo Effekt am Ende. Eine Hypnosesitzung war für mich meine letzte Rettung. Meine erste Begegnung mit Herr Schick, der mir ausführlich erklärt hat wie Hypnose funktioniert und was sie bewirkt. In unserem gemeinsamen Gespräch trafen wir die Entscheidung dass ich in Zukunft ohne weiteres auf Süßigkeiten verzichten kann und ich allgemein weniger essen werde. Dies wird mir durch das Einsetzen eines mentalen Magenbandes möglich. Unsere erste Sitzung dauerte ca. 2 Stunden. Keine Spuren on Anspannung und Angst im Bezug die Kontrolle über sich selbst zu verlieren. Direkt nach der Sitzung habe ich zweifellos die Wirkung unserer Sitzung gespürt. Unterwegs in der Parkgarage…ein Bäcker, süßes Gebäck liegt in der Luft aber Fehlanzeige. In den nächsten 6 Wochen habe ich nichts Süßes angerührt. Die Menge meiner Mahlzeiten haben sich rapide halbiert. Ich staune immer wieder wie schnell ich satt werde. Nun sind 6 Wochen vergangen in denen ich ohne Einschränkungen und Frust 7 Kilo abgenommen habe.

     

    Rita (Wuppertal) schreibt:

    Ich bin noch relativ "unaufgeräumt" im Oberstübchen und brauche sicher noch etwas Zeit, um alle Gedanken zu sortieren. Dennoch wollte ich dir gerne ein paar Dinge berichten. Wenn man solch einen interessanten Beruf ausübt, wie du es tust, wird sich sicherlich niemals eine derartige Routine einschleichen, wie es z.B. bei einem Chirurg der Fall sein könnte, der seine Herz-OP`s nach Nummern sortiert. Vielmehr gehe ich davon aus, daß du im Nachhinein an deine Patienten/Kunden denkst und dich fragst, ob du deinen Job wohl gut gemacht hast. Ja....hast du !! ;-)

    Ich habe wieder Spaß daran, mit den 2 quirligen Hunden in den Busch zu gehen, habe keine Fressatacken mehr ....Lust auf Süßigkeiten etc. ... Ab morgen wird wieder mehr gesportelt (Thai Bo), dann purzeln auch die Chips und Flips von allein...

    Mist......das Thema Rotwein haben wir leider nicht hinbekommen...... Na klar denke ich darüber nach......bevor ich das Glas fülle.... Ich denke darüber nach, wie dadurch mein Dopaminspiegel steigt. ......+ Histamin ......+ Serotonin...... Ich bin aber gnädig mit mir. Hört sich bestimmt merkwürdig an. Diesen Blödsinn werde ich auch noch los. Vielleicht ist es ein bißchen zu viel verlangt, alles auf einmal zu ändern/aufzugeben. Jow..... whatever.......Rita hält dich auf dem Laufenden.....

     

    Petra (Bonn) schreibt:

    Was die Hypnose anbelangt, gehöre ich definitiv zu den Zweiflern… Ich hatte bereits einige Diäten erfolglos (wegen des Jojo-Effektes) hinter mich gebracht, als mir eine Freundin im Urlaub dazu riet, mich hypnotisieren zu lassen. Wieder in Bonn, informierte ich mich im Internet über Hypnose und machte mich auf die Suche nach einem Hypnotiseur; so gelangte ich zum Bonner Hypnose-Institut und damit zu Herrn Schick. Ich führte den auf der Homepage vorgestellten Test zur Hypnosefähigkeit mit Erfolg durch: Das hätte ich nicht gedacht!

    Ich bekam einen Termin. Einem 15minütigen Einführungsgespräch folgte die Hypnose. Ich unternahm eine Reise im Unterbewusstsein, bei der ich von Herrn Schick mit affirmativen Suggestionen begleitet wurde. Die Hypnose, die nach meinem Empfinden nur drei Minuten lang gedauert hatte, war tatsächlich erst nach anderthalb Stunden vorbei. Ich fühlte mich erholt, frisch, leicht und strahlte richtig…

    Heute, nach vier Wochen, kann ich sagen, dass die Hypnose Erfolg zeigt: Das Essen ist mir nicht mehr so wichtig. Infolgedessen esse ich weniger und nehme so - langsam aber beständig - ab. Besonders möchte ich erwähnen, dass ich mich insgesamt deutlich besser fühle: Ich kann einschlafen, kann durchschlafen und wache erholt und ausgeruht auf. Diese Ergebnisse sind sicherlich der Hypnose zuzuschreiben. Was die Hypnose anbelangt, gehöre ich definitiv nicht mehr zu den Zweiflern…

     

    Sonja (Koblenz) schreibt:

    Ich hatte meine zweite Sitzung zur Gewichtsabnahme bei Ihnen Ende September und ich muss sagen, diesmal hat es definitiv besser eingeschlagen als beim ersten Mal. Hurra Ich habe mittlerweile bald 7 Kg weniger, schwankt manchmal ein bischen, aber ich bin hochzufrieden. Hatte so meine Bedenken vor der Vor-Weihnachtszeit, ich backe ja nunmal gerne, aber auch das klappt wunderbar. Habe jede Menge neue Kekse gemacht, probiere auch hin und wieder einen, dann war´s das aber auch. Und mein ultimativer Selbst-Test fand letzte Woche statt, wo ich wie immer um diese Zeit ein paar Tage in meiner alten Heimat verbrachte und unter anderem diverse Male auf den Bremer Weihnachtsmarkt ging. Dort gibt es einen ganz wunderbaren Stand mit sehr guten Pralinen, an dem ich mir immer – aber auch immer !!! – eine große Packung gekauft habe zum Mitnehmen. Dieses mal habe ich geguckt, gerochen und – bin gegangen. Das ist völlig unglaublich. Die Pralinen sahen noch genauso gut aus wie immer, aber das Interesse, mir jetzt für viel Geld dort was zu kaufen, war weg. Genauso konnte ich an den Crepes-Ständen, Waffelbuden, Schmalzgebäckständen und allem anderen vorbei gehen. Genauso geht es mir zu Hause. Jetzt wegen Nikolaus und Weihnachten ist viel Süßkram im Haus, esse hin und wieder ein Stück, aber diese Mengen, die ich vorher in mich reingestopft habe, die gibt es nicht mehr. Was bin ich froh. Und manche Kekse und Kuchen sind mir jetzt wirklich unangenehm (Sie wissen schon – Hähnchenmägen und Schnecken… J). Das Abnehmen geht zwar sehr langsam (von den fast 7 kg hatte ich nach der 1. Sitzung schon 2 - 3 kg weg) und ich bin nun wirklich nicht die Geduld in Person, aber ich bin guter Dinge dass es so weitergeht und ich Weihnachten ohne Gewichtszunahme überstehen kann. Und ist es sehr befreiend an einem Bäckerladen vorbeizugehen, ohne das Gefühl zu haben auf der Stelle tot umzufallen, wenn man jetzt kein Teilchen kriegt.

    Ich wünschte, ich hätte Sie schon früher entdeckt! Vielen Dank für alles – mir geht es gut!!!

     

    Torsten (Euskirchen) schreibt:

    Zunächst war ich über mich selbst verwundert, dass ich Süssigkeiten jeder Art schon am Tag nach der Hypnose mit einem klaren: 'Nein, danke, davon bin ich ab!' abgelehnt habe. Und ich habe das ganz selbstverständlich gesagt, ohne jeden Hintergedanken.

    Dies ist bis heute so geblieben. Ich habe tatsächlich heute zum ersten Mal seit damals einen Kaugummi gekaut. Dies aber nur, weil ich in der Kantine Fisch gegessen hatte und Sorge wegen eventuellen Mundgeruchs hatte. Ansonsten keinerlei Süssigkeiten! Klasse!!!

    Seit sechs Wochen bin ich nun im Sportstudio angemeldet. Soweit möglich, gehe ich 3 - 4 mal in der Woche hin. Und es macht mir riesen Spaß! Ich hätte nie gedacht, dass Sport so viel Freude bereiten kann.

    Tja, jetzt wollen Sie sicher auch noch wissen, wie es mit dem Übergewicht aussieht: Ich habe mich von 105 Kilo auf 98,5 Kilo runter gearbeitet. Und das ohne je auf etwas zu verzichten. Ich habe immer das gegessen, worauf ich Lust hatte. Wenn ich satt bin, höre ich einfach auf, egal, wie voll der Teller noch ist.

    Alles in allem haben Sie mir zu einem neuen Lebensgefühl verholfen. Das klingt sehr hochtrabend. Ist es auch! Ich bin wirklich begeistert, wie sehr Sie mir geholfen haben! Ich mache heute Dinge (regelmässiger Sport, gesundes Essen), von denen ich vor Ihrer Hypnose zwar wusste, wie wichtig und sinnvoll sie sind. Aber vor meinem Besuch bei Ihnen musste ich mich quälen, diese Gedanken umzusetzen und war nie wirklich innerlich überzeugt von der Wichtig- und Richtigkeit.

     

    Marianne (Düren) schreibt:

    Die Hypnose bei Ihnen hat mir übrigens sehr gut getan, mein Essverhalten hat sich geändert. Ich muß nicht mehr nachdenken und Diät halten, sondern ich esse, wenn ich Hunger habe und dann worauf ich Hunger habe. Die Menge regelt sich von selbst, ich werde schneller satt. Und ansonsten interessiert mich Essen nicht mehr besonders. Ich nehme langsam aber stetig ab, ohne Stress und blöde Diäten.

     

    Brigitte (Köln) schreibt:

    Meine Hypnosesitzung kann ich als erfolgreich bezeichnen. In der Nacht nach meiner Hypnose träumte ich, dass ich schwungvoll den “rechten“ Weg beschritt. Mir meinem Verhalten gegenüber allem was mir nicht so gut tut bin ich sehr zufrieden. Mir fällt es leicht zwischen den Mahlzeiten nichts mehr zu essen. Mein Gewicht honoriert meine für mich nun leichtere Disziplin mit fallender Tendenz. Ich bin gespannt wie sich Stoffwechsel und Gewicht einpendeln werden. Ich esse übrigens seit unserem Treffen keine Süßigkeiten mehr, weil sie mir wirklich gleichgültig geworden sind. Was mir noch nicht ganz gelingt ist, wenn ich meinem Hungergefühl aus verschiedenen Gründen, zu lange nicht nachgeben kann, fällt es mir schwer, nicht schnell zu essen. Das Sättigungsgefühl setzt dann nicht wie sonst rechtzeitig ein. Ich bin zu spät satt, dass Sättigungsgefühl was dann einsetzt grenzt an Übelkeitsempfindungen. Sie haben sich als sehr einfühlsamer Therapeut meinen Problemen gegenüber gezeigt. Herzlichen Dank! Ich wünsche Ihnen weiterhin viele zufriedene Klienten.

     

    Dorothee (Bonn) schreibt:

    Nach jetzt einem Monat kann ich sagen, dass die Hypnose ein voller Erfolg für mich ist. Ich hatte von Stunde an Praktisch wieder einen normalen Bezug zu Essen. Es ist fast unglaublich wie wenig ich an Essen denken muss und eigentlich nur noch esse, wenn ich auch Hunger habe. Die Fakten sprechen für sich, denn ich habe in 30 Tagen 5,6 kg Gewicht verloren. Außerdem mache ich schon etwas mehr Sport. Ich fühle mich jedenfalls ausgezeichnet. Mitte Juli fahre ich erst einmal mit der Familie in Urlaub und werde mich danach noch mal bei Ihnen melden. Ich möchte mich dann noch mal mit Ihnen über einen eventuellen zweiten Termin unterhalten. Für den so genannten Feinschliff. Denn manchmal habe ich doch noch den Trieb beim Essen zuzuschlagen und die sportliche Motivation könnte ein wenig besser sein. Bis jetzt läuft es auf jeden Fall sehr gut und ich fühle mich bestens.

     

    Martin (Köln) schreibt:

    Vielen Dank für die tolle Erfahrung. Ich war zwar ein weinig orientierungslos nach der Sitzung und bin fast eine Stunde am Rhein spazieren gegangen, habe mich aber richtig gut gefühlt. Die letzten beide Nächte habe ich gut geschlafen aber ziemlich intensiv geträumt, allerdings kann ich mich bruchstückhaft an Teile daraus erinnern.

    Und nun zu dem was ich wirklich unglaublich finde: (wobei da bin ich echt gespannt, ob es anhält....) Mein Essverhalten in den letzten beiden Tage war komplett anders. Ich habe zum Frühstück 1 1/2 Brote gegegessen, 1 belegt mit Schinken und Schmierkäse und 1/2 mit Marmelade. Schon beim eindecken des Tisches hatte ich gar kein richtigen Appettit auf süß und nach dem halben Marmeladenbrot, war ich vollends befriedigt und hätte es eigentlich garnicht gebraucht. Mittags: Nudeln mit Pesto, habe fast die Hälfte liegen lassen...kenn ich garnicht, normal denke ich danach: und nun......was kann ich noch essen? Abends, als die Kinder im Bett waren habe ich mir zum Fussballspiel eine Flasche Bier aufgemacht und einen Salat gegessen , habe 2-3 Schlucke getrunken und bin dann auf Wasser umgestiegen. Mein Frau hat mich gefragt, ob alles in Ordnung sei...Sie wusste aber auch noch nicht das ich bei Ihnen war. Habe Ihr aber dann von meinder Erfahrung erzählt. Heute bis Mittags war ähnlich wie gestern, kein Hungergefühl zwischendurch. Ich versuche Ihnen noch ab und zu ein kurzes Feedback zu geben.

     

    Heide (Bonn) schreibt:

    Habe durch Hypnose in 3 Monaten 7 Kilo abgenommen, mein Essverhalten hat sich geändert, denn ich esse nun nicht mehr so viel zwischendurch, habe einfach mehr Lust an Bewegung und ich strebe mein Wunschgewicht an.

     

    Sigrid (Köln) schreibt:

    Habe Hypnose gemacht. War echt super und hat mich in nur 6 Wochen von 5 kg befreit. Ich musste erzählen, was ich alles so esse und wie viel usw. Habe ihm gesagt, dass ich aber für Kinder und Mann kochen muss. Er hat mich hypnotisiert und hat mir all das ausgeredet, was dick macht. Wenn ich dann dass Zeug vor mir stehen hatte, was ich nicht essen sollte, wurde mir schlecht. Also hab ich drauf verzichtet, und mich nur gesund und nicht so viel ernährt. Kann aber nur sagen, es hilft wirklich, wenn man sich hypnotisieren lassen kann. Eine Bekannte konnte 35 kg los werden in 3 Jahren, toll gell.

     

    Renate (Jülich) schreibt:

    Ich habe vom 2. März bis 2. April tatsächlich 15 kg Gewicht reduziert ohne ein Hungergefühl zu verspüren. Bis heute habe ich insgesamt 20kg abgenommen.Ich möchte mich ganz herzlich bei ihnen bedanken und hoffe, ihnen bald weitere Erfolge mitteilen zu können.

     

    Heinz (Siegburg) schreibt:

    Finde es echt toll wie Mann auf so eine Hypnose reagiert. Ich habe vor einigen Tagen eine Hypnosesitzung gehabt, dass ist echt super, denn seit dem ich die hatte, habe ich keinen Hunger mehr auf süßes und wenn ich fettiges sehe wird mir sofort schlecht. Das ist genau die richte Lösung für mich, denn bei mir hat es immer nur am naschen gelegen. Ich hoffe das es so bleibt, denn es müssen noch 14 kg runter

     

    Judith (Bornheim) schreibt:

    Habe Erfahrung mit Gewichtsabnahme durch Hypnose. Innerhalb kürzester Zeit habe ich über 8 Kilo abgenommen. Hatte einfach auf bestimmte Nahrungsmittel keinen Appetit mehr, besonders auf Süßigkeiten.

  • Verschiedenes

    Johanna (Bornheim) schreibt:

    Ich war bei Ihnen in Behandlung und konnte mir schon Fotos mit Klippen und Abhängen ansehen ohne eine feuchte Oberlippe zu bekommen. Bin gespannt wie es das nächste mal auf der Brücke ist. Grüße Johanna

    Heike (Köln) schreibt:

    Eine kurze Rückmeldung zur Behandlung: im Moment brauche ich ca 30 bis 60 Minuten um einzuschlafen, schlafe dann aber meistens durch..... das werde ich schon mal als ziemlichen Erfolg...

    Stephan (Köln) schreibt:

    Lieber Herr Schick, zwei Tage nach der Behandlung wollte ich Ihnen gerne ein kurzes feedback geben. Vorab.... ich bin "angefixt" :-).... die ganze Erfahrung ist hoch spannend. Ich spüre das diese "Aufarbeitung" und der Abbau der Spannungen der Vergangenheit der richtige Weg ist um die Einschränkungen, die ich mit mir rumtrage zu minimierteren oder verschwinden zu lassen. Gleichzeitig bin ich aber auch der Überzeugung das ich (durch Vorsicht und Unkenntnis) in unserer Sitzung viel zu viele "Schutzschilder" um mich hoch gehalten habe um den "Wächter" ausreichend abzuschalten. Denn nach meiner subjektiven Einschätzung habe ich nur einen kleinen Teil der Behandlung "zugelassen". Denn einige positive Effekte spüre ich, aber doch in geringem Maße. Die Nacht von Dienstag auf Mittwach war GENIAL!! Ich habe super geschlafen, ohne Unterbrechung, sehr gut geträumt und war am nächsten Tag super fit. Spürbare Verbesserung von Lust und Erektion... Einige wenige Bilder sind seit der Behandlung hochgekommen. Aber wirklich nur 1-2. Insbesondere aus meiner Kindheit. Was ich vergessen hatte zu erwähnen ist das ich 2 Tage nach dem Tod meiner Mutter ALLE Erinnerungen an meine Kindheit und an meine Mutter gelöscht habe. Ich habe kein Bild meiner Mutter in meinem Kopf oder sonst Szenen aus meiner Kindheit. Jetzt war eins - völlig belangloses - wieder aufgetaucht. Gruß Stephan

    Sarah (Köln) schreibt: 

    Hallo, Ich hatte sehr mit meiner Flugangst zu kämpfen... Mein Leben war total eingeschränkt. Dann entschied ich mich was dagegen zu tun und vereinbarte einen Termin im Hypnose Institut Köln. Anfangs hatte ich auch meine Zweifel, aber die wurden mir von dem sehr netten und kompetenten Mitarbeiter des Instituts gleich genommen. Nach einem sehr intensiven Vorgespräch begann die Hypnose. Ich fühlte mich die ganze Zeit sehr wohl und sicher. Ich hatte die ganze Zeit die Kontrolle über das was passierte und konnte mich auch im Nachhinein an alles erinnern. Nicht das meine Flugangst mit einer Sitzung viel besser wurde (vor der Sitzung konnte ich noch nicht mal am Check in Schalter meine Unterlagen abgeben!, soviel Angst hatte ich) sondern auch das gesamte Wohlbefinden wurde gesteigert! Ich kann dieses Institut und das nette Team nur weiter empfehlen! 2 Tage nach der Sitzung bin ich bereits Kurzstrecke geflogen und das Gefühl es geschafft zu haben ist unglaublich. Mit freundlichen Grüßen Sarah

    Kurth (Köln) schreibt: 

    Bei meiner Einzelsitzung zur Minimierung meiner Spielsucht hat Herr Schick daran gearbeitet, wie ich aus der Sucht aussteigen kann, wie ich alles, was damit verbunden ist, bewältigen kann.

    Ich habe erkannt, dass ich mein Leben selbst in die Hand nehmen muss um mich konsequent und abstinent vom meiner Spielsucht zu befreien.

    Seit 5 Jahren habe ich keinen Cent mehr in den Automaten gesteckt.

    Dank an meinen Hypnosetherapeuten vom Hypnose-Institut KölnBonn.

    Iris (Köln) schreibt: 

    Sehr geehrter Herr Schick,

    ich war bei Ihnen, zwecks Reduzierung meiner Höhenangst.

    Jetzt möchte ich Ihnen gerne ein Feedback für die kurze Zeit nach meiner Behandlung geben.

    Ich erlebe meinen Alltag und den Blick in meine Zukunft angstfreier. Neue Wege, die ich anstrebe machen mir kaum noch Angst. Überkommt mich dennoch ein negativer Gedanke in Form von: "das lässt sich doch nicht realisieren", oder "das kannst du doch gar nicht", dann gibt es eine innere Stimme die sagt: "Versuch es doch!" Beim Autofahren, speziell auf Autobahen erlebe ich mich wesentlich selbstbewusster und sicherer. Anderseits bemerke ich, dass ich bei anstehenden Entscheidungen mehr auf meinen Körper achte (wo ist Druck?) und somit habe ich die Entscheidung zu meinen Eltern zu ziehen um sie zu pflegen/unterstützen wieder revidiert, weil diese Verpflichtung zu viele negative Gefühle bei mir ausgelöst haben. Ich werde eine gute (andere) Lösung für alle Beteiligten finden.

    Um die Veränderung meiner Höhenangst auf's Neue zu testen, habe ich mir die Turmbesichtigung des Kölner Doms auferlegt. Gestern habe ich es geschafft! Nicht ganz angstfrei. Beim letzten Teilstück, die Eisentreppe hinauf, habe ich anfänglich wieder die Angst gespürt. Habe mich dann auf meinen Körper und die Bodenhaftung konzentriert, den Blick nach oben gerichtet und bin losgegangen. Oben angekommen, haben mir schon meine Knie gezittert, aber ich wußte, dass ich auch den Abstieg ohne Drama schaffen werde. Das Ganze habe ich 2 x praktiziert. Ich werde diese Übung in den kommenden Wochen noch öfters machen.

    Ich bin weiterhin gespannt, wie ich zukünftig solchen Herausforderungen entgegengehen werde. Aber ich bin mutig und zuversichtlich, was die Bewältigung betrifft.

    Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle.

    Meine Erfahrung habe ich bereits an zwei weitere Bekannte weitergegeben.

    Ich hoffe, sie kontaktieren Sie auch.

    Beste Grüße Iris

    Holger (Oplanden) schreibt: 

    Guten Tag Herr Schick,

    ich habe vor zwei Monaten eine „Rauchfrei-Hypnose“ bei und mit Ihnen durchgeführt und bin seitdem „clean“ – sehr schön.

    Jetzt interessiere ich mich für Ihr Angebot, in dem es um einen maßvollen Umgang mit Alkohol geht; ich meine, ich habe so etwas in Ihrem Angebot auch mal gelesen.

    Als Rheinländer aus Überzeugung soll das „lecker Bierchen“ nach wie vor auf meiner Speisekarte stehen, aber manchmal ist weniger ja mehr…

    Ich freue mich auf Ihre Antwort mit Preisangabe und gerne auch schon einem Terminvorschlag für Ihre Kölner Niederlassung. Ich kann immer täglich ab 16 Uhr, 17 Uhr passt besser. Ihnen herzliche Grüße und `nen guten Start in die Woche.

    Holger

    Claudia (Köln) schreibt: 

    Hallo Herr Schick,

    möchte Ihnen noch eine Rückmeldung geben, die durchaus positiv ist.

    Bis heute habe ich keinen Alkohol mehr getrunken und fühle mich gut. Leider habe ich gestern den kleinen Stein verloren. Hoffentlich klappt es auch ohne den Stein weiter so gut.....

    Ich möchte jetzt erstmal die nächsten Wochen keinen Alkohol trinken. Wenn es dann weiterhin klappt ist es gut, aber was ist, wenn ich mal wieder etwas Alkohol trinken möchte; geht das oder soll ich es besser sein lassen?

    Die Hypnose sollte ja bewirken, dass ich gar keinen Alkohol mehr trinke. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Herzliche Grüße Claudia

    Antwort:

    Hallo Frau Claudia ... , toll was Sie da gerade schaffen, weiter so, konsequent und abstinent. Ob Sie vor oder nach der Zeit, Gelüste zum trinken haben, kann ich nicht sagen, jedoch müssen Sie die Gefahr eines Rückfalls einkalkulieren.

    Wie bereit von Ihnen erwähnt: "Die Hypnose sollte ja bewirken, dass ich gar keinen Alkohol mehr trinke"

    Herzliche Grüße Norbert Schick

    Mark (Neuss) schreibt: 

    Hallo Herr Schick,

    vielen Dank für die letzte Behandlung. Es Funktioniert: ich Starte Positver in den Tag mache Sport ( Laufe fast täglich 30min) habe weniger Sorgen einfach toll; -).Naja bei der ersten Behandlung hatten Sie mir das Leben gerettet Sie waren der letzte Ausweg.

    Vielen Dank nochmal dafür.

    Mit besten Grüßen Mark

    Nicole (Siegburg) schreibt: 

    Lieber Herr Schick,

    ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken, für diese ganz besondere Erfahrung, die ich machen durfte! Es sind vier Abende vergangen, an denen ich nichts getrunken habe. Das ist großartig und ich hoffe, dass der Erfolg anhaltend ist. Ich rufe mir hin und wieder Ihre Stimme und Ihre Worte in Erinnerung und fühle mich viel besser seit der Hypnose. Ich bin Ihnen wirklich unendlich dankbar. Ich kann Ihnen gar nicht genug danken! Sie haben mich gerettet.

    Herzliche Grüße Nicole

    Gertrude (Gummersbach) schreibt: 

    Hallo Herr Schick,

    hiermit melde ich mich für das versprochene Feedback zur Hypnosesitzung! Mir geht es sooo viel besser, ich bekomme meinen Schulalltag als Leherin zur Zeit richtig gut geregelt. D. h. ich schlafe wesentlich besser als noch vor Wochen vor dem Burnout. Ich bin jetzt viel! entspannter . Dies alles führe ich auf Ihre Hypnose und meiner geänderten Einstellung zum Leben und Schlafverhalten zurück! Vermutlich letzteres auch wg der Hypnose?! Ich bin relaxed, freue mich übers Leben und bin wieder stark und belastbar! Wahnsinn!!!

    Vielen Dank für Ihre Hilfe.

    Hoffentlich bleibt das so! Wenn nicht, komme ich irgendwann wieder!!

    Mit frdl. Grüßen Gertrude

    Philipp (Köln) schreibt: 

    Sehr geehrter Herr Schick,

    ich war vor einiger Zeit bei Ihnen, um Bilder aus vergangen Zeiten von meiner verstorbenen Mutter wieder zu sehen. Vielleicht erinnern sie sich noch.

    Sie haben mich therapeutisch hypnotisiert und es tat mir sehr gut und es lösten sich gefühlt einige Verspannungen. Ich habe Sie anschließend auch weiterempfohlen und aus Erzählung weiß ich das auch eine Kollegin schon bei Ihnen war.

    Ich fand die therapeutische Hypnose zu der Zeit sehr befreihend und würde die Wellnesshypnose gerne von ihrer Internetseite herunterladen. Ich hab jedoch leider noch keine Bilder von meiner Mutter aus der Vergangenheit in den Kopf bekommen. Das ist mir bis jetzt verwährt geblieben.

    Mit freundlichen Grüßen Philipp

    Rainer (Koblenz) schreibt: 

    Hallo Herr Schick,

    ich habe mich Anfang des Jahres bei Ihnen hypnotisieren lassen.

    Der Verzicht auf Alkohol funktioniert hervorragend, vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen Rainer

    Markus (Ebernhahn) schreibt: 

    Guten Tag Herr Schick,

    vielen Dank für die interessante Erfahrung welche ich gestern bei Ihnen machen durfte.

    Viele Grüsse Markus

    Kathrin (Köln) schreibt: 

    Hallo Herr Schick,

    vielen Dank für den Termin bei Ihnen! Es war eine wirklich positive Erfahrung und eine direkte Verbesserung und Veränderung spürbar. Die kompletten Gedanken daran sind nicht weg, aber es ist anders.

    Beste Grüße Kathrin

    Miriam (Bonn) schreibt: 

    Feedback: Das Einschlafen bei leichten Geräuschen wie zb. Vogelgezwitscher, summen vom Laptop klappt inzwischen problemlos auch ohne Ohrstöpsel, seit unserer Sitzung schlafe ich nur noch ohne Stöpsel. Leider hat es sich wenn es um das schnarchen meines Partners geht nicht viel geändert. Ich kann zwar entspannter neben ihm im Bett liegen, aber sobald er richtig anfängt, muss ich den Raum verlassen. 

    Glauben Sie das ich dieses Problem überhaupt in den Griff bekommen kann? Ich wäre bereit für eine zweite Sitzung, in der Sie viel mehr auf das Problem "schnarchen" eingehen, bin mir jedoch unsicher ob diese viel mehr verändern wird. 

    Ich bitte um Rückmeldung und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende! 

    Nikolas (Bergheim) schreibt:

    Da meine letzte Hypnose mein Leben sehr schön verändert hat möchte ich diesmal die Hypnose nutzen um meinen Führerschein zu schaffen und hätte gerne einen Termin in Köln.

    Danke im Voraus Nikolas

    Andrea (Düsseldorf) schreibt:

    Hallo Herr Basiaga,

    mein Name ist Andrea. Ich war Mitte April bei Ihnen. Ich war von der Behandlung sehr überzeugt und habe sie an zwei Freundinnen weiter empfohlen. Die eine Freundin, war sehr angetan von meiner positiven Erzählung, dass sie auch einen Termin in dem Hypnose Institut gemacht hat.

    Darüber möchte ich Ihnen gerne erzählen, doch ich möchte dieses nicht an die allgemeine E-Mail Adr. von dem Hypnose Institut schicken, da es etwas sehr persönliches ist. Ich möchte, dass sie danach selbst entscheiden, ob sie dieses weitergeben oder nicht.

    Ich danke Ihnen schon im vorraus für den Rückruf.

    Viele Grüsse, Andrea

    Friedrich (Köln) schreibt:

    Hallo Herr Schick, kleine Rückmeldung:

    Ich habe bereits positive Veränderungen auf meiner jetzigen Reise feststellen können - vielen Dank!

    Beste Grüße Friedrich

    Christoph (Andernach) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick, einen wunderschönen guten Morgen!

    Danke noch einmal für die Unterstützung und Hilfe!

    Ich habe gestern eine schöne lange Fahrradtour gemacht und bin um 22 Uhr ins Bett (ohne Alkohol zu trinken) und habe bis um 06.00 Uhr durchgeschlafen!!

    Ich halte Sie auf dem Laufenden was mein Verhalten angeht.

    Gordana (Köln) schreibt:

    Sehr geehrter Hr. Schick.

    nun ist es schon ein paar Tage her, seit Ihrer Hypnosetherapie.

    Offen gestanden war ich etwas skeptisch, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass Hypnose solch ein Ergebnis erzielen könnte. Nun bin ich eines Besseren belehrt und ich muss sagen, dass es sich zu 80% gelegt hat. Ein Rest ist noch da und hin und wieder kommen erneute Ticks zu Tage, welche sich allerdings schnell regulieren. Ich hoffe noch, dass sich auch diese Restbestände irgendwann auflösen.

    Ich habe über die Pfingstage eine Städtereise durch Amsterdam gemacht. Vor Ihrer Therapie wäre dies undenkbar gewesen, solche Wege ohne Angst zu laufen. Ich bin begeistert und danke Ihnen dafür :-)

    Durch diese Erfahrung überlege ich, ob ich zum Thema Gewichtsreduktion erneut Kontakt zu Ihnen aufnehme. Ich bin nun ja nicht stark übergewichtig allerdings wären 10% Reduktion mit Sicherheit auch sinnvoll für mein Knieleiden.

    Wäre dies bei Ihnen möglich? Wenn ja, sollte eine weitere Behandlung einen gewissen Zeitabstand zu der ersten Hypnose haben?

    Ich würde mich über ein Feedback Ihrerseits sehr freuen und verbleibe mit den besten Grüßen

    Gordana

    Thomas (Leverkusen) schreibt:

    Danke für die rasche Hilfe! Fühle mich den bevorstehenden Herausforderungen gewappnet. Riesen Dank dafür!

    Wünsche einen vortrefflichen Tag!

    Liebe Grüsse,

    Thomas

    Sarah (Köln) schreibt:

    Hallo, ich hatte bis Ende August sehr mit meiner Flugangst zu kämpfen...

    Mein Leben war total eingeschränkt. Dann entschied ich mich was dagegen zu tun und vereinbarte einen Termin im Hypnose Institut Köln.

    Anfangs hatte ich auch meine Zweifel, aber die wurden mir von dem sehr netten und kompetenten Mitarbeiter des Instituts gleich genommen. Nach einem sehr intensiven Vorgespräch begann die Hypnose. Ich fühlte mich die ganze Zeit sehr wohl und sicher. Ich hatte die ganze Zeit die Kontrolle über das was passierte und konnte mich auch im Nachhinein an alles erinnern. Nicht das meine Flugangst mit einer Sitzung viel besser wurde (vor der Sitzung konnte ich noch nicht mal am Check in Schalter meine Unterlagen abgeben!, soviel Angst hatte ich) sondern auch das gesamte Wohlbefinden wurde gesteigert! Ich kann dieses Institut und das nette Team nur weiter empfehlen!

    2 Tage nach der Sitzung bin ich bereits Kurzstrecke geflogen und das Gefühl es geschafft zu haben ist unglaublich.

    Mit freundlichen Grüßen Sarah aus Köln

    Marcel (Bonn) schreibt:

    Guten Tag Herr Basiaga,

    ich möchte mich für die Behandlung bedanken, denn ich konnte das erste Mal seit Jahren allein über eine Brücke gehen ohne extreme Begleiterscheinungen. Danke dafür.

    Mit freundlichen Grüßen Marcel

    Ralf (Brühl) schreibt:

    Vielen Dank, habe mich sehr wohl bei Ihnen gefühlt. Mir geht es sehr gut, bin locker und frei, fühle mich toll. Werde später, wenn ich mehr weiß und fühle, mich nochmals melden.

    Stephan (Köln) schreibt:

    Der eigentliche Zweck meines Besuchs bei Ihnen entfiel leider durch den Bahnstreik, aber dafür habe ich in anderen Situationen feststellen können, dass mich der Besuch bei Ihnen sehr weit gebracht hat. Dafür bestem Dank und freundliche Grüße Stephan

    Eduard (Düsseldorf) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Basiaga,

    ich bin es Eduard, möchte ihn nochmal unglaublich danken das sie mein Stottern (fast) geheilt haben! Zuhause und in meiner Freizeit habe ich seit den garnicht mehr gestottert und das hat mich wirklich glücklich gemacht , das dank ihnen! Heute war ich wieder arbeiten und zu mein entsetzen war mein stottern wieder da, zwar nicht mehr so stark wie vor den Besuch bei ihn aber es hat mich dennoch entsetzt. Ich würde sehr gerne wieder eine Sitzung bei ihnen haben damit wir das Stottern auch aus meiner Arbeitswelt verbannen. Ich möchte mich ganz nach ihnen richten, was Sie für die Therapie richtig halten bzw wann und wie lange die Sitzung ist.

    Mit herzlichen Grüßen Eduard

    Melike (Neuss) schreibt:

    Lieber Herr Schick, erst mal vielen Dank!

    Ich muss sagen seit dem geht es mir so viel besser, ich kann wieder laufen, bahn fahren ohne diese grundangst, die ist weg und ich bin so dankbar dafür!!

    Mit dem fliegen hat es auch schon besser geklappt, allerdings hab ich da immer noch angst. Nun ist meine Frage, ob eine weitere sitzung hilfreich wäre, die flugangst noch weiter aufzulösen und das andere zu festigen? Was meinen sie ? falls ja dann würde ich gerne noch einen zweiten termin haben.

    liebe grüsse melike

    Mira (Mettmann) schreibt:

    Guten Tag Hypnose Institut,

    bisher hat sich die Behandlung sehr positiv ausgewirkt. In der ersten Woche hatte ich noch 2 Nächte in denen ich Probleme hatte einzuschlafen.

    Und zwar die erste Nacht.

    Die war recht extrem, da war ich bis halb 5 morgens wach. Ohne Schlaftabletten. In der 2ten Nacht bin ich dann problemlos eingeschlafen. In der dritten Nacht habe ich dann um 3 eine Tablette genommen. Seitdem habe ich nie länger als eine Stunden bis eineinhalb Stunden gebraucht und auch keine Tabletten mehr genommen.

    Vielen Dank Mira

    Dagmar (Düsseldorf) schreibt:

    Guten Tag Herr Schick, zu den drei, unsere Familie betreffenden, Hypnosebehandlungen möchte ich Ihnen heute ein Feedback geben.

    Unsere Tochter, die seit vier Jahren an Bulimie litt, hat seit einer Hypnosebehandlung bei Ihnen seit zweieinhalb Monaten keine Ess-Brechattacken mehr gehabt. Das hat unsere Familie sehr entlastet. Nach Therapien und einem Klinikaufenthalt, der keine Verbesserung brachte, hatten wir nicht mehr daran geglaubt, dass so schnell ein Erfolg erzielt werden könnte.

    Im Nachgang haben mein Mann und ich uns entschlossen unsere verschiedenen Probleme mit Hilfe der Hypnosebehandlung in den Griff zu bekommen.

    Mein Mann hat sich einer Behandlung zur Gewichtsreduktion unterzogen. Sein Essverhalten hat sich geändert. Er isst deutlich weniger und gesünder, schon gar nichts Süßes. Er nimmt zügig ab.

    Ich war wegen innerer Unruhe bei Ihnen. Mein inneres Gleichgewicht ist wieder da. Stress löst innere Unruhe aus, die aber unter Kontrolle bleibt. Außerdem schlafe ich total tiefenentspannt, wie schon lange nicht mehr. Vielen Dank, mit Ihrer Hilfe haben wir positive Veränderungen erreicht, die unserer ganzen Familie zugutekommen.

    Wir grüßen sie herzlich und wünschen ein schönes Wochenende.

    Im Namen der Familie

    Inge (Bonn) schreibt:

    Hallo Herr Schick,

    danke nochmals für die Hypnose, die mir bis heute meine Lust auf Alkohol gedämpft hat.

    Mit freundlichen Grüßen Inge

    Andrea (Erftstadt) schreibt:

    Hypnose gegen Eifersucht in Köln bei Ihnen in Einzelbehandlung, was ein voller Erfolg war!

    Sie haben mir gesagt, es könnte sein das ich meinen Partner verlasse. Was nach 4 Wochen dann auch geschehen ist! Die Hypnose hat mir die Augen geöffnet und mich stark gemacht.

    In den ersten Tagen war es schon ein Kampf in meinem Körper, aber es wurde von Tag zu Tag besser und klarer. Bis ich letztendlich diese ""kranke, verlogene"" Beziehung beendet habe. Natürlich nicht ohne Tränen, aber ich habe es geschafft und bin ""heute"" sehr glücklich.

    Vielen Dank auch dafür!!!

    Inge (Oberallgäu) schreibt:

    Lieber Herr Schick!

    Ich möchte Ihnen recht herzlich danken! Alles läuft nach Wunsch und mir geht es wunderbar!!

    Viele Grüße aus dem wunderschönen Oberallgäu, Ihre Inge

    Sandra (Berlin) schreibt:

    Sehr geehter Herr Schick,

    ich habe bei Ihnen bereits eine Behandlung erhalten und war begeistert. Mein Ziel habe ich jedoch noch nicht ganz erreicht und möchte Sie noch einmal um Ihre Unterstützung bitten. Da ich in Berlin wohne und nur beruflich einige Tage in Bonn/Köln bin, würde ich das gern verbinden und zu Ihnen nach Köln kommen. Viele Grüße aus Berlin

    Mark (Köln) schreibt:

    Guten Tag Herr Schick,

    vor 2 Wochen war ich bei Ihnen und hatte eine Hypnose Einheit, wenn es Sie interessiert, nachdem zunächst einmal 1-2 Tage alles besser wurde, kam eine Art Rückschlag und die Symptome wurden wieder schlimmer. Danach wurde es dann aber auf einmal wieder besser, eine richtige Achterbahn. Kann es sein, dass das Unterbewusstsein doch länger als 72 Stunden braucht?

    Ich bin jedenfalls bester Dinge.

    Ich danke Ihnen.

    Gunter (Köln) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick,

    vielen Dank für die heutige Hilfe. Ich war anschließend im Wallraf-Richartz-Museum, direkt mit dem Aufzug in den 3. Stock gefahren und habe dort lange Zeit am großen Fenster mit Domblick verbracht. Es war absolut kein Problem. In den nächsten Tagen werde ich sicherlich mal ""probeweise"" in den 15. Stock des Landgerichts fahren. Ich bin über mich und Ihren hypnotischen Fähigkeiten einfach erstaunt.

    Regina (Siegburg) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick,

    ich möchte mich bei Ihnen für die Sitzung bedanken. 2 Tage nach der Hypnose gegen meine Prüfungsangst, habe ich gemerkt, dass ich besser schlafen konnte und ruhiger wurde. Während der Prüfung war ich sehr konzentriert und bekam keine Panik wie früher. Ich hab die Prüfung auch bestanden. Ich kann jedem diese Sitzung empfehlen, da ich selbst gemerkt habe, was für eine positive Wirkung die Hypnose auf mich hatte und immer noch hat. Danke

    Silvia (Frechen) schreibt:

    Hallo Herr Schick,

    ich war vor 3 Monaten bei Ihnen zur Hypnose wegen meiner Cola-Light Sucht und Süßigkeiten. Bezogen auf die Cola Light hats super funktioniert, bis heute hab ich keine mehr getrunken und habe auch keinerlei Verlangen danach. Aber was die Süßigkeiten angeht, siehts nicht ganz so gut aus.

    Sophia (Köln) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick,

    nachdem nun das erste Wochenende nach der Hypnose verstrichen ist, kann ich eine 100 %ige Veränderung bereits feststellen - zum positiven:

    Ich konnte ganz leicht dem Alkoholkonsum widerstehen und als wir Samstag zum Abendessen eine Flasche Wein öffneten, habe ich diesen wesentlich langsamer genossen - zudem hatte ich bereits während des zweiten Glases genug. Wow - toll!

    An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken und hoffe, dass ich so den Alkoholkonsum langfristig besser kontrolliert bekomme.

    Nicole (Siegburg) schreibt:

    Sehr geehrter Hr. Schick,

    ich war vor ca. 5 Wochen bei Ihnen in Ihrer Bonner Praxis, um eine Hypnose gegen meine Klaustrophobie durchführen zu lassen.

    Ich muss zugeben, dass ich vor der Behandlung sehr aufgeregt war und ich mir nur schlecht vorstellen konnte, wie so etwas abläuft. Dennoch versuchte ich der Behandlung gegenüber offen zu sein. Die Behandlung an sich war ein sehr interessantes Erlebnis und ich war wirklich erstaunt, dass man währenddessen solch starke körperliche Empfindungen hat (wie z.B. das Kribbeln in den Armen, wenn die schlechte Energie den Körper verlässt).

    Trotzdem habe ich in den darauffolgenden Tagen etwas an der vollen Wirkung der Hypnose gezweifelt, nicht weil ich Ihre Therapie anzweifelte, sondern weil es mir während der Hypnose schwerfiel, konzentriert zu bleiben. Deshalb wartete ich erst einmal einige Tage ab. Zu meiner Verwunderung hatte ich keine starken Träume, obwohl ich dazu im ""Normalzustand"" schon häufig neige. Das verstärkte meine Zweifel zuerst einmal.

    Nach einer Woche spürte ich immer noch keine Veränderung, deshalb beschloss ich, die Therapie auf die Probe zu stellen. Ich ging auf einen knapp 100 m hohen Aussichtsturm und schaffte es tatsächlich, hinaufzufahren. Es war ein tolles Gefühl, denn mich überkam zu keiner Sekunde die schon sehr gewohnte Panik. Dieses Erfolgserlebnis ermutigte mich schließlich dazu, eine Flugreise zu buchen. Vorgestern kam ich dann zurück von meiner Vier-Tages-Reise aus Berlin und beide Flüge habe ich gut überstanden. Ich war zwar sehr nervös und angespannt, aber ich hatte nicht das Gefühl, im nächsten Moment in Panik auszubrechen.

    Ich bedanke mich vielmals bei Ihnen, dass Sie mir mit der Hypnose solche Erlebnisse möglich machen konnten. Ich werde Sie definitiv weiterempfehlen!

    Mit freundlichen Grüßen Nicole

    Monika (Koblenz) schreibt:

    Guten Morgen Herr Schick,

    vielen Dank für den gestrigen Termin. Ich beobachte aufmerksam seit gestern, was sich in meinem Inneren tut. Eine Gefühls-Tsunami wurde ausgelöst. Darunter auch eine starke Wille, sich selbst und eigenes Leben wie gewünscht zu gestalten. Ich halte Sie am Laufenden.

    Patrizia (Köln) schreibt:

    Lieber Herr Schick, nochmals vielen lieben Dank für den spannenden Samstagnachmittag und das nette Interview das Sie mir gegeben haben für 1Live. Ich bin noch immer ganz begeistert von ihrem Seminar und den Erfahrungen, die ich dort machen durfte. Ob ich meinem ""Wunsch"" näher komme, wird sich ja erst in den nächsten Monaten zeigen. Aber so viel muss schon mal gesagt sein: die letzten drei Nächte hab ich ausgesprochen gut geschlafen :-) Ansonsten freu ich mich bald wieder dabei zu sein. Liebe Grüße

    Kerstin (Köln) schreibt:

    Guten Morgen, Herr Schick!

    Ihre Behandlung zeigt auch schon erste Erfolge. Ich habe Sie daher auch schon an einige Patienten von mir weiterempfohlen. Vielen Dank

    Susanne (Köln) schreibt:

    Guten Tag Herr Schick, also ich wollte Ihnen nach knapp 4 Wochen mal eine Rückmeldung geben. Es ist besser geworden seit der Hypnose bei Ihnen:

    Ganz aufgehört haben von heute auf morgen die Alpträume von meinem Exfreund und deshalb geht es mir auch schon morgens früh besser.

    Auch weine ich nicht mehr so oft wie davor. Aber es kommt manchmal noch vor.

    Und ich habe es geschafft, nicht darauf einzugehen, als er sich wieder vor ein paar Wochen bei mir gemeldet hat und sich mit mir treffen wollte.

    Aber so ganz weg ist es leider noch nicht. Denke trotzdem noch oft an ihn und dann werde ich auch wieder traurig. Vor allem, wenn ich alleine bin.

    Vielleicht könnte ich ja von Ihrem Angebot Gebrauch machen und nochmal ""nachjustieren"" lassen? Ab wann wäre dies sinnvoll?

    Trotzdem schon mal vielen Dank! Ich bin schon mal ein Stück weiter...

     

    Robin (Bonn) schreibt:

    Guten Tag, ich wollte mich ja bei Ihnen noch einmal zwecks Feedback zu der damaligen Behandlung melden. Ich muss sagen das ich es kaum glauben kann, aber ich bin bis dato Rauch,- und Spielfrei.

    Die Entwöhnung zum nicht rauchen war die ersten 3 Tage wirklich eine absolute Qual jedoch hat es sich gelohnt. (Ich denke das vieles einfach Gewöhnung war)

    Ich habe damals auch ganz normal alles so gemacht wie ich es bis dort hin auch gemacht habe. Ich bin also normal unter Leuten raus gegangen und habe mir auch das ein oder andere Bier getrunken.

    Ich denke das das auf jeden Fall der richtige Weg war. Man sollte sich direkt den Extremsituationen stellen. Mittlerweile denke ich zwar oft an das rauchen (nach dem Essen, bei Langeweile oder beim Alkohol) aber irgendwie komme ich immer zu dem Punkt wo Sie mir erzählt haben welchen Weg ich nehmen will. Entweder der Weg zu den vielen Zigaretten und ausgegebenen Geldhaufen oder zu meinem Sandstrand ohne irgendwelche ""Probleme"".

    Auch wenn andere Leute direkt neben mir rauchen habe ich eigentlich keine Probleme. Ich habe zwar das Gefühl das das verlangen irgendwie größer wird jedoch ist mein Stolz glaube ich zu groß es wieder an zu fangen.

    Das einzige ""Problem"" welches ich habe ist das ich schon ein wenig zu genommen habe. Mittlerweile habe ich knapp 4kg zugenommen.

    Ich werde Sie in jedem Falle weiter empfehlen und falls ich doch noch einmal so ""doof"" bin und das rauchen wieder anfangen sollte sind Sie mein erster Ansprechpartner.

    Denn gelohnt hat es sich bisher auf jeden Fall: Ich habe in dieser kurzen Zeit laut meiner Anti-Rauch App: 493,60€ gespart und bin nun seit 3 Monaten und 7 Tagen Rauchfrei. Mit freundlichen Grüßen Robin

    Andrea (Rösrath) schreibt:

    Hallo Herr Schick, danke für den kurzfristigen Termin, der mir sehr geholfen hat. Andrea

    Tamara (Düsseldorf) schreibt:

    Guten Tag Herr Schick, ich war bereits wegen meiner krankhaften Eifersucht und wegen meines Alkoholkonsums bei Ihnen gewesen. Beide male habe Sie mir zu 100% geholfen. Danke

    Marc (Köln) schreibt:

    Hallo Herr Schick,

    vielen Dank für die Behandlung es hat funktioniert. es ist so als wäre es nie anders gewesen das ist total verrückt. Danke

    Karin (Erpel) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick, es ist heute wunderbar gelaufen alle haben mir gratuliert. Die Stelle habe ich jetzt offiziell. Vielen Dank!!!

    Sandra (Köln) schreibt:

    Hallo und guten Morgen Herr Schick, vielen Dank vorab für die ""Wellness-Hypnose"" an Ihrem kostenfreien Schnupperabend, deren Wirkung fortdauert (Wie Sie ja sicherlich wissen ;). Meine Absicht mich im Bereich Hypnose fort zu bilden hat sich manifestiert. Aus diesem Grund möchte ich den nächsten Schritt wagen und mich in Ihrem Institut für einen Kurs zum Erlernen von Hypnosetechniken ""Basic 1"" anmelden.

    Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen und glücklichen Tag!

    Giorgio (Lüdenscheid) schreibt:

    Guten Morgen Herr Schick, vielen Dank gestern für die feinfühlige Hypnose, ich fühle mich heute gut!

    Toni (St. Gallen) schreibt: Wir sind gut angekommen und heil mit dem Flieger gelandet. Mit der Platzangst war es unglaublich, wie weg geflogen. Vielen Dank

    Karin (Köln) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick,

    ich habe bei Ihnen eine Sitzung absolviert. Ich habe die Ausbildung zur Märchenerzählerin abgeschlossen. Ich war an dem Abend berührend und habe sehr viele positive Rückmeldungen bekommen. Gerne nehme ich, soweit ich es finanziell verantworten kann, eine weitere Sitzung wegen .... in Anspruch.

    Ich bin jedenfalls viel freier geworden. Das innere Kind ist nochmals von Schrott befreit worden. Ihnen eine schöne Zeit, Karin

    P.S. Sie bieten eine Weiterbildung an. Sollte der Beginn nicht mit der Ausbildung zur Trauerbegleiterin zusammenfallen, bemühe ich mich um einen Bildungsscheck und melde mich an.

    Daniela (Düren) schreibt:

    Hallo Herr Schick,

    seit meinem Termin bei ihnen sind nun einige Wochen vergangen und ich habe seitdem keinerlei Medikamente für meinen Magen nehmen müssen. Eigentlich bin ich zu bange Freudensprünge zu machen, da ich Angst habe das das nur ein Traum ist, der sich dann in Luft auflöst..... Lediglich abends das eigenartige Gefühl im Hals (welches ich ihnen beschrieben hatte) ist geblieben. Und ich behaupte einen gesteigerten Appetit vernehmen zu können :D Vielen Dank

    Marianne (Gummersbach) schreibt:

    Lieber Herr Schick,

    nun ist einige Zeit seit der Behandlung vergangen . Deshalb folgende Rückmeldung: die Wirkung der Hypnose ist unverändert positiv . Ich knibble so gut wie nie mehr im gesamten Tagesverlauf. Vielleicht ein bis zweimal am Tag merke ich, daß die Zähne dem Zahnfleisch nahekommen in der Absicht, wieder zuzubeißen. Dann halte ich sofort inne und vergewissere mich, völlig entspannt zu sein. Ich freue mich sehr darüber, diesen Zwang anscheinend tatsächlich los zu sein. Dafür möchte ich Ihnen danken. Die Aggressivität beim Autofahren hat sich nicht gebessert, aber das dürfte eben auch Temperamentssache sein.

    Mein ganzer Kiefer ist entspannter und ich trage nachts nur noch ab und zu die Beißschiene. Vielen Dank und freundliche Grüße Marianne

    Jan (Köln) schreibt:

    Vor einiger Zeit hatte ich einen Termin bei ihnen wegen Internetsuchtverhalten. Ich war auch begeistert von der Wirkung. Nun merke ich dass die Hypnose zumindest in Teilen nachlässt. Wenn es sinnvoll ist, hätte ich gerne einen Termin für eine vertiefende Sitzung.

    Theres (Düren) schreibt:

    Lieber Herr Schick, hier mein Feedback.

    Die ersten Schritt aus Ihrer Praxis und ich habe mich besser gefühlt! Ganz leicht, und wie in einer Blase, als könne mir keiner mehr was anhaben. Vielleicht hatte ich sogar ein kleines Grinsen auf dem Gesicht. Natürlich habe ich, schon alleine wahrscheinlich um mich selbst zu testen, die schlechten Gedanken zugelassen, die ich immer habe. Aber sie sind wie abgeprallt und ich habe nicht den gewohnten, unangenehmen Adrenalinstoß empfunden. Das war so befreiend! Ich bin sehr zuversichtlich und auch gespannt was sich noch tut.

    Vielen Dank für diese Hilfe!

    Iris (Köln) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick,

    ich melde mich erst jetzt, da ich zunächst einige Tage abwarten wollte. Aber nach jetzt 9 Tagen seit unserer Sitzung möchte ich eine erste Rückmeldung ""wagen"".

    Seit unserem Termin ist der Konsum wirklich bei 0. Es fühlt sich großartig an und auch wenn es vielleicht ein noch kurzer Zeitraum unter normalen Bedingungen sein mag...von mir schon einmal VIELEN DANK!

    An ein/zwei Tagen fiel es schwerer, wobei schwer dabei auch übertrieben ist. Da ist dann noch so ein ""unterschwelliger Druck"", dem ich aber ganz gut begegnen kann. Und ich habe den Eindruck, dass diese Gleichgültigkeit zunehmend größer wird - was ich sehr entlastend und entspannend finde.

    Es schwingt wohl immer die Sorge mit, dass das noch mal kippen könnte? Wie sind da Ihre Erfahrungen nach dem bisherigen Ergebnis? Meinen Sie, dass man sicherheitshalber noch mal eine weitere Sitzung nachlegt oder erst einmal abwarten sollte?

    Noch einmal vielen Dank und beste Grüße nach Köln

    Elena (Bonn) schreibt:

    Guten Tag Herr Schick,

    ich war bei Ihnen in einer Einzelsitzung wegen meiner damaligen Eifersucht. Die Hypnose hat hervorragend angeschlagen und ich kann endlich vernünftig mit diesem Thema umgehen.

    Ganz herzlichen Dank dafür.

    Victoria (Postkarte aus Graceland) schreibt:

    Hallo Herr Schick, viele Grüße aus Memphis Tennessee! Ich habe meine Flugangst dank Ihrer Hilfe auf ein Minimum reduzieren können und fühle mich seit der Sitzung bei Ihnen vel besser. Vielen Dank dafür noch einmal und beste Grüße aus Graceland Ihre Victoria.

    Natalie (Niederkassel) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick!

    Ich hatte bei ihnen eine Hypnose-Sitzung wegen meiner Prüfungsangst. Ihre Behandlung hat sich bei mir sehr positiv ausgewirkt. Vielen Dank!

    Birgit (Bonn) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick, ich war bei Ihrem beim Infoabend und war doch, trotz anfänglicher Skepsis, sehr beeindruckt - vor allem von dem Ergebnis, denn plötzlich kann ich problemlos schlafen und fühle mich dadurch auch stimmungsmaessig sehr viel besser. Deswegen moechte ich gerne einen Behandlungstermin mit Ihnen vereinbaren.

    Victoria (Bonn) schreibt:

    Vielen Dank für die beiden Hypnose-Sitzungen! Sie waren bereits eine große Hilfe und ich freue mich sehr auf den nächsten Termin :)

    Elke (Meckenheim) schreibt:

    Lieber Herr Schick, es geht mir wirklich besser. ich bin klarer im Kopf und entspannter. Klasse. Danke Ihnen für ihre Zeit und Mühe mit mir.

    Wir sehen uns sicher wieder im Hypnose-Institut Köln Bonn.

    Sigrid (Bonn) schreibt:

    Freue mich immer über Post von Ihnen und gebe Ihre Infos an viele Interessierte weiter!

    Bin nach wie vor glücklich, dass ich bei Ihnen die Selbsthypnose erlernen durfte, denn sie greift immer noch!!! Hatte nur zweimal eine Blockade. Was ist das schon im Zeitraum von 6 Monaten???

    Ganz liebe Grüße Sigrid

    Benjamin (Köln) schreibt:

    Guten Tag Herr Schick,

    mein Name ist Benjamin, vielleicht erinnern sie sich noch an mich. Ich war Anfang September in ihrem Institut um eine Hypnose durchführen zu lassen. Mein Problem war, das ich Fingernägel abgekaut habe.

    Dank der Hypnosetherapie kaue ich seit ca. 8 Wochen keine Fingernägel mehr und habe ein völlig neues Lebensgefühl. Ich habe an Selbstbewustsein gewonnen & fühle mich gut. Ich brauche meine Hände nicht mehr zu verstecken.

    Ich möchte an dieser Stelle sagen dass ich Ihnen unendlich Dankbar bin und dass ich jedem empfehlen würde diesen Weg zu gehen.

    Ich muss zugeben, in der ersten Zeit dachte ich nicht das es funktioniert, hab auch zeitweise meine Hand noch Richtung Mund geführt aber nie wieder nach der Hypnosetherapie geknabbert oder gepiddelt. Ich hatte immer wieder die Wörter"" konsequent abstinent"" im Kopf. Den Stein der Hypnose hab ich gut sichtbar in meiner Wohnung platziert so dass ich auch durch ihn immer wieder an meinen Willen erinnert werde.

    Von meiner Lebenspartnerin, Freunden und Familie habe ich durchweg ein positives Feedback bekommen.

    Ich danke Ihnen dafür.

    Elke (Euskirchen) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick, diesmal habe ich es geschafft, die Abdrücke für meine neuen Zähne machen zu lassen. Ich war zwar immer noch nervös, aber kein Vergleich zum letzen Mal. Vielen Dank! Wenn meine Zähne mich irgendwann in Ruhe lassen, melde ich mich wegen des Rauchens.

    Peter (Köln) schreibt:

    wieder zuhause angekommen, die Ohrgeräusche sind noch ruhig.

    Sabine (Luxemburg) schreibt:

    Mir geht es viel besser, ich kontrolliere mitlerweile meinen Freund nicht mehr, doch möchte schon mit ihm überall dabei sein. Trotzdem gibt es Momente wo ich nicht mitgehen kann und dann geht er eben alleine, gefällt mir zwar nicht aber es ist auszuhalten. Ich träume fast nicht mehr und morgens bin ich auch besser gelaunt, ich habe zwar immer Probleme meine Impulse zu kontrollieren wenn mir was nicht gefällt und das stört mich noch, kann man da mit der Hypnose was machen? Ich werde mit meinem Freund kucken dass wir an einen von ihren Seminaren teilnehmen. Nochmals vielen Dank!

    Kerstin (Bonn) schreibt:

    Hallo Herr Schick, ich hatte im Juni eine Hypnosebehandlung und wollte Ihnen ein Feedback geben. Ich habe mich tatsächlich von meiner On-off-Beziehung getrennt. Allerdings geht es mir noch nicht besonders gut mit der Trennung und ich würde Ihr Angebot, eine kurze Nachsitzung vorzunehmen, annehmen.

    Nanna (Köln) schreibt:

    Jetzt ist es quasi eine Woche her, als ich bei Ihnen meinen allerersten Hypnosetermin wahrgenommen habe. Zuerst einmal habe ich mich wohl und sicher gefühlt; was ja auch zum grossen Teil des Erfolges beiträgt :o)

    Die 3folgenden Nächte waren mit heftigen Träumen verbunden; (ich verarbeite von jeher sehr viel im Traum); das war aber einen Nummer intensiver.. Tags fühlte ich mich jedoch immer entspannter und mache mir immer weniger Sorgen u Gedanken; vor allem um andere.

    Morgens bin ich schneller im Fluss u die normalen Ermüdungserscheinungen halten nicht mehr so ewig an..bin wesentlich agiler.

    Ob ich noch irgendwann meinen Schiss vor dem Wasser verlieren ; werde ich beim nächsten Strandurlaub testen ;o)

    Um es in einem Satz zu sagen: Ich bin sehr zufrieden :o)

    Brigitte (Bergheim) schreibt:

    Hallo Herr Schick, bin glücklich ohne Ohrgeräusche zu Hause angekommen. DANKE.

    Victoria (Düsseldorf) schreibt:

    Ich war vor ein paar Wochen bei Ihnen zur Hypnose. Ich kam mit Panikattacken wegen Glaskörpertrübungen im Auge und Angststörungen. Unter anderem litt ich auch an Flugangst und Esstörungen. Ich bin jetzt wieder aus den USA zurück und habe die Hypnose etwas auf mich wirken lassen, um ein genaueres Feedback abgeben zu können: Ich kann sagen, dass mir die Hypnose sehr geholfen hat. Bereits am selben Tag noch ging es mir viel besser und es wurde Tag für Tag besser. Zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl, dass die Beruhigung wieder etwas weggeht, aber dann kam sie doch wieder. Ich habe viel weniger Panik und auch meine Essgewohnheiten haben sich geändert. Der Flug in die USA war für mich um einiges leichter als das letzte mal. Auch der Trick mit dem Drücken auf den Daumen bei Panikattacken bringt sehr viel:) Ich wollte nochmal ""vielen Dank"" sagen. Sie konnten mir sehr helfen! Sobald ich wieder etwas weniger Stress habe und sich alles etwas beruhigt hat würde ich evtl gerne noch einmal einen Termin machen. Wir hatten ja auch schon über die Rückführung gesprochen- das würde mich auch sehr interessieren und meine Mutter und meine Schwester würden auch gerne mal kommen. Wegen Terminen würde ich mich dann nochmal melden.

    Sabine (Luxemburg) schreibt:

    Mit meinen Kopfschmerzen geht es besser und ich bin gestern zum ersten Mal ohne das ich überhaupt die Stadt kannte ohne Auto kurz spazieren gegangen und auf einer Terrasse was trinken gegangen das hat sich richtig gut angefühlt, ich war so froh und stolz auf mich. Mit der Eifersucht habe ich gemerkt dass mein Freund gestern wegen der Arbeit noch mit einer Patientin am Telefon geredet hat und früher hat das mir bei dieser Patientin richtig gestört, gestern habe ich mir gesagt was solls ich weiß was ich habe und was ich bin und dann ging es. Danke für alles Herr Schick.

    Marianne (Meckenheim) schreibt:

    Habe an Ihrem Info-Abend teilgenommen. Der erste Eindruck: Es war zunächst sehr interessant und informativ, dafür herzlichen Dank!

    Der zweite Eindruck oder das Ergebnis: Ich habe nach Jahren das erste Mal wieder geschlafen. Ob ich in Hypnose war, kann ich nicht beurteilen, aber auf jeden Fall war ich noch nie in der Lage – trotz Entspannungsprogrammen in Kliniken – eine solche Tiefenentspannung zu empfinden und zu erleben. Es wirkt bis in den Tag heute nach. Allerdings kamen auch sehr negative Bilder aus Vergangenheit bis in die Kindheit hoch.

    Nadine (Köln) schreibt:

    Ich war im Mai zu einer Hypnosesitzung wegen Bindungsangst bei Ihnen und möchte Ihnen nun eine kurze Rückmeldung geben.

    Direkt nach der Sitzung war ich sehr entspannt und auch irgendwie befreit.Ich bin am nächsten Tag ganz normal zur Arbeit gegangen und war viel selbstbewusster und zufriedener mit mir selbst. Ich grübele auch nicht mehr so viel über mich und meine Probleme und das allerbeste ist, dass ich jetzt nach 3 Wochen merke, wie ich das Interesse an Männern verliere, die kein Interesse an mir zeigen, oder mit mir spielen, indem sie mal Interesse zeigen und dann wieder nicht. Ich konnte vor allem einen bestimmten Mann der sich genau so verhalten hat jetzt loslassen. Nun macht es mir auch nichts mehr aus ihn ab und zu zu treffen, was sich zwar leider nicht verhindern lässt, aber ich kann jetzt damit umgehen und habe wirklich das Gefühl, damit abgeschlossen zu haben. Mir geht es einfach rundum gut seit ihrer Sitzung, ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass das soviel bewirken kann. Weiterhin macht es mir jetzt auch keine Angst mehr, wenn ein Mann auf mich zukommt. Ich kann mich auf einen Flirt einlassen, ohne innerlich in Panik auszubrechen und nach dem erst besten Ausweg zu suchen. Außerdem bin ich nun auch motiviert meine überflüssigen Kilos loszuwerden, die ich mir wie ein Schutzschild angefressen habe. Nun habe ich das Gefühl diese nicht mehr zu brauchen. Auch der Stein ist erstaunlich hilfreich, den Sie mir am Ende der Sitzung gegeben haben, wenn ich den in die Hand nehme, fühle ich mich wieder wie am Ende der Sitzung, entspannt, befreit und glücklich.

    Ich möchte Ihnen wirklich ganz herzlich danken und würde mich gerne für einen Hypnosetermin fürs Abnehmen noch mal bei Ihnen melden (falls ich alleine nicht hinbekomme).

    Sigrid (Köln) schreibt:

    eine positive Rückmeldung von Info Abend in Köln! Ich kann seit 4 Tagen ohne irgendwelche Mittel schlafen, das ist einfach super, tausend Dank dafür!!!

    Würde mir eine Selbsthypnosetherapie helfen, diesen Zustand aufrechtzuerhalten???? Wenn ja, wäre ich interessiert!

    Gibt es dafür Kurse oder Einzeltheapie???

    Catharina u. Volkmar (Düren) schreibt:

    Wir kommen gerne am Samstag zu Ihrem Seminar! Ihre Hypnose letzten Dienstag war eine sehr beeindruckende Erfahrung für uns. Meine Frau hatte Ihre Rückführung und fühlt sich deutlich wohler als zuvor. Und ich habe viel Ballast abwerfen dürfen und fühle mich zwar müde aber sehr wohl. p.s.: das kleine Wesen, welches ich auf der Wiese sah hat sich in der nächsten Nacht auf der gleichen Wiese als ein Hund formiert. Und ich spiele gerne mit Hunden.

    Johanna (Bergheim) schreibt:

    Lieber Herr Schick, ich war zu einer Hypnosesitzung wegen Bindungsangst bei Ihnen und möchte Ihnen nun eine kurze Rückmeldung geben. Direkt nach der Sitzung war ich sehr entspannt und auch irgendwie befreit.Ich bin am nächsten Tag ganz normal zur Arbeit gegangen und war viel Selbstbewusster und zufriedener mit mir selbst. Ich grübele auch nicht mehr so viel über mich und meine Probleme und das allerbeste ist, dass ich jetzt nach 3 Wochen merke, wie ich das Interesse an Männern verliere, die kein Interesse an mir zeigen, oder mit mir spielen, indem sie mal Interesse zeigen und dann wieder nicht. Ich konnte vor allem einen bestimmten Mann der sich genau so verhalten hat jetzt loslassen. Nun macht es mir auch nichts mehr aus ihn ab und zu zu treffen, was sich zwar leider nicht verhindern lässt, aber ich kann jetzt damit umgehen und habe wirklich das Gefühl, damit abgeschlossen zu haben. Mir geht es einfach rundum gut seit ihrer Sitzung, ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass das soviel bewirken kann. Weiterhin macht es mir jetzt auch keine Angst mehr, wenn ein Mann auf mich zukommt. Ich kann mich auf einen Flirt einlassen, ohne innerlich in Panik auszubrechen und nach dem erst besten Ausweg zu suchen. Außerdem bin ich nun auch motiviert meine überflüssigen Kilos loszuwerden, die ich mir wie ein Schutzschild angefressen habe. Nun habe ich das Gefühl diese nicht mehr zu brauchen. Auch der Stein ist erstaunlich hilfreich, den Sie mir am Ende der Sitzung gegeben haben, wenn ich den in die Hand nehme, fühle ich mich wieder wie am Ende der Sitzung, entspannt, befreit und glücklich.

    Ich möchte Ihnen wirklich ganz herzlich danken und würde mich gerne für einen Hypnosetermin fürs Abnehmen noch mal bei Ihnen melden (falls ich alleine nicht hinbekomme). herzliche Grüße

    Thea (Bonn) schreibt:

    vielen DANK für Ihre Hypnosebehandlung am gestrigen Tag. Ich möchte Ihnen sagen, dass ich mich danach zwar sehr müde aber trotzdem sehr,sehr gut gefühlt habe. Ich schwebte förmlich "" auf Wolke 7 "". Es ließ mir keine Ruhe,denn ich wollte ausbrobieren,ob die Spinnenfobie weg ist. Kurzerhand fuhr ich in die Zoohandlung und ging in den Bereich der Spinnen. Sie werden es nicht glauben, aber ich konnte mich unmittelbar vor den Terrarien aufhalten (was vorher nie möglich gewesen wäre).

    Leider waren die Spinnen in ihren Höhlen ! Aber ich gehe wieder hin, um zu testen ob ich die Angst überwunden habe. Ich kann Ihnen sagen, dass alleine der Gedanke an die Tiere nicht mehr so schrechlick ist. Vielen, vielen Dank an Sie und ich kann sagen, dass mein Interesse geweckt ist und mich das Thema Hypnose in allen Varianten interessiert !!

    Ralf (Koblenz) schreibt:

    Sehr geehrter Herr Schick, der Verlauf des gestrigen Tages gibt mir wieder einmal mehr Anlass, Ihnen eine Rückmeldung zum Erfolg der von Ihnen durchgeführten Hypnosebehandlung zu geben.

    Ich war eingeladen und im Gegensatz zu früher habe ich mich auf das gesellschaftliche Ereignis sogar gefreut. Im Gegensatz zu früher lief alles ohne Schweißausbrüche oder auffälliges Zittern ab. Dies ist kein Einzelfall. Seit der Hypnosebehandlung fühle ich mich regelmäßig bei gesellschaftlichen Veranstaltungen entweder wohl oder es ist mir dort langweilig. Ich habe aber keine Angst mehr davor.

    Früher – und dieses Früher erstreckt sich über einen Zeitraum von mehr als dreißig Jahren - war ich in solchen Situationen schon im Vorfeld aufgeregt. Bei den Veranstaltungen selbst litt ich dann unter starken Schweißausbrüchen und zitterte so sehr, dass ich weder Glas noch Besteck halten konnte. Meine Versuche, dies mit Alkohol zu mildern, führten mich zu allem Überfluss in die Alkoholabhängigkeit. Ich habe es glücklicherweise geschafft, dass ich keinen Alkohol mehr trinken muss. Die Hypnose hilft mir sehr, mich von ihm fernzuhalten. Bei geselligen oder gesellschaftlichen Veranstaltungen muss ich nicht mehr schwitzen oder zittern.

    Die Hypnose durch Sie hat mich regelrecht aus einem Gefängnis befreit. Ich bin Ihnen dafür unendlich dankbar. Im April werde ich mich bei Ihnen zwecks Terminvereinbarung für eine ""Nach-/Feinjustierung"" melden. Auf die Sitzung freue ich mich schon jetzt.

    Bastian (Bonn) schreibt:

    Nachdem ich bereits schon im Sommer eine längere Einzelhypnosesitzung bei Ihnen und es mein Selbstvertrauen wiedergegeben hatte, wurde dieser Termin genutzt um an meiner Aggressivität gegenüber anderen Mitmenschen zu arbeiten. Es ist mir selber nämlich im Nachhinein aufgefallen das aufgrund von Stresssituationen und starker Empfindlichkeit diese Hasstiraden extrem zugenommen haben, obwohl die Situationen eigentlich harmlos waren.

    Nach der Sitzung waren die ersten Tage anschließend zwar auch mit viel Stress und Ärgernissen verbunden. Doch merkte ich in mir das sich diese Probleme in einer selbsterschaffenen entspannten Atmosphäre viel leichter gelöst hatten und der Umgang mit anderen Menschen sich gebessert hatte. Man fühlte sich nicht mehr angegriffen bzw. konnte sich voll und ganz auf den Alltag konzentrieren. Dabei kamen auch einige positive Überraschungen bei meinen Mitmenschen zustande, die ich mit den Hassgedanken vorher wahrscheinlich nicht sehen konnte.

    Kann auch jeden in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, der im Umgang mit Stress oder Konfrontationen mit Mitmenschen es nicht leicht hat, empfehlen diesen Weg zu gehen wenn der Wille da ist daran zu arbeiten. Es hat mir bisher wirklich sehr gut geholfen.

    Petra (Palma de Mallorca) schreibt:

    Nach der Behandlung habe ich auf den ""Flasch"" gewartet.... Zunächst war ich wieder in meinem alten Muster. Aber nun 3 Wochen später kann ich sagen, Tag für Tag verändert sich ""ETWAS"". Mein Schlaf ist gut, die Stimmung deutlich besser. 1000 Dank Liebe Grüße PETRA

    Jutta (Köln) schreibt:

    vielen Dank für die Sitzung gestern. Heute Nacht hatte ich in einem Traum drei Methapern für neue Verknüpfungen bzw. Integration. Sehr interessant! Ich würde gerne noch eine Sitzung buchen

    Lars (Köln) schreibt:

    Hallo Herr Schick, ich weiss zwar noch nicht was sie mit mir gemacht haben, aber ich möchte mich schon mal dafür bedanken. Ich sehe seit Dienstag sehr viel klarer, sehe Lösungen wo ich bisher keine Erklärungen für hatte… Es ist schon fast ein bisschen unheimlich. Auch wenn das Problem sich nicht in Luft aufgelöst hat habe ich Motivation, Ehrgeiz und Selbstvertrauen es anzugehen. Ich hatte gestern ein super Gespräch mit meiner Freundin, was bislang nicht möglich. War über das besprochene Thema! Heute morgen hat sich ein Bild zusammengefügt aus all den Kleinigkeiten, die ich in der letzten Zeit einfach überhört hab und nun habe ich viele Ideen für Verbesserungen! Mir schwirrt auch immer noch ihre Stimme im Kopf, dass mein Unterbewusstsein alle Fähigkeiten hat mein Problem zu lösen. Wenn ich das verstanden habe bekommen Sie nochmal ein geordnetes Feedback. Ich fürchte das klingt gerade etwas wirr, aber ich Sehe klar und kann ordnen! Herzlichen Dank und beste Grüße

    Flavio (Südtirol) schreibt:

    Sie werden sich sicherlich an mich erinnern, da ich mit meinem Freund bei Ihnen war wegen unserer Spielsucht. Mein Freud hat es seitdem geschafft nicht mehr zu spielen und hat auch keine Lust mehr daran. Leider bei mir hat die Hypnose nicht so gut eingeschlagen und möchte Sie deshalb noch mal bitten mir einen Termin zu geben. Danke im Voraus

    Renate (Euskirchen) schreibt:

    Ich wollte mich über ihre Hilfe nochmal sehr herzlich bedanken! Die Bilder von meinen schlimmen Erlebnissen sind nur noch ganz verschwommen und mir geht es seitdem sehr gut! Ich werde Sie mit sehr gutem Gewissen weiterempfehlen! Nochmal recht herzlichen Dank!

    Timm (Siegburg) schreibt:

    Die Hypnosesitzung sollte mir dabei helfen, meine Prüfungsangst vor einem bevorstehenden Assesment-Center zu überwinden.

    Da Sie mich gebeten haben Ihnen eine Info über den Ausgang meiner Prüfung zu geben, möchte ich Ihnen mitteilen, dass die Prüfung erfolgreich für mich verlaufen ist. Hiermit möchte Ich mich im Nachhinein nochmals für Ihre Hilfe bedanken.

    Stefan (Bonn) schreibt:

    Nach Ihrer Behandlung bin ich entspannt und gelassen noch zur Arbeit gegangen. Die teilweise schlechte Stimmung der Kollegen ist an mir abgeprallt und mir ging es gut.

    In der folgenden Nacht hatte ich leider Schlafstörungen und Kopfschmerzen und ein Pfeifen im rechten Ohr. Der nächste Tag war nicht gut und auch aktuell merke ich, die Behandlung hat etwas angestossen, aber leider noch nicht das von mir erhoffte Ergebnis gebracht. Teilweise bin ich so durcheinander, dass ich mich an die Behandlung nicht recht erinnern kann und glaube etwas nicht richtig gemacht zu haben, z.B. mit dem Armeaufhalten und den negativen Erinnerungen.

    Meinen anschließenden Zahnarztbesuch hier in Bonn habe ich hingegen ganz gut verkraftet. Mir wurde jetzt beim zweiten Besuch eröffnet, dass doch 2 Zähne mit Karies behandelt werden müssten. Davor habe ich nicht einmal so viel Angst, nur Zweifel, weil ich meinem Zahnarzt in der Heimat eher vertraue, den ich im Notfall aber nicht aufsuchen kann. Ja mit Vertrauen habe ich ein Problem. Erstaunlich ist aber eine andere Sache. Die betroffenen Zähne haben mir bisher nicht wehgetan, nach der Eröffnung aber schon etwas bzw. meine Gedanken kreisen darum. Eigentlich nach meiner Persönlichkeitsstruktur logisch, aber hoffentlich einmal abwendbar.

    Christian (Köln) schreibt:

    Vom jetzigen Standpunkt aus danke ich Ihnen herzlich für die Hypnose. Auch wenn man nach 2 Wochen sicher noch nicht von einer nachhaltigen Heilung sprechen kann, so kann ich im Zwischenfazit immerhin schon mal sagen, dass es seit der Hypnose keinen (!) ""Zwischenfall"" gegeben hat. Bevor es zum Fingernägelkauen gekommen ist, hat mir eine innere Stimme immer gesagt, dass es auch ohne geht. Vielen Dank dafür... Ich hoffe mal, dass dies auch in Zukunft so bleibt :-)

    Marc (Bonn) schreibt:

    Erst einmal möchte ich mich herzlichst für ihr erfolgreiche Hypnosesitzung im letzten Jahr bedanken. Dank ihrer Hilfe bin ich seit fast einem Jahr spielfrei!!!

    Carmen (Bonn) schreibt:

    Ich war am 3. August bei Ihnen im Institut wegen meiner Wespenphobie und wollte Ihnen nun berichten, wie es mir seitdem ergangen ist. Ich fühle mich sehr gut und habe mich seitdem besser im Griff. Ich habe nichts überstürzt und es einfach auf mich zu kommen lassen. Natürlich habe ich in manchen Situationen auch mal Zweifel oder überlege doch nochmal ob man im Restaurant lieber drinnen isst, aber das ""Weg laufen"" gehört der Vergangenheit an. Ich bin entspannter, auch wenn die Wespen vermutlich nie meine ""besten Freunde"" werden. Mein absolutes Erfolgserlebnis habe ich vor ca. 2 Wochen erlebt. Da habe ich mit Freunden im Garten gegrillt und wir hatten bestimmt 4-5 Wespen am Tisch. Ich bin ruhig geblieben und nicht aufgesprungen. Es war irgentwie erleichternd und mittlerweile kann ich mir Wespen viel besser ""angucken"" als früher. Ich habe auch keine Angst mehr vor einem ""neuen Wespenstich"". Ich habe ihre Worte verinnerlicht und bemühe mich Tag für Tag an mir selber zu arbeiten. Vielen Dank dafür! Sie haben es geschafft in mir etwas zu bewegen und das Ganze aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten! Ich bin Ihnen sehr dankbar dafür und hoffe, dass Sie noch vielen Menschen mit ähnlichen oder auch ganz anderen Problemen durch Hypnose weiterhelfen können.

    Anna (Brühl) schreibt:

    Vor nun mehr als einem Monat saß ich in Ihrer Praxis, um meine Glaubenssätze zu bearbeiten. Ich wollte mich nicht mehr für das Glück anderer Verantwortlich fühlen. Mich von meiner Mutter nicht mehr so stark beeinflussen lassen.

    Eine direkte Auswirkung der Hypnose meinte ich anfangs nicht gespürt zu haben. Jedoch zurück blickend ist mir aufgefallen, das ich vehement angefangen hatte, Personen zu meiden oder weniger auf diese zu reagieren, die genau diesen Glaubenssatz in mir ausgelöst haben. Sei es bei Freunden, Kollegen oder dem Partner.

    Bezüglich meines Partners hatte ich ernste Überlegungen, ob er der richtige für mich ist und was er mir gibt bzw was ich von ihm erwarte.

    Leider bin ich hin und wieder in eine ""Erwartungsloch"" (Glaubensmuster) gefallen, indem ich mehr Empathie von meinem Partner erwartet habe und mich auch nicht mehr verantwortlilch fühlte für sein Wohl zu sorgen. Eine Reaktionskette wurde dadurch ausgelöst. Meine Unzufriedenheit hat ihn unzufrieden gemacht (von Empathie war also keine Spur sichtbar), wodurch er sich zurückgezogen hat und damit mich noch mehr enttäuscht hatte, bis ich merkte ich sitze in einem Loch fest.

    Es dauerte ein paar Tage bis ich wieder aus dem Loch heraus und meine innere Zufriedenheit gefunden hatte. Seit dem hatten wir wieder schöne harmonische Tage.

    Meine sexuellen Probleme, dass ich mich bedroht oder dazu verpflichtet fühle Dienste zu leisten haben sich auch schon spürbar gebessert. Ich kann mit Nähe besser umgehen und sie auch genießen und ich fühle mich nicht gleich zum Dienst verpflichtet sondern verspüre auch das Gefühl Berührungen erwidern zu wollen. Jedoch funktioniert das nicht immer.

    Sehr gerne würde ich Ihren Selbsthypnose Kurs besuchen und als nächstes den Glaubenssatz, ""ich Opfer"" in Angriff nehmen, der mich wohl in mein Loch gezwängt hatte, als ich von meinem Partner mehr Empathie erwartet hatte. Dieses "" ich Opfer"" versetzt mich dann in eine lähmende Passivität, die mich noch weiter in die Enttäuschung hinein treibt, endlich in meinem Bedürfnissen von meinem Partner erkannt zu werden. In der Hinsicht muss ich wohl lernen mehr für mich selber zu sorgen oder aber meine Wünsche zu äußern.

    Philine (Köln) schreibt:

    Sie sagten Sie würden sich über ein Feedback freuen- hier kommt es.

    Ich war letzte Woche bei Ihnen wegen des Rot werdens. Also auf dem Nachhauseweg habe ich mich gefühlt wie auf Wolke 17, ich musste die ganze Zeit lächeln vor lauter Erleichterung, sehr glücklich. Ich habe mir überlegt, wie ich davon erzähle und dachte mir, wenn man mich fragt: und, meinst du du wirst nochmal rot, dass ich dann erstmals wirklich sagen kann, das kann ich jetzt noch nicht wissen, aber es ist auch egal, es macht nichts. Ich habe in den Tagen danach gemerkt, wie oft ich tatsächlich Angst hatte davor, also beispielsweise, ich dachte ich könnte den und den das und das fragen, dass etwas in mir dachte, da könntest du aber rot werden und die Neuerung ist, das etwas in mir noch in der Sekunde denkt, musst du nicht mehr, oder ja das macht doch nichts. Aber die Neuerung ist eben, das ich das dann auch wirklich so meine/ fühle, nicht wie davor, wo ich mir ja auch vom Kopf her sagen konnte: macht ja nichts, aber in Wirklichkeit fand ich es ungeheuer schlimm. Das ist eine große Erleichterung und es ist wirklich besser geworden! Ich bin seitdem auch schon mal wieder rot geworden, aber ich konnte mich in dem Moment auch dafür lieb haben. Eine Situation gab es, wo ich jemanden getroffen habe und dann die Richtung gewechselt habe, weil ich dachte, wenn ich sie anspreche werde ich rot, da war das Angstgefühl kurz wieder da und ich hatte kurz Angst die Erleichterung und Besserung zu verlieren. Allerdings war das auch eine Person, mit der mich wirklich etwas mir Unangenehmes verbindet und dann ist es ja vielleicht auch in Ordnung in Alarmbereitschaft zu sein.

    Georg (Bonn) schreibt:

    Zunächst einmal war es für mich eine völlig neue Erfahrung, auf die ich mich mit sehr gemischten Gefühlen eingelassen habe.

    Gleichwohl, fühlte ich mich an dem Tag zwar erschöpft, aber auf eine angenehme Art und Weise. Zudem finde ich mich deutlich ausgeglichener. Ich sehe Dinge klarer und Alkohol ist nicht mehr im Vordergrund. Einzelne Anflüge bestehen noch, sind aber von mir beherrschbar. Ich denke daher, daß die Sitzung Erfolg hatte.

    Robert (Leverkusen) schreibt:

    War vor drei Monaten zur Hypnose wegen meiner Spielsucht, habe zwischen 200 und 400 Euro täglich in die Geldautomaten geschmissen und fast alles verloren, was mir sehr “Lieb und Teuer“ war, damit meine ich nicht das Geld! Habe seit dem noch kein Geld in den Automaten geworfen und kann wieder normale tägliche Sachen unternehmen ohne die kreisenden Gedanken. Bin viel gelassener und gehe nicht gleich bei jeder Gelegenheit hoch wie eine (HB Männchen) Rakete. Langsam erholt sich unsere finanzielle Situation und bin dankbar, diesen Weg nun gehen zu können.

    Anna und Peter (Köln) schreibt:

    Nun sind wir seit 15 Jahren ein Paar und seit 10 Jahren verheiratet. Zu unserem Glück fehlte uns seit ca. 6 Jahren die sexuelle Beziehung. Ich war sehr Lustlos wurde aber, glücklicherweise von meinem Mann nie gedrängt. Bekomme Nähe von meinem Mann, die ich auch brauche, kuscheln genügte mir. Wir konnten gut über dieses Thema diskutieren und nach Lösungen suchen. Eine Möglichkeit zur Problemlösung war die Hypnosetherapie. Nach gemeinsamen Recherchen im Internet sind wir auf das Hypnose-Institut in Bonn gestoßen. In einem ersten Gespräch (gemeinsam) wurden wir differenziert angehört. Dann folgte für meinen Mann und mich jeweils getrennt, die intensive Einzelsitzung. Eine Woche später folgte das zweite Gespräch (gemeinsam) Es folgte eine weitere Einzelsitzung.

    Die nächste Behandlung haben wir abgesagt, da wir nun seit über 6 Jahren die schönsten Tage seit langem erleben durften!

    Galina (Bad Honnef) schreibt: .

    Meine zweite Erfahrung mit der Hypnose war meine Furcht gegen Schlangen, Spinnen und Frösche. Sechs Wochen nach meiner ersten Sitzung bei Herr Schick, entschied ich mich ohne Zweifel für einen zweiten Termin im Hypnose-Institut in Bonn.

    Diesmal soll eine Sitzung stattfinden, die gegen meine Phobien die ich schon seit meiner Kindheit habe, vorgeht. Allein der Gedanke diesen Tieren zu begegnen lösen in mir puren Ekel und Gänsehaut aus. Als ein naturliebender Mensch wünsche ich mir oft durch den Wald zu gehen und alle Kriechtiere zu umgehen. Mich hindert der Gedanke auf einen Frosch zu treten oder eine Spinne ins Haar zu kriegen, spazieren zu gehen.

    Meine Sitzung beginnt total entspannt. Mit vielen bunten Bildern tauche ich ein. Wieder eine tolle Erfahrung. Meine Angst vor Kriechtieren ist Vergangenheit. Beim Besuch im Kölner Zoo konnte ich zu meiner eigenen Überraschung auch einige von ihnen in die Hand nehmen ohne nervös oder ängstlich zu sein.

    Wolfgang (Much) schreibt:

    Vielen Dank für die Hypnose, es geht mir gut, ich habe nicht mehr so viel negative Gedanken aber so ab und an kommen die durch. Möchte gerne noch eine weitere Behandlung.

    Susanne (Hückelhoven) schreibt:

    Mein Mann hatte vor über einem Monat bei Ihnen einen Termin, wir haben etwas gewartet um nicht voreilig zu reagieren, obwohl ich gerne schon am zweiten Tag nach der Hypnose geschrieben hätte.

    Ich habe mich schon sehr gewundert wie gelassen mein Mann die ersten Tage war, sonst ging er für Kleinigkeiten an die Decke, nach der Hypnose waren wieder normale Tätigkeiten wie Einkaufen oder Unterhaltungen mit Ihm möglich. Noch erstaunlicher er hat den ganzen Monat kein Geld verspielt wir alle hoffen das es so bleibt, damit wir uns finanziell wieder erholen können. Unsere Überlegung durch Hypnose mit dem Rauchen aufzuhören hat sich nun verstärkt, wir werden im neuen Jahr mit Ihnen einen neuen Termin vereinbaren!

    Michael (Düsseldorf) schreibt:

    Ich wollte Ihnen mitteilen, dass es mir nach der Hypnose schon besser geht. Die Zwänge sind zwar nicht komplett weg, aber deutlich weniger. Vielleicht wäre es sinnvoll nochmal eine Hypnosesitzung anzuwenden.

    Auch Ihre Phantasiereise auf der Homepage fand ich sehr entspannend.

    Johann (Aachen) schreibt:

    Ich hoffe Sie erinnern sich noch an mich und an meine Soziale Phobie. Diese Sitzung hatte mir in so fern geholfen, dass ich nun das Haus verlassen kann und mir keine Gedanken über die Passanten mache, welche mir entgegen kommen. Aber da sich die leichte Agoraphobie, welche sich bei mir mittlerweile auch verankert hatte, gelöst wurde, aber noch nicht die Sprechangst, würde ich gerne nochmals eine Hypnosesitzung in Anspruch nehmen in nächster Zeit.

    Marlies (Südtirol) schreibt:

    Viele liebe Grüße aus Südtirol sendet Ihnen Marlies, dank der Hypnose verbringe ich meinen ersten angstfreien Urlaub in den Bergen. Die heutige Seilbahnfahrt ist mein Höhepunkt.

    Lydia (Bonn) schreibt:

    Ich hatte Ihnen ja gesagt, dass ich mich melde und Ihnen über meine Erfahrungen nach der letzten Hypnosesitzung berichte. Nachdem ich erfolgreich mein Heuschnupfen durch Hypnose losgeworden bin, wofür ich Ihnen noch sehr dankbar bin, hatte ich mir überlegt, dass es mir ganz gut tun würde eine neue Partnerschaft einzugehen, deswegen war ich bei Ihnen Ende August oder Anfang Septemper, ich weiss nicht ob Sie sich noch erinnern. Ich melde mich erst jetzt, weil sich so viel getan hat, aber ich habe es nicht vergessen! Mit einer Partnerschaft hat es bis jetzt zwar nicht geklappt, ist aber nicht schlimm, soll vielleicht nicht sein, aber durch Ihre Hypnose und die Worte, die Sie während des Trancezustandes gesagt haben (z.B. dass wenn ich weiter den selben Weg gehe wie bisher in 5 Jahren immer noch das selbe Leben führen würde- keine schöne Vorstellung!), hat sich in mir sehr viel bewegt und verändert, und ich habe mich entschlossen mein Leben zu verändern, ich werde für einige Zeit ins Ausland zu gehen, und dann mal schauen was kommt. Meine Wohnung habe ich innerhalb von zwei Wochen komplet aufgelöst und weitervermietet, es war alles so einfach, ich hatte auf einmal so viel Kraft, weil ich der festen Überzeugung bin das Richtige zu tun, und es war unfassbar wie perfekt alles klappte. Zur Zeit lebe ich bei meiner Mutter, um noch etwas zu sparen, und weil ich aus anderen Gründen leider erst ab April starten kann. Und es tut so gut nur ganz wenige Dinge zu besitzen und mich frei zu fühlen! Ich bedanke mich für alles, ich weiss, dass die Kraft von mir kommt aber ich habe das Gefühl, dass Sie mir da auch ganz gut geholfen haben diese Kraft in die richtige Richtung zu bewegen, vielen lieben dank dafür!

    Markus (Troisdorf) schreibt:

    Als ich im August mit meinem Onkel zu meiner Erstsitzung wegen meiner Spielsucht ins Hypnose-Institut fuhr, dachte ich mir: „Den Termin nehme ich jetzt wahr und dann wird mir mein Onkel finanziell schon helfen“. Mein Onkel gab mir das Geld nicht. Er hatte Recht, wenn ich das Geld von ihm erhalten hätte, wäre es im nächsten Jahr zu derselben Situation gekommen. Ich musste hier das Schicksal in die Hand nehmen und alle - Bekannte, Freunde, welche mir Geld geliehen haben - darüber informieren, dass ich das mir anvertraute Geld verloren hatte und ihnen nicht zurückzahlen kann. Und jetzt war ich froh, dass ich meine Einzeltherapeuten kennen gelernt hatte. Er hat mit mir in 2 Hypnosesitzungen, Einzelgesprächen daran gearbeitet, wie ich aus der Sucht aussteigen kann, wie ich alles, was damit verbunden ist, bewältigen kann. Ich bin heute froh, dass der Hypnosetherapeut für mich da war.

    Ehemann von Beata (Köln) schreibt:

    Meine Frau Beata war bei Ihnen wegen einem Alkoholthemas. Es ist unglaublich was diese Sitzung bewirkt hat. Wir hatten in den ganzen Monaten seit dem keine Probleme dieser Art mehr. Selbst das Rauchen hat meine Frau auch noch 100 % komplett aufgegeben. Ich kann Ihnen, auch im Namen meiner Frau, nur unseren tiefen und aufrichtigen Dank, als positives Feedback ausrichten. Wenn wir auffrischen sollten, dann lassen Sie uns es wissen, bislang sieht es gar nicht so aus. Vielleicht komme ich auch zu Ihnen, wenn ich eine Reduzierung meiner Esslust und Spendierfreudigkeit nicht wie angestrebt erreiche. Die Abkürzung über Ihre Hypnosetherapie ist recht verlockend. In allen Fällen rechnet es sich fast sofort, durch Unterstützung sein Leben besser zu gestalten bzw. Ängste und Sorgen, Fehlerziehung usw. gezielter zu managen. Danke!

    Ralf (Bonn) schreibt:

    Hatte ständig ein ständig pfeifendes Ohrgeräusch. Dadurch konnte ich nicht mehr gut schlafen und meine Nerven lagen blank. Ein Freund gab mir den Rat, es doch mal mit Hypnose zu probieren. In 3 Hypnosesitzungen wurden die Ursachen für meinen Stress ausgelöst und ich war bereit, meine neue Erkenntnis stressfrei anzuwenden und zu leben. Das quälende Ohrenpfeifen ist weg und mein Leben hat eine ganz neue Qualität, da meine Nerven nicht mehr blank liegen!

    Mutter von Thomas (Bornheim) schreibt:

    Thomas geht es sehr gut! Schon einen Tag nach der Sitzung mit Ihnen hat er unbeschwert sein Zimmer betreten und sogar eigenhändig gesäubert!!! Seine Zwänge sind zwar noch vorhanden, belasten Ihn aber kaum. In Stresssituationen versetzt er sich auf ""seine Insel"" und dann geht es besser! Thorsten ist positiv gestimmt und hat wieder Lust etwas zu unternehmen. Ich freue mich sehr meinen Sohn gelassen und glücklich zu sehen! Vielen Dank! Bei Bedarf werden wir gerne wieder Kontakt zu Ihnen aufnehmen.

    Vater von Jo (Bonn) schreibt:

    Nicht ich persönlich, sondern mein Sohn im Alter von 14 Jahren war letztes Jahr bei Ihnen. Wir kamen wegen ""Bettnässen"" zu Ihnen. Schon nach der ersten Sitzung stellte sich der Erfolg ein. Jahrelang hatte er darunter gelitten und war bei keinen Klassenfahrten dabei. Mit der Konfirmandengruppe konnte er nicht fahren oder bei Freunden schlafen. Als sich nach ca. 3-4 Wochen nochmal ein ""Missgeschick"" zeigte, kamen wir noch ein zweites Mal vorbei. Seit dem ist dieses ""Problem"" behoben! Dies hat ihm wieder viel Freude und eine gewisse Freiheit zurückgegeben.

    Mutter von Jasmin (Hennef) schreibt:

    Noch einmal vielen Dank für Ihre Arbeit mit meiner Tochter. Sie hat heute Nacht in Ihrem Bett geschlafen und mal keinen Albtraum gehabt. Das ist für uns schon ein Fortschritt.

    Mutter von Luca (Bonn) schreibt:

    Vielleicht erinnern Sie sich an den unglücklichen Jugendlichen, der immer seine Wimpern und Augenbrauen ausreißen musste...?) Die Behandlung von Luca ist ein voller Erfolg. Es ist ja jetzt schon über ein halbes Jahr her...und 6 Wochen nach der Hypnosebehandlung war alles nachgewachsen. Es gibt auch keine Verlagerungen in andere Auffälligkeiten, im Gegenteil. Er ist sehr klar mit sich verbunden und voller Kraft.

    Barbara (Hürth) schreibt:

    Ich ging zur Hypnose mit dem Anliegen, dass ich meine Ziele wieder erreichen möchte. Unter der gut gemeinten liebevollen Obhut meiner Mutter litt ich sehr und fühlte mich ohne standfestes Selbstbewusstsein. In der Hypnose kristallisierte sich heraus, dass sich bereits in der ersten hypnotischen Blockadenlösung mein Zustand positive veränderte. Heute gehe ich einem erfüllten und reichen Leben entgegen.

    Wolfgang (Neuss) schreibt:

    Aus lauter Verzweiflung rief ich im Hypnose-Institut Köln-Bonn an. Ich durchlebte bereits Jahren Erlebnisse, die für Viele nicht mit normal eingestuft werden. Selbst Ärzte wussten sich keinen anderen Rat, als mir zu sagen, ich hätte schizophrene Schübe. Nach einem aufschlussreichen Vorgespräch, begann die erste Hypnose-Sitzung. Bereits nach der ersten Sitzung, fühlte ich mich wie ein neu geborener Mensch. Nach einer weiteren Sitzung war es mir möglich, von meinem Vater Abschied zunehmen. Nun konnte ich jegliche Bindung und alle Schuldgefühle losgelassen. Heute weiß ich, dass ein schlechtes Gewissen lediglich eine falsche Interpretation meines Verstandes war und es in Wahrheit lediglich ein Gewissen gibt.

    Monika (Aachen) schreibt:

    Mobbing-Attacken und Schlaflosigkeit, weil mein Verstand selbst in der Nacht, mich nicht mehr zur Ruhe kommen ließen. Ich war nur noch ein gereiztes Nervenbündel. Schon nach der ersten Sitzung veränderten sich meine Gedanken und die Schlaflosigkeit ließ nach.

    Ulrich (Köln) schreibt:

    Hypnose wegen Gewichtsproblemen. In der Hypnose erkannte ich, dass mein Hauptproblem bereits in der frühesten Kindheit entstanden war. Ab da, war die Gewichtsreduktion nur noch nebensächlich, denn ich erkannte, dass ich mich in Wahrheit sich selbst zunächst einmal anerkennen und lieben lernen muss, bevor ich durch Leichtigkeit die Harmonie des Lebens genießen kann. Nun wiege ich schon 5 Kilo weniger als vor der Behandlung.

    Hanna (Hennef) schreibt:

    Seit Jahren litt ich unter migräneartigen Anfällen, die mich tagelang das Bett hüten ließen. Durch begleitende Gespräche sowie der entsprechenden hypnotischen Sitzungen habe ich nunmehr mein Problem soweit lösen können. Vorher musste ich die meisten Einladungen absagen, konnte keine längeren Urlaubsreise ohne Schmerzzustände verbringen. Heute lebe ich viel Beschwerdefreier.

    Volker (Troisdorf) schreibt:

    Ich möchte Ihnen kurz Feedback zu meiner Hypnose geben. Phänomenal ist, dass Erinnerungen klar sind und ich schnell (bewusst) Erlebnisse über Personen, Orte, Begebenheiten nacheinander aufrufen kann. Viele waren mir noch bewusst, aber nicht in dieser Klarheit. Meine Erinnerungen sind klarer und schnell abrufbar und emotionslos. Ich bin nun eine Woche wieder im Job, geändert hat sich hier nichts, außer dass ich einiges lockerer sehe.

    Trudi (Köln) schreibt:

    Habe erst eine Hypnose gemacht, wollte es erst nicht richtig glauben, aber kann jetzt wieder mit dem Aufzug fahren, wo ich vorher große Probleme mit hatte ,und kann wieder Weinen wenn es sein muß. Werde bestimmt noch einmal drauf zurückkomm